Petra Remshardt

Drohnen erobern Kellenhusen

Kellenhusen. Vom 2. bis zum 5. Mai erobern die Drohnen die Kellenhusener Südstrandwiese. Multicopter, Quadrocopter, Hexacopter? Drohnen sind Zukunftsmusik? Nicht mehr wirklich! Wie wichtig diese kleinen Dinger sein können und wo sie mittlerweile überall eingesetzt werden - all das kann man beim 1. Drohnenfestival erfahren und den zahlreichen Experten alle Fragen stellen, die schon immer interessiert haben.
Auch wer es einmal selbst ausprobieren und selbst irgendwann wunderschöne, spektakuläre Luftbilder machen möchte, kann in einem Testflugbereich am Donnerstag und Freitag mit hilfreichen Tipps von erfahrenen Profis das Fliegen lernen. Rasant wird es am Samstag und Sonntag. Angekündigt haben sich 80 Piloten aus ganz Deutschland, die sich diverse Rennen durch einen Parcours liefern wollen.
„Wir sind immer auf der Suche nach Neuem und Innovativem. Mit dieser Veranstaltung haben wir sicher ein Alleinstellungsmerkmal an der Küste, wenn nicht sogar in ganz Norddeutschland“, erklärt Touristikleiter Thorsten Brandt. Die Gesamt-Organisation übernimmt Kay Bischoff aus Bad Segeberg, der mit seinem Drohnen-Team für spektakuläre Bilder sorgen möchte. An beiden Tagen werden in der Zeit von 10 bis 18 Uhr Rennen ausgerichtet. „Die Copter, sprich Drohnen, sollen dann auf zwei bis drei Meter Höhe eine aus aufblasbaren Toren und Beachflags vorgegebene Hindernisstrecke durchfliegen“, erläutert Bischoff. Dabei würden die Fluggeräte bis zu 120 Kilometer pro Stunde erreichen.
Damit man hautnah dabei sein kann, wird eine große LED-Wand aufgebaut, auf der die Livebilder der Drohnen-Kameras direkt übertragen werden. So hat man das Gefühl, als säße man selbst am Steuer eines Copters. Zusätzlich gibt es einen Livestream im Internet und vor Ort wird ein Moderator weitere Einzelheiten erklären. (red)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION