Marlies Henke

„Ich erfahre Diskriminierung, seitdem es die Maskenpflicht gibt“

Bilder
Um nicht als Maskenverweigerin zu gelten, hat sich Elif Lehmann eine Mund-Nasen-Bedeckung aus Netzgewebe angefertigt.

Um nicht als Maskenverweigerin zu gelten, hat sich Elif Lehmann eine Mund-Nasen-Bedeckung aus Netzgewebe angefertigt.

Neustadt in Holstein. Mal eben einkaufen, auf eine Veranstaltung gehen oder ausgiebig shoppen? Seit Einführung der Maskenpflicht sind solche Unternehmungen für Elif Lehmann mit eher negativen Erfahrungen behaftet.
 
Trotz ärztlicher Bescheinigung, welche die Neustädterin aus gesundheitlichen Gründen vom Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung befreit, wurde sie bereits mehrfach angefeindet. „Ich erfahre Diskriminierung und Pöbeleien, seitdem es die Maskenpflicht gibt.“
 
Schon seit ihrer Jugendzeit habe sie Schwierigkeiten, etwas vor dem Mund zu tragen, erzählt Elif Lehmann. Innerhalb kurzer Zeit äußere sich das zum Beispiel in starkem Tränenfluss bis hin zu Panikattacken. Doch die in Timmendorf tätige Kinder- und Jugendpflegerin weiß um ihre Vorbildfunktion und geht mit gutem Beispiel und einer pfiffigen Idee voran: Damit sie nicht als Maskenverweigerin angegriffen wird, hat sie sich eine Mund-Nasen-Bedeckung aus grobmaschigem Netzgewebe gebastelt. „Damit kann ich atmen, ich habe keine Beschwerden. Und ich erfülle ich das Gesetz. Aber wenn ich damit unterwegs bin, begegnen mir die Menschen oft unhöflich oder aggressiv.“ Mittlerweile würde sie darum viele Bereiche des gesellschaftlichen Lebens meiden, in denen die Maskenpflicht gilt.
 
Hilfreich war in diesem Zusammenhang ein Gespräch mit der Behindertenbeauftragten Sylvia Lux-Wietstock. Von ihr erhielt Elif Lehmann einen Leitfaden, in dem beschrieben wird, wie Betroffene auf Diskriminierung reagieren können und welche Rechte sie nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz haben. Wer zum Beispiel einer Person, für die ein Ausnahme-Tatbestand besteht, ein Hausverbot wegen fehlender Maske erteilt, muss mit Entschädigungszahlungen rechnen. Der Leitfaden ist auf www.klagepaten.eu erhältlich. (he)


UNTERNEHMEN DER REGION