Kristina Kolbe

Blasorchester Lensahn - Blick auf das Vereinsjahr 2023

Bilder
Video

Lensahn. Das Blasorchester Lensahn hat eine neue Spitze. Christina Schwarz hat 1. Vorsitzenden Volker Bädermann abgelöst, nachdem dieser nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung stand. Bei der Jahreshauptversammlung am vergangenen Samstag haben die Mitglieder Christina Schwarz einstimmig gewählt.

Die Lübeckerin ist seit 18 Monaten im Blasorchester Lensahn aktiv und ebenfalls Mitglied bei den VFL Musikern in Bad Schwartau. Sie kann auf einen großen Erfahrungsschatz in Sachen Vereins- und Vorstandsarbeit zurückblicken und freut sich auf die nun vor ihr liegenden Aufgaben. Organisationsleiter Martin Härtner und Kassenwartin Sonja Kutrieb wurden einstimmig wiedergewählt. Einen weiteren Wechsel gab es mit dem Posten der Schriftführerin/Pressewartin, den Johanna Nindel an Silvia Stühmer übergeben hat. Diese Wahl fiel ebenfalls einstimmig aus.

Auf der Jahreshauptversammlung des Blasorchesters fand unter anderem Bürgervorsteher Klaus Winter lobende Worte für den Verein: „Unser Blasorchester ist das Aushängeschild der Gemeinde.“ Wenn Lensahn vielleicht nicht jedem ein Begriff sei, so kennen doch die meisten das Blasorchester, erklärte Winter weiter, der abschließend seine Anerkennung an die scheidenen Vorstandsmitglieder richtete und sich dankbar zeigte, dass das Blasorchester immer für die Gemeinde da sei. Auch Erich Eichhorn vom Kreisturnverband und Musikverband stimmte in das Lob mit ein und sagte zu Volker Bädermann: „Du hast eine sagenhaft gute Manschaft.“

1. Vorsitzender Volker Bädermann blickte auf ein gelungenes Jahr 2023 zurück, was geprägt war von einer Konzertreise nach Österreich, die dank einiger Spenden, darunter eine großzügige Summe von Heinke Nitz für alle aktiven Musiker und Musikerinnen kostenlos war. Auch die vielen erfolgreichen Auftritte, wie zum Beispiel die gut besuchten Frühjahrskonzerte, die auf Kamera festgehalten wurden und ab sofort auf YouTube zu sehen sind, prägten das Jahr 2023.

Mit 417 Mitgliedern, davon 80 aktiv und 337 passiv, sei der Verein zwar in den Zahlen recht stabil, die Altersstruktur sei allerdings sehr hoch, weshalb alle Mitglieder angehalten sind fleißig Werbung für den Verein zu machen.

Dank einer großen Förderung durch das Land konnte das Blasorchester in diesem Jahr einen großen Schritt in richtung Digitalisierung realisieren. Die Notensätze wurden eingescannt und werden in Zukunft vom 32 angeschafften Tablets aus abgelesen. Musikalischer Leiter Dr. Jan Philipp Ruge betonte, dass er auf ein wunderbares musikalisches Jahr zurückblicken dürfe mit intensiver, aber auch lohnenswerter Arbeit. „Das Frühjahrskonzert war nahezu perfekt“, freute er sich und hob hervor, dass es bemerkenswert sei, wie viel Potenzial im Orchester vertreten ist. Mit bisher 20 Auftritten und 45 Proben werde man bis Jahresende auf insgesamt 70 Termine kommen. Die Beteiligung sei zwar mit durchschnittlich 42 Teilnehmenden gut, als Ziel für nächstes Jahr nannte er aber eine Probenbeteiligung von durchschnittlich 45 Musikern und Musikerinnen. Neben weiteren Berichten, dem Haushaltsplan und den Wahlen standen auch Ehrungen auf der Tagesordnung. (ko)

Ehrung passiver Mitglieder:

40 Jahre: Volker Langbehn

25 Jahre: Sabine Wulf und Dirk Wacker

10 Jahre: Matthias Schwien, Tim Barez und Mia-Sophie Orthmann

Ehrung aktiver Mitglieder:

25 Jahre: Erich Wulf und Anja Härtner

Die Verdienstnadel in Bronze für über 5-jährige ehrenamtliche Tätigkeit im Blasorchester bekamen Anja Härtner, Martin Härtner und Daniel Burmeister.


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen