Reporter Eutin

der reporter läuft für den guten Zweck

Bilder

Oldenburg (ed). In Oldenburg soll ein Hospiz für Ostholstein gebaut werden – dafür hat sich vor nicht allzulanger Zeit der Förderverein Hospiz Wagrien Fehmarn gegründet und sammelt nun auf so kreative wie herzliche Weise Spenden und Aufmerksamkeit für sein Vorhaben. So nähen fleißige „Hühner-Damen“ die zauberhafte Hospiz-Glucke Lotte, die gegen eine Spende verkauft wird – und am Wochenende fand der 1. Oldenburger Hospizlauf statt. Weil es zum Einen auch den reporter Oldenburg gibt, sich zum Anderen im großen Team unseres Verlagen und in den dazu gehörigen Familien so mancher Läufer oder Walker mit dem beliebten Ausdauersport fit hält, kamen wir auf die Idee: Da laufen wir mit. Und weil es für einen guten Zweck war, wurden auch Partner und Familienmitglieder rekrutiert ebenso wie Läufer des reporters Neustadt. So begann das große Trainieren, Lauf-Tipps wurde ausgetauscht, Achillessehnen überstrapaziert, Lebensgefährten zum Joggen gejagt und Kuchen verteilt, um die weggelaufenen Kalorien nachzufüllen.
Am Sonntag dann reisten reporter-Teams aus allen Richtungen nach Oldenburg, wo es auf dem Sportplatz am Schauenburger Platz schon seit dem frühen Morgen – schließlich waren die UltraläuferInnen schon in aller Herrgottsfrühe zu ihren 85 Kilometern aufgebrochen, ohne einen reporter-Läufer in ihrer Mitte übrigens… – zuging wie bei einem fröhlichen Sportfest. Luftballons, Wurst im Brötchen, Waffeln und auch für die Kinderbetreuung war ausgezeichnet mit freundlichen Kaninchen und Co gesorgt. Rundherum konnten die LäuferInnen und BesucherInnen sich über das geplante Hospiz informieren, konnten Kuchen und Brötchen für den guten Zweck verspeisen und – vor allem – die LäuferInnen und WalkerInnen anfeuern und beklatschen.
Gleich morgens um 9.30 Uhr startete das erste reporter-Team beim 10 Kilometer-Lauf – mit dabei Till Muchow und Edzard Herrmann vom reporter Neustadt und unsere Leserreisen-Expertin Sabine Schauer mit den Walking-Stöcken, die mit super Zeiten, vor allem aber sehr zufrieden strahlend ins Ziel liefen.


Um 13 Uhr dann der 5 Kilometer-Lauf mit einem weiteren reporter-Team am Start – Sabina Gradert vom Team des reporters Oldenburg, Lotta Schneider vom reporter PlönPreetz und Daniela Ventzke aus der Eutiner reporter-Geschäftsstelle wurden begleitet vom Redakteurinnen-Lebenspartner Carsten Voß, der sich gern als Tempohase für den guten Zweck zur Verfügung stellte. Alle vier schafften die fünf Kilometer in einer Acht durch den Park locker und trabten entspannt und strahlend ins Ziel. „Das hat Spaß gemacht“, waren sie sich einig, „im Team und für einen so guten Zweck, doppelt gut.“ Nicht nur für uns war das ein richtig guter Tag – auch der Förderverein Hospiz Wagrien Fehmarn freute sich über Teilnehmerzahl und Zuspruch: „Gleich beim ersten Hospizlauf rund 400 TeilnehmerInnen, toll“, strahlte Beate Klander vom Orga-Team des Fördervereins, „von den Spenden ganz abgesehen war es einfach ein wirklich toller Tag.“


Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage