Seitenlogo
Alexander Baltz

Mano Salokat erneut zum KJN-Vorsitzenden gewählt

Der Vorstand mit Mano Salokat, Beatrix Spiegel, Sabine Stryga, Birte Anika Schröder und Richard Dippel (v. lks.).

Der Vorstand mit Mano Salokat, Beatrix Spiegel, Sabine Stryga, Birte Anika Schröder und Richard Dippel (v. lks.).

Bild: Alexander Baltz

Neustadt in Holstein. Ein starker Verein mit einer gesellschaftlich wichtigen Aufgabe setzt weiter auf bewährte Kontinuität. Am vergangenen Montagabend ist Mano Salokat erneut zum 1. Vorsitzenden gewählt worden. Er hat das Amt damit seit Gründung des Kinder- und Jugendnetzwerkes (fast 13 Jahre) inne.

„Wir alle wissen, was wir an Mano haben - er ist ein Gewinn für das KJN“, gratulierte 2. Vorsitzende Beatrix Spiegel dem Amtsinhaber nach seiner Wiederwahl. Der 218 Mitglieder starke Verein, der sich zum Ziel gesetzt hat, Kinder und Jugendliche in ihrer allseitigen und individuellen Entwicklung zu fördern, ist aus Neustadt nicht mehr wegzudenken. Schwerpunkt der Arbeit des Vereins ist die Durchführung und Unterstützung von Projekten zur Stärkung von Vielfalt, Toleranz und Demokratie. Hierfür kommen Fördergelder von Bund und Land sowie Spendengelder zum Einsatz - ohne sie könnten keine Projekte angeboten werden. Bei der Jahreshauptversammlung blickte 1. Vorsitzender Mano Salokat in der Projektwerkstatt in der Brückstraße auf das vergangene Jahr zurück und freute sich ganz besonders über die Klassensprecherkonferenzen, bei denen Kinder und Jugendliche der Neustädter Schulen gemeinsam Ideen für die Stadt entwickeln. Gleichzeitig konnten 34 Kandidatinnen und Kandidaten für das Kinder- und Jugendparlament gefunden werden. „Die Klassensprecherkonferenzen bringen die Neustädter Schulen gut zusammen“, so Mano Salokat. 2023 wurde außerdem die neue Webseite des KJN präsentiert, es gab sieben Vorstandssitzungen, zwei Begleitausschuss-Sitzungen zu „Demokratie leben!“ sowie eine Teilnahme beim Begleitausschuss zum neuen Cap Arcona-Dokumentationszentrum.

Nachdem zunächst die Nachmittagsangebote wegen fehlender Finanzierung zum Erliegen gekommen waren, kam dann Ende 2023 doch noch die Zusage einer Förderung von jährlich 40.000 bis 44.000 Euro bis zum Jahr 2027, so dass das Angebot von Workshops und Kursen durch das neue Kulturbündnis „Mee(h)r Kultur“ (kulturelle Nachmittagsangebote für Kinder und Jugendliche aller Neustädter Schulen) weiter aufrecht erhalten und ausgebaut werden kann.

Als Dankeschön an die Kursleiter und Unterstützer soll es am 15. November auf Gut Mariashagen ein „Kulturbüffet“ geben - quasi ein „Kulturdinner“ in klein, wie Mano Salokat weiter mitteilte. Ein wichtiges Ziel für 2024 sei der Ausbau der Netzwerkstelle Inklusion um Sebastian Bertram.

Großes Lob von allen Seiten gab es für Danny Seidel, der bereits seit 2011 als Jugendcoach der Stadt Neustadt und Leiter der Koordinierungs- und Fachstelle „Demokratie leben!“tätig ist.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurde eine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge für Schülerinnen und Schüler von 12 auf 15 Euro und für Erwachsene von 24 auf 27 Euro pro Jahr mit Wirkung ab dem 1. Januar 2025 beschlossen.

Wahlen: 1. Vorsitzender: Mano Salokat (Wiederwahl). Kassenwart: Richard Dippel (außerturnusmäßige Neuwahl). Schriftführerin: Tamara Weegé-Esmann (Wiederwahl). 1. Beisitzerin: Sabine Stryga (Wiederwahl). (ab)


Weitere Nachrichten aus Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen