Marco Gruemmer

Lensahn saniert einen Großteil seiner Bürgersteige - Gemeinde investiert bis zu 380.000 Euro

Bilder

Lensahn. „Das packen wir jetzt an.“ Gewohnt klar läutete Lensahns Bürgermeister Klaus Winter die Sanierung eines Großteils der Bürgersteige im Waldort ein.
 
Vor dem Hintergrund, dass es in Lensahn noch eine Vielzahl von wassergebundenen Gehwegen gibt, investiert die Gemeinde bis 2022 bis zu 380.000 Euro, um insgesamt rund 3,5 Kilometer Fußweg zu pflastern. „Gerade im Bereich der Kindertagesstätten und im Bereich der Schulen ist eine Sanierung wünschenswert und notwendig“, erklärte Klaus Winter. Parteiübergreifend in einem Schulterschluss stimmten alle Parteien der Gemeindevertretung einem Antrag von CDU und SPD aus 2018/19 zu. Für dieses Jahr liegen im Haushalt Mittel über 200.000 Euro bereit.
 
„Wir bewegen eine Menge Geld, aber gerade in der dunklen und nassen Jahreszeit sind wassergebundene Gehwege für Kinderwagen, Rollator oder Rollstuhlfahrer nur schwer oder nicht nutzbar. Das führt dazu, dass viele vom Bürgersteig auf die Straße ausweichen“, erläuterte der Verwaltungschef, der bei einem Ortstermin zusätzlich von einer Schulwegsicherung sprach.
 
Für die Anwohner kostet die Maßnahme übrigens keinen Cent. Mit der Neufassung der Ausbaubeitragssatzung hat die Gemeindevertretung beschlossen, für bestimmte Ausbaumaßnahmen an Gemeindestraßen zukünftig keine Beiträge zu erheben. Hierzu gehören unter anderem die Sanierung von Geh- und Radwegen oder die Beleuchtung durch die Umstellung auf klimafreundliche LED Leuchtmittel. (mg)
 
Straßenzüge, die im Bauabschnitt 1 vorrangig einseitig gepflastert werden:
 
Mühlenweg, Sandkamp, Schulstraße, Sandkuhle, Wiesenweg, Langer Acker von der Lübecker Straße kommend bis zum FEG-KIndergarten, Danziger Straße, Heinrich-Tödt-Straße, Meiereistraße. Die Jahnstraße soll ab Kreuzung Gosekamp beidseitig gepflastert werden.
 
In den nächsten Bauabschnitten sollen folgende Gehwege gepflastert werden:
 
Am Finkenberg, Breslauer Straße, Königsberger Straße, Stettiner Straße, Langer Acker, Pastor-Petersen-Straße, Radebergstraße.


UNTERNEHMEN DER REGION