Reporter Eutin

Bereit für ein Theater-Abenteuer?

Bilder

Eutin (aj). Advent ist die Zeit, gute alte Bekannte zu treffen. Und das Wiedersehen mit den Schauspielerinnen und Schauspielern der Eutiner Mischpoke gehört zweifellos zu den schönsten Momenten der Vorweihnachtszeit. Auch, wenn man die vertrauten Gesichter nicht immer gleich erkennt. Ganze Arbeit leisten Maske und Kostüm alljährlich und in dieser Spielzeit haben sich Angelika Wallbrecht und Dörte Holst mit Unterstützung von Martina Feldmann von den Eutiner Festspielen selbst übertroffen: Das Binchen ist in der Hand von Drachen, Trollen und Fabelwesen, manche reinen Herzens, andere voll finsterer Gedanken - faszinierend allesamt. Schon der erste Blick auf das Ensemble zeigt es: Hier gelingt das Kunststück, eine komplexe Geschichte auf eine kleine Bühne zu bringen: „Nach den letzten Stücken war ich auf der Suche nach einer Herausforderung“, erzählt Alexander Grau. Gefunden hat er sie im Stoff von Cornelia Funkes großem Roman „Drachenreiter“: „Wie die Realität unserer Zeit und die Fantasiewelt ganz selbstverständlich ineinander übergehen, das hat mich gereizt“, sagt der Regisseur. Viele Spielorte, viele Charaktere - da muss jede Bewegung sitzen und entsprechend akribisch verfolgt der Spielleiter die Umsetzung seiner Anweisungen. Die Eutiner Mimen agieren mit gewohnter Leidenschaft, ihre Spielfreude und ihre Ausdruckskraft machen schon einen Probenbesuch zum reinen Vergnügen. Auf der musikalischen Ebene spiegelt sich das Geschehen in den Melodien von Thomas Goralczyk. Zehn Stücke hat er geschrieben, programmatische Musik, die der Handlung folgt und entsprechend nicht nur die Stimmungen von melancholisch bis fröhlich wechselt, sondern das Piano auch indisch, ägyptisch und tibetanisch klingen lässt. „Drachenreiter“ ist nämlich auch die Geschichte einer großen Reise: Das geheime Versteck der letzten Silberdrachen ist von den Menschen bedroht. Aber irgendwo, zwischen den Gipfeln des Himalaja versteckt, soll die ursprüngliche Heimat der Drachen liegen, ein Ort, an dem sie in Ruhe und Frieden leben können: der Saum des Himmels. Weil niemand weiß, wo genau dieser wundersame Ort liegt, macht sich der Drache Lung mit dem Koboldmädchen Schwefelfell auf die große Suche. In Hamburg begegnet ihnen der Waisenjunge Ben, der sie auf ihrer weiteren Reise begleiten wird. Noch ahnen die drei nicht, dass es etwas viel Bedrohlicheres als die Menschen gibt: Der schreckliche Nesselbrand, der Goldene, jagt die Drachen seit Jahrhunderten. Und er ist Lung schon auf der Spur. „Ich hatte das Gefühl, ich muss an die Grenzen gehen und darüber hinaus“, sagt Alexander Grau. Seine Truppe weiß er an seiner Seite. Wie schön, dass sie uns alle mitnehmen.
Gespielt wird „Drachenreiter“ samstags und sonntags an den Adventwochenenden jeweils um 15 Uhr. Restkarten gibt es bei der Eutiner Tourist-Info.


Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Steffi Koppitz, Alicia Carrau, Deike Knierim (Agentur für Arbeit) mit Schulleiter Carsten Ingwertsen-Martensen (re.) und dem Messe-Koordinator der BS, Thomas Vetter.

Berufsorientierung aus erster Hand

27.03.2020
Eutin (aj/jo). 555 Bewerberinnen und Bewerber und 1232 freie Ausbildungsstellen - so sieht laut aktueller Statistik (Januar 2020) das Verhältnis im Kreis Ostholstein aus: „Und die Differenz wird sich noch erhöhen“, kündigt Steffi Koppitz, die Geschäftsführerin…
Ortswehrführer Michael Müller ist stolz auf seine engagierten Kameradinnen und Kameraden – und den neuen Schulungsraum.

„Eine tolle Truppe!”

06.03.2020
Sieversdorf (sh). „Herzlichen Dank, dass wir so viel Zuspruch und wichtige Unterstützung bekommen“, beginnt Ortswehrführer Michael Müller von der Freiwilligen Feuerwehr Sieversdorf seine Rede. „Es ist ein gutes Gefühl, in diesem Dorf ehrenamtlich tätig zu sein. In…
Hier ein Beispiel dafür, wie eine Zufahrt zugeparkt wird.

Wenn Falschparken den Nachbarschaftsfrieden (zer-)stört

06.03.2020
Bad Malente-Gremsmühlen (aj). Nein, dies ist kein Bericht über einen frustrierten Mitbürger, der nach Falschparkern auf der Lauer liegt, weil er mit seiner Zeit nichts Besseres anzufangen weiß. Es ist eine Geschichte darüber, wie sich eine Situation zuspitzen kann,…
Symbolisch für das Kommando übergibt Hauptmann David Cacic (li.) den Wimpel zurück an Oberstleutnant Tobias Aust.

Übergabeappell in der Rettberg-Kaserne

05.03.2020
Eutin (sh). Freitagvormittag. Die Sonne scheint auf dem Gelände der Rettberg-Kaserne in Eutin. Punkt 11 Uhr ertönt der Bataillons-Marsch aus den Lautsprechern, dann tritt Oberstleutnant Tobias Aust ans Mikrofon.Anlass ist der Übergabeappell, der im kleinen Rahmen…
Die Idee, zwecks Brautwerbung Videos zu drehen und ins Netz zu stellen, ist gut – nur an der Umsetzung hapert es?…

Landei zu sein ist nichts für Weicheier

05.03.2020
Schwienrade (ed). Wo auf der Ostholsteiner Landkarte mag es sein, dieses Schwienrade? Der kleine Ort mit den drei Höfen und der in die Jahre gekommenen Kneipe? Irgendwo in der Nähe von Ahrensbök, so viel ist sicher – und im Moment liegt es genau auf der Bühne des…

UNTERNEHMEN DER REGION