Alexander Baltz

Arbeiten im Home-Office: So machen Sie es sich gemütlich und arbeiten dennoch effektiv

Bilder
Das Coronavirus breitet sich weiter aus – und verändert unseren Alltag.

Das Coronavirus breitet sich weiter aus – und verändert unseren Alltag.

Ostholstein. Quarantäne und strenge Kontaktvorgaben machens möglich: Seit knapp zwei Wochen verbringt nicht nur das reporter-Team abwechselnd seine Arbeitstage im Home-Office, sondern viele tausend Arbeitnehmer in ganz Deutschland auch, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern und Betriebe am Laufen zu halten.
 
Home-Office - wie macht man´s richtig?
Für viele Angestellte ist es im Gegensatz zu Selbstständigen ungewohnt, freiwillig oder auf Anordnung vom Chef seinen Arbeitsplatz plötzlich zuhause am Küchentisch, im Wohnzimmer oder auf dem Dachboden zu haben. Das Arbeiten in seinen eigenen Räumen will also gelernt sein.
 
 
1. Konzentration durch Extra-Raum
Am besten ist es, wenn man für die Arbeit am PC und Telefon in einen separaten Raum umziehen kann (zum Beispiel Gästezimmer oder Dachboden). Das hilft einerseits, sich vom Rest der Familie oder den Kindern nicht ablenken zu lassen und andererseits wird dieses Zimmer so im Unterbewusstsein schnell zum neuen „Büro“. Was aber, wenn es keinen extra Raum gibt? Eine gute Alternative ist ein separierter Arbeitsbereich. Er kann einfach durch eine portable Stellwand oder ein Regal abgeschirmt werden.
 
 
2. PC
Besteht Ihre Arbeit hauptsächlich aus Bildschirmarbeit, versuchen Sie einen „richtigen“ PC mit Maus anstelle eines Laptops zu benutzen. Auf alle Fälle sollte der Monitor groß genug sein, damit Ihre Augen nicht leiden. Eine Maus und ein separater Bildschirm können natürlich auch an einen Laptop angeschlossen werden.
 
 
3. Stuhl und Tisch müssen passen
Sich beim Home-Office einfach mit dem Laptop aufs Bett zu legen, ist nicht nur ineffektiv für das Arbeiten, sondern auch schädlich für den Rücken. Zu einer ergonomisch sinnvollen Ausstattung gehören ein höhenverstellbarer Schreibtischstuhl und ein passender Schreibtisch. Das beugt Rückenschmerzen und Fehlhaltungen vor.
 
 
4. Beleuchtung
Zwar sind Computer heute in der Regel gut entspiegelt, achten Sie aber trotzdem darauf, dass am Arbeitsplatz keine großen Helligkeitskontraste entstehen. Sie stören den Sehkomfort und sollten vermieden werden. Am besten stehen Schreibtisch und Bildschirm deshalb seitlich zum Fenster. So fällt ausreichend Tageslicht auf den Arbeitsplatz, ohne zu blenden.
 
 
5. Pausen
Wer seinen Home-Office-Arbeitsplatz acht Stunden am Tag benutzen muss, sollte sich Freiräume für Pausen schaffen. Einfach mal kurz raus an die frische Luft oder in einem anderen Raum etwas Essen und Trinken, um dann gestärkt an den Arbeitsplatz zurückkehren zu können. (ab)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein
Julia Luckner, Mirko Spieckermann, Uwe Muchow, Kirsten Friedrich und Dr. Frank Wilschewski (v. lks.) präsentierten das Buch der Öffentlichkeit.

Museumsführer speziell für Kinder - Ab sofort kostenlos im zeiTTor erhältlich

09.07.2020
Er ist fertig und vermutlich einmalig in ganz Schleswig-Holstein: der Museumsführer für Kinder vom zeiTTor-Museum der Stadt Neustadt. Wer Lust hat, kann sich ab sofort auf das „Abenteuer Zeitreise“ begeben.  Neustadt in Holstein. Am…
Das Coronavirus breitet sich immer weiter aus.

COVID-19: Fallzahlen aktuell

09.07.2020
Die tagesaktuellen Fallzahlen in Deutschland sowie weltweit sind auch auf den Internetseiten der Weltgesundheitsorganisation und des Robert-Koch-Instituts abrufbar. (gm) Hinweis: Wir halten uns an die vom Robert-Koch-Institut…

„Von Kindern für Kinder“

09.07.2020
Neustadt. Das Kinder- und Jugendparlament Neustadt in Holstein unterstützte eine Woche lang den Kinderkiosk des Familientreffs am Westpreußenring durch eine Lebensmittelspende. Der in der Corona-Krise entstandene Kinderkiosk steht unter dem Motto „Von Kindern für…

Piratenführung

09.07.2020
Neustadt. Am Dienstag, dem 14. Juli geht es ganz um die Seeräuberei, nämlich: Piraten - romantisches Freibeuterleben oder harter Kampf ums Überleben? Legende oder Wahrheit? Gab es auch auf der Ostsee Piraten? Wer waren die berühmten Vertreter ihres „Berufsstandes“ wie…

Mit Pfeil und Bogen

09.07.2020
Neustadt. Egal ob die Pfeilspitzen aus Feuerstein, Bronze oder Eisen gefertigt wurden, Pfeil und Bogen bildeten schon immer eine zielsichere, gefährliche Jagd- und Kriegswaffe. Niemand weiß das besser als Reiner Liebentraut. Er zeigt am Dienstag, dem 14. Juli die…

UNTERNEHMEN DER REGION