Reporter Eutin
| Allgemein

Amateurfunk mit Computer

Bilder
Torsten Schlüter empfängt ein Bild über Funk aus Russland.

Torsten Schlüter empfängt ein Bild über Funk aus Russland.

Marienwarder (sh). Es piept und pfeift, Torsten Schlüter schaut gebannt auf den Monitor und erklärt: „Man hört das Bild kommen.“ Und tatsächlich, auf dem Bildschirm baut sich langsam ein Testbild auf. „Das wird aus Russland gefunkt“, erklärt der Amateurfunker. Bilder funken? Funken sei viel mehr als Kurzwelle, Phoniebetrieb (Sprechfunk) und Tastenfunk (Morsen), so Schlüter über sein ungewöhnliches Hobby. Die Bastel- und Experimentierfreudigkeit vieler Amateurfunker weltweit habe viele neue Sonderbetriebsarten hervorgebracht. Es gibt Amateurfunkfernsehen und den Betrieb über die Internationale Raumstation ISS. Und es gibt SSTV (Slow Scan Television), das der analogen Übertragung von Standbildern dient. Dazu benötigt der 53-Jährige einen Computer mit dem entsprechenden Programm und ein SSTV-Modem, die beide durch ein Interface mit dem Funkgerät verbunden sind, welches das Signal über die Funkantenne in die Welt schickt. „Jedes beliebige Bild als JPG-Datei wird so Zeile für Zeile und Farbe für Farbe in Töne und verschiedene Frequenzen umgewandelt.“ Ob Urlaubsbild, ein Stationsbild oder ein Bild von der Gegen oder von sich selbst – ein Text wird einfach auf dem Bild eingefügt. Mit dem persönlichen Rufzeichen und den Koordinaten gibt man sich zu erkennen oder weiß, woher das Bild stammt. Das nächste piept und pfeift sich aus Italien in den kleinen Funkraum in Marienwarder. Torsten Schlüter machte 1990 seine Amateurfunklizenz, fing analog an und entdeckte mit der aufkommenden Computertechnik seine Begeisterung für den digitalen Mobilfunk (DMR). „Da ist Sprachübertragung ohne Rauschen, Knistern und Knacken möglich“, erklärt er. Auf dem Grundstück hat er eine Langdrahtantenne und am Dach drehbare Richtfunkantennen im 2-Meter- und 70-Zentimeter-Band. Er zeigt ein digitales Handfunkgerät und erklärt: „Hiermit kann ich ortsungebunden digital funken. Auf der Fahrt zur Arbeit unterhalte ich mich gerne mit einem schwedischen Kollegen.“ Das Funkgerät geht über einen sogenannten Raspberry Pi, das ist ein Einplatinencomputer in der Größe einer Kreditkarte, ins Internet. Relaisstationen weltweit sind mit dem Internet verbunden und senden das aus dem Netz empfangene Signal wieder raus. Ob Niagara Fälle oder Laboer Ehrenmal – wenn dann ein Handfunkgerät in der Nähe ist, sind sowohl Einzelgespräche als auch Gruppengespräche möglich. Die Vernetzung über das Internet und die eindeutige ID jedes Funkgerätes, dass das Rufzeichen der Gegenstelle im Display anzeigt, macht eine Wunschkommunikation möglich, denn jede Relaisfunkstelle kann gezielt angewählt werden. Stolz erzählt Torsten Schlüter, dass eine Gruppe örtlicher Digitalfunker eine Amateurfunksparte im Deutschen Marinebund gegründet hat. Weltweit werden Funkstationen auf historischen Schiffen und Booten wieder aktiviert oder zeitweise eingerichtet. „Wir dürfen nun aus dem Original-Funkraum von U995 in Laboe Funkverkehr in den Betriebsarten Morse-Telegraphie sowie Sprechfunk weltweit betreiben.“ Besucher des U-Boots können sich direkt ein Bild machen, wie Funkkontakte an Bord gefahren wurden. Und was war bisher sein Funk-Highlight? Torsten Schlüter: „Ich hatte Funkkontakt mit der Raumstation MIR, bevor sie 2001 kontrolliert abstürzte.“ Aber nicht deswegen, sagt er und lacht. Informationen gibt es beim Preetzer Ortsverein M11 des Deutschen Amateur-Radio Clubs (DARC) auf darc.de/distrikte/m/11.



Weitere Nachrichten Plön/Preetz
Das neue Königspaar der Plöner Schützengilde: Christiane und Claus-Henrick Estorff.

Ein neues Königspaar für die Plöner Gilde

21.07.2018
Plön (los). Die Plöner Schützen feiern Christiane und Claus-Henrick Estorff als Königspaar in ihrem neuen Gildejahr 2018/19 und zugleich ihr letztes „Mittwochs-Königspaar“ – künftig rückt das Fest auf Beschluss der Generalversammlung der Mitglieder auf den Freitag...
Priörin Viktoria von Flemming und die Vertreter des Fördervereins Gesellschaft der Freunde des Klosters Preetz Dr. Karlheinz Heuser (rechts, 1. stellvertretender Vorsitzender) und Hans Peter Kochen (zweiter Stellvertreter) freuen sich über einen weiteren Etappensieg auf dem Weg zum Abschluss der Restauration der Bilderbibel in der Preetzer Klosterkirche.

Runderneuerung der Preetzer „Bilderbibel“ wird fortgesetzt

19.07.2018
Preetz (los). Die „Bilderbibel“ auf der Rückwand des alten Nonnengestühls in der Preetzer Klosterkirche ist ein Meisterwerk ihrer Art. Doch an dem Kunstschatz nagt der „Zahn der Zeit“. Um drohendem Verfall entgegenzuwirken, startete 2013 die Restaurierung der...
Jeden Tag ein anderes Team. Aber alle ziehen an einem Strang, wenn es darum geht, den Kunden der „Plöner Tafel“ Leckeres zu präsentieren.

„Wir suchen helfende Hände mit Hirn und Herz“

07.06.2018
Plön (kud). Ute Schumacher und Stefan Thomsen freuen sich. „Diesmal können wir sogar frische Champignons und Blumensträuße anbieten.“ Es ist Mittwoch, 10 Uhr. Um 14.30 Uhr erwarten die beiden und ihr Team viele Käufer. Und denen wollen sie die Waren so...
Landrätin Stephanie Ladwig und Kreispräsident Peter Sönnichsen ernannten in Plön den ersten ehrenamtlichen Kulturbeauftragten des Kreises Plön, Mathias Wolf (Mitte).

Kreis installiert ein „fehlendes Bindeglied“

03.06.2018
Plön (kud). Die Idee entstand bei zwei Konferenzen mit im Kreis Plön tätigen Kulturschaffenden. Sie beklagten, man kenne sich untereinander nicht, es gebe kein Netzwerk und damit kein gemeinsames Auftreten. „Diesen Argumenten konnten und wollten wir uns nicht...
Kommandant Jens Martin freut sich über eine alte Fotografie, die Paul French (rechts) als Dank für die Einladung überreicht.

Das persönliche Erleben spricht für sich

31.05.2018
Plön (kud). Janina Focke ist eine junge Frau. Sie stammt aus Rostock und beschloss nach dem Abitur, dass sie einen Beruf braucht, der sie an der See hält. Inzwischen ist sie Oberleutnant zur See und Presseoffizierin, Jetzt schaut sie berührt und still auf eine...

UNTERNEHMEN DER REGION