Daniela Grebien

Anzeige: Enges Servicenetz bleibt in der Region bestehen: AOK-Standort in Neustadt wird aufgegeben

Neustadt. Die Zeichen stehen auf Neuorganisation bei der AOK NordWest. „Immer mehr Versicherte erwarten, nicht nur persönlich, sondern vermehrt über verschiedenste digitale Wege Kontakt mit uns aufnehmen zu können. Diese Erwartungen wollen wir in bester Weise erfüllen“, AOK-Regionaldirektor Maik Vonau. So plant die AOK NordWest, ihre digitalen Kommunikationskanäle weiter auszubauen und moderne Lösungen für eine schnelle und mobile Kommunikation im Sinne des Kunden zu schaffen.
Schon heute nutzen viele Versicherte den Service der AOK-Onlinegeschäftsstelle www.meine.aok.de. Dort können ganz bequem von zu Hause aus zum Beispiel Formulare heruntergeladen, eine neue elektronische Gesundheitskarte angefordert, Versicherungszeiten und persönliche Daten abgefragt und Unterlagen elektronisch angefordert werden. „Diese Services werden wir weiter ausbauen“, so Vonau. Die Inanspruchnahme der persönlichen Kundenberatung hingegen sei in den vergangenen Jahren immer stärker zurückgegangen, insbesondere auch am Standort Neustadt. „Deshalb werden wir den Standort zum 31.10.2017 schließen“, so Vonau.
Dennoch ist und bleibt der AOK NordWest der persönliche Kontakt zu den Kunden vor Ort sehr wichtig. „Unsere Markenzeichen sind und bleiben starke Leistungen mit vielen Zusatzangeboten, ein hervorragender Service und eine gute Erreichbarkeit. Auch wenn wir uns aus Neustadt zurückziehen, werden wir in Oldenburg auch zukünftig weiter präsent sein und zwar deutlich über dem Niveau der Wettbewerber“, so Vonau. Die Beratungsqualität in den AOK-Kundencentern werde sich künftig weiter verbessern, die Entscheidungskompetenzen der Mitarbeiter fallabschließend erhöht.
Die AOK-Versicherten in Neustadt erreichen ihr nächstes AOK-Kundencenter jetzt in Oldenburg, nur wenige Minuten entfernt von öffentlichen Einrichtungen und gut zu Fuß, mit dem Auto oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Weiterhin setzt die AOK auf eine kundenindividuelle Beratung; die Pflegeberatung findet bei Bedarf sogar in der häuslichen Umgebung statt. Darüber hinaus sind die AOK-Mitarbeiter über das kostenfreie Servicetelefon 0800 265 5000 rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr erreichbar. Außerdem sind viele interessante Informationen und Services auch im Internet unter www.aok.de/nw abrufbar.
„Ob im persönlichen Gespräch, am Telefon, über E-Mail, Internet, Apps oder andere digitale Medien - wir werden unseren Versicherten eine Rund-um-die-Uhr-Beratung über alle Kommunikationskanäle hinweg anbieten“, sagt Vonau.
Die von der Neuorganisation betroffenen AOK-Mitarbeiter werden auf andere Standorte verteilt. Viele werden ihre bisherige Tätigkeit weiter ausüben können. Dies gilt insbesondere für den wichtigen Servicebereich der Kundenberatung. Ändern sich die Tätigkeiten, bietet die AOK ihren Beschäftigten alle erforderlichen Qualifizierungsmaßnahmen. Außerdem hob AOK-Regionaldirektor Vonau hervor, dass Kündigungen ausgeschlossen seien. (red)


UNTERNEHMEN DER REGION