Gesche Muchow

Ostholstein seit Wochen ohne neue Corona-Infektionen

Bilder
Die Ostholsteiner freuen sich über die niedrigen Infektionszahlen in ihrem Kreis.

Die Ostholsteiner freuen sich über die niedrigen Infektionszahlen in ihrem Kreis.

Foto: Gesche Muchow

Ostholstein/Grömitz. Die letzte Neuinfektion mit dem Coronavirus liegt im Kreis Ostholstein bereits einige Wochen zurück. Zuletzt gab es einen neuen an COVID-19 Erkrankten am 23. Mai 2020 zu vermelden. Seitdem liegt die Zahl bei 68 Personen, von denen inzwischen alle 68 Menschen wieder gesund sind.
 
Irritationen gab es in der vergangenen Woche, als die Ostseeklinik Grömitz eine Infektion in der Klinik bekanntgab (der reporter berichtete).
 
Dieser war am 19. Juni in der Eltern-Kind-Kureinrichtung entdeckt worden. Die betroffene Familie wurde nach Absprache mit dem Gesundheitsamt Eutin taggleich entlassen, so die Klinikleitung gegenüber dem reporter. „Unser Hygienekonzept hat sich im Ernstfall bewährt“, freut sich Klinikdirektorin Silvia Löwner, denn nach der Entdeckung dieses Infektionsfalles am 19. Juni habe es keine weiteren Corona-Fälle in der Einrichtung gegeben. „Im Rahmen der Corona-Pandemie hat sich das Hygienekonzept hervorragend bewährt. Dieses sieht die Einteilung der Familien in Kleingruppen vor. So konnte die Isolierung der betroffenen Kleingruppe schnell und problemlos erfolgen“, berichtet Löwner. Außerdem bestehe nach Absprache mit dem Kreisgesundheitsamt keine Gefährdung der sich noch vor Ort befindlichen Familien und Mitarbeiter der Klinik, sodass der Klinikbetrieb fortgeführt werden könne.
 
Dass der gemeldete Fall nicht in der Statistik von Ostholstein auftaucht, liegt daran, dass alle COVID-19-Verdachtsfälle und -Erkrankungen sowie Nachweise von SARS-CoV-2 gemäß Infektionsschutzgesetz an das zuständige Gesundheitsamt gemeldet werden, so das Robert Koch-Institut. Zuständig im Fall einer Erkrankung ist das Gesundheitsamt am Wohnort des Erkrankten und somit wird auch dort der neue Fall gelistet.
 
Auf Nachfrage beim Kreis Ostholstein teilte die stellvertretende Pressesprecherin Annika Sommerfeld mit, dass nicht nachvollzogen werden könne, wo sich die erkrankte Person infiziert hat. Außerdem räumt sie mit dem Gerücht auf, dass in mehreren Krankenhäusern des Kreises Coronapatienten behandelt werden. „Zur Zeit werden in Kliniken im Kreis Ostholstein keine COVID-19-Patienten behandelt“, stellte sie klar. (gm)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION