Gesche Muchow

Mit Video: So schmeckt der Norden: Franzbrötchen

Bilder
Heute gibts in der reporter-Redaktion leckere, selbstgebackene Franzbrötchen.

Heute gibts in der reporter-Redaktion leckere, selbstgebackene Franzbrötchen.

Foto: Gesche Muchow

Neustadt. Kristina Kolbe und Gesche Muchow aus der reporter-Redaktion fragen jede Woche: „Wie schmeckt eigentlich unser Norden?“ Dabei testen die beiden Neustädterinnen in ihrem Podcast „Ostsee-Perlen“ echt norddeutsche Rezepte, Spezialitäten und Köstlichkeiten.
 
Die Herausforderung an der Sache, eine der Ostsee-Perlen überrascht die andere mit einem „Leckerbissen“ und probiert wird das Gericht mit verbundenen Augen. In dieser Woche gibt es bei den Ostsee-Perlen „Franzbrötchen“.
 
Geschichte: Ein Franzbrötchen ist ein aus Plunderteig bestehendes süßes Feingebäck, das mit Zucker und Zimt gefüllt ist. Diese Hamburger Spezialität wurde mit großer Wahrscheinlichkeit „vom Franzschen Bäcker in Altona“ kreiert. Dieser Französische Bäcker erwarb 1746 ein Grundstück an der Großen Bergastraße und war über mehrere Generationen eine Art Institution in Altona, das damals unter dänischer Verwaltung stand.
 
Rezept: Für circa 12 Stücke benötigt man:
Für den Hefeteig: 275 ml Milch, 70 g Butter, 500 g Mehl, 1 Würfel Hefe, 70 g Zucker, 1 Pck. Vanillezucker, 1 Prise Salz
Für die Füllung:
100 g weiche Butter, 110 g Zucker, 3 TL Zimt und etwas Mehl zur Teigverarbeitung sowie etwas Milch zum Bestreichen.
 
Und so gehts: Die Milch (275 ml) im Topf mit der Butter (70 g) erwärmen, bis die Butter geschmolzen ist. Parallel in das Mehl (500 g) die Hefe (1 Würfel) hineinbröseln und dann den Zucker (70 g), den Vanillezucker (1 Päckchen) und Salz (Prise) dazu und mit der warmen Milch-Buttermischung circa 5 Minuten lang mit den Knethaken zu einem glatten Teig verarbeiten.
 
Den Teig dann zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen (mindestens 30 Minuten) bis er sich deutlich vergrößert hat. Den Ofen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
 
Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem großen Rechteck dünn ausrollen und mit der Butter (100 g) - Zucker (110 g) - Zimt (3 TL) - Mischung bestreichen. Dann den Teig von unten nach oben über die lange Seite fest aufrollen und dann kleine handbreite, trapezförmige Stücke abteilen. Diese mit Hilfe eines Kochlöffelstiels leicht eindellen, sodass sich die aufgewickelten Seitenflächen nach oben drehen. Auf ein Backblech legen und mit Milch betreichen. Backzeit circa 15 Minuten auf der mittleren Schiene. Guten Appetit! (gm)


UNTERNEHMEN DER REGION