reporter Neustadt

Schwerer Verkehrsunfall

Bilder

Grömitz. Am Mittwochabend, 29. November, ereignete sich auf der Bundesstraße 501 bei Grömitz ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem vier Personen schwer und zwei weitere leicht verletzt wurden. Die Bundesstraße war für rund zwei Stunden voll gesperrt.

Gegen 20.40 Uhr wurden Polizei und Rettungsdienst über mehrere Verletzte infolge eines Verkehrsunfalles auf der Bundesstraße 501, zwischen Grömitz und Cismar, informiert. Vor Ort konnten ein stark unfallbeschädigter Nissan Infinity, der quer zur Fahrbahn stand, sowie ein Citroen mit Achsbruch festgestellt werden. Die insgesamt sechs Fahrzeuginsassen wurden medizinisch versorgt.

Nach jetzigem Stand der Ermittlungen befuhr ein 32 Jahre alte Fahrer aus Hamburg mit seinem Pkw Nissan die Bundesstraße 501 aus Richtung Grönwohldshorst kommend in Fahrtrichtung Grömitz. Im Bereich einer Rechtskurve nahe Cismar verlor der Mann offensichtlich aufgrund einer der Witterung nicht angepassten Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug, geriet ins Schleudern und anschließend in den Gegenverkehr. Hier kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Citroen einer 39-jährigen Ostholsteinerin.

Durch den Aufprall wurde die Citroen-Fahrerin leicht verletzt. Vier Insassen des Nissan im Alter zwischen drei und 58 Jahren erlitten schwere, ein 66 Jahre alter Mitfahrer leichte Verletzungen. Alle Unfallbeteiligten mussten zur weiteren Versorgung in umliegende Krankenhäuser gebracht werden.

Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit, sodass ein Abschleppen erforderlich war. Der Sachschaden wird auf 20.000 Euro geschätzt.

Für die Dauer der polizeilichen Maßnahmen war die Bundesstraße 501 bis 23 Uhr voll gesperrt. Die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung führen die Beamten der Polizeistation Grömitz. (red)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen