Reporter Eutin

Wildtierheim rettete Gänseküken vom Ikea-Dach

Bilder
Die Patchwork-Geschwister verstehen sich prächtig.

Die Patchwork-Geschwister verstehen sich prächtig.

Preetz (sh). Ikea bietet nicht nur Menschen Möglichkeiten für behagliches Wohnen – das schwedische Möbelhaus hat auch ein Dach für Tiere. Hier brüten eine ganze Kolonie von Sturm-, Herings- und Silbermöwen, Austernfischer und jedes Jahr zwei Kanadagans-Paare. Auf dem Dach gibt es durch Aufbauten Windschatten und bodendeckende Pflanzen spenden kuschelige Kuhlen für die Bodenbrüter. Hier oben gibt es keine natürlichen Feinde – jedenfalls nicht für die Möwen. „Um die müssen wir uns keine Sorgen machen“, erzählt Wiebke Bahruth vom Preetzer Wildtierheim. „Aber Eier und Nachwuchs der Kanadagänse werden häufig von den Möwen gefressen, wenn die Eltern auf Futtersuche gehen.“ Zudem gibt es auf dem Dach kein Wasser. Deswegen hat in den vergangenen Jahren die Ikea-Haustechnik die Gänsefamilien eingefangen und am Westensee ausgesetzt. Doch sie kommen jedes Jahr wieder. Wegen der aktuellen Baumaßnahmen schauen die Mitarbeiter von Wildtierheim und NABU Preetz Probstei regelmäßig nach den Gelegen, da die Brutplätze nicht gestört werden dürften, so Bahruth. Dabei seien die frisch geschlüpften Gänseküken entdeckt worden. „Der Ganter ist schwer einzufangen“, erzählt Timo Kohls, der auch dabei war. „Die Mutter hatten wir schon in der Transportkiste als diese auseinanderbrach.“ So wurden nur vier frisch geschlüpfte Gänseküken mitgenommen und die Gänsemama kann sich weiterhin um das verbliebene Ei im Nest kümmern. „Ein Ei kann sie auch viel besser beschützen“, sagt Wiebke Bahruth. Schon einen Tag später bekamen die vier Gänsegeschwister in ihrem neuen Quartier in Preetz Gesellschaft von fünf kleinen Stockentenküken. Die Mutter sei mit ihrer Schar von zwölft Küken an einer grünen Ampel auf dem Weg über die Schwentinestraße in den Harderpark gewesen, erzählt Bahruth. Da wurde es rot und die Autos brausten los. Die Mutter verschwand mit sieben Küken im Harderpark, der Rest blieb zurück. „Passanten haben die Jungen zwei Stunden lang beobachtet und als sie sicher waren, dass die Mutter nicht zurückkommt, wurden wir gerufen.“ Die so unterschiedlichen Vogelkinder verstehen sich prächtig. „Das kommt, weil die Gänseküken noch so jung sind“, erklärt Wiebke Bahruth. „Sonst würden sie die Entenküken weghacken.“ So scharen sich die Patchworkgeschwister gemeinschaftlich um den Kuschelteddy unter der Wärmelampe und die Gänschen futtern Entenstarter und Grünzeug, während die Entlein Eifutter, Mehlwürmer und getrocknete Insekten bekommen. Der NABU will versuchen, die Eltern und das letzte Küken doch noch einzufangen, um eine Familienzusammenführung zu ermöglichen. Für die vielen ehrenamtlich tätigen Jugendlichen, die sich im Wildtierheim um die Vögel kümmern, heißt es: Kuschelverbot! „Das ist ganz wichtig, damit wir sie gut auswildern können“, erklärt Timo Kohls und Wiebke Bahruth erzählt: „Trotz aller Distanz kommen uns Gänse noch nach Jahren besuchen und gucken sich hier um.“ Wer mehr über die Aufzucht von Jungvögeln erfahren möchte, für den bietet das Wildtierheim am Samstag, den 13. Mai von 15.30 bis 16.30 Uhr einen Info-Nachmittag in den Räumen der Evangelischen Jugend, Kirchplatz 9, an. Um die Arbeit des Wildtierheims zu unterstützen, können Kükenpatenschaften übernommen werden (Infos unter 0171 4086 331).



Weitere Nachrichten Plön/Preetz
Bürgermeister Lars Winter und Direktor Diethard Tautz eröffneten den Evolutionspfad an seiner ersten Station an der Marktbrücke.

Der Evolution auf der Spur

20.09.2018
Plön (los). Die Plöner Marktbrücke an der Stadtbucht lädt als Ausgangspunkt eines informativen Weges Wissensdurstige künftig dazu ein, sich auf die Spuren der Entwicklung des Lebens zu begeben. Das Plöner Max-Planck-Institut (MPI) entwickelte den „Evolutionspfad“...
NDR- Kulturmoderator Michael Schreiber, Graf von Reventlou, Journalist Konrad Bockemöhl (v.l.).

„Ein total verrückter Mensch“

20.09.2018
Kiel-Neumühlen (kud). 1985: Der damalige Ministerpräsident Uwe Barschel und Starpianist Justus Frantz ernten in Schleswig-Holstein eher Spott als Anerkennung. Ein Schleswig-Holstein-Festival soll es geben. Und der weltberühmte Komponist Leonard Bernstein soll das...
Die Anwärter für das Lehramt an Grundschulen (von links) Anna Eobaldt, Claudia Dodenhoff, Sarah Dybek, Ulrike Becker, Silja Viktoria Wietzke, Mattias Hoffmann, Rabea Bohrmann, und Alexander Jöhnck.

Neue Pädagogen für den Kreis Plön

19.09.2018
Kreis Plön (los). „Sie kommen in eine günstige Zeit, wo Sie sehr gute Aussichten für eine dauerhafte Weiterbeschäftigung haben“, begrüßte Schulrat Stefan Beeg die neuen Lehramtsanwärter des Kreises Plön anlässlich ihrer Vereidigung im Kreishaus. Mit dem...
Nach dem Motto „Es gibt kein schlechtes Wetter - nur schlechte Kleidung“ werben die Vertreter der teilnehmenden Gemeinden Preetz und Plön, die Bürgermeister Björn Demmin und Lars Winter, der Radverkehrsbeauftragte der Stadt Plön Wolfgang Homeyer und Kollegin Johanna Bihl sowie die Preetzer Klimaschutzbeauftragte Marret Bähr abermals um Teilnehmer bei der Aktion Stadtradeln 2018.

Gemeinsame „Kilometer-Sammelaktion“ zur „Halbzeit“

18.09.2018
Plön/Preetz (los). Über einen „großartigen Auftakt des Stadtradelns“ am 2. September in seiner Gemeinde freute sich Bürgermeister Björn Demmin. Rund 35 Preetzer hatten sich morgens mit dem Verein Schusterstadt auf den Weg nach Schönkirchen gemacht, um vereint die...
Liam Kunow absolvierte ein Praktikum bei einem Lokomotivenhersteller, u. a. im Bereich Entwicklung und Konstruktion

Infobörse macht Berufsalltag greifbar

17.09.2018
Preetz (tg). Für alle 17 angehenden energietechnischen Assistenten des Berufsbildungszentrums Plön (BBZ) am Preetzer Standort war das vierwöchige Praktikum im zurückliegenden Sommer eine sehr spannende und erfahrungsreiche Zeit. Fern der Schulbank konnten die...

UNTERNEHMEN DER REGION