Reporter Eutin

Der Rosengarten als Fußgängerzone?

Bilder
Tempo 20 gilt unübersehbar Am Rosengarten - nicht alle halten sich daran.

Tempo 20 gilt unübersehbar Am Rosengarten - nicht alle halten sich daran.

Eutin (aj). Wenn sich am heutigen Mittwochabend um 18 Uhr die Mitglieder des Ausschusses für Stadtentwicklung und Umwelt auf der Probebühne in der Opernscheune zur Sitzung des Gremiums treffen, soll es auch um die Frage gehen, ob die Straße Am Rosengarten als Fußgängerzone ausgewiesen werden soll. Das Thema beschäftigt Geschäftsleute, Anwohnerinnen und die städtische Politik schon seit längerer Zeit. Nun hat die Fraktion der Grünen einen entsprechenden Antrag vorgelegt: „Seit der Öffnung des Rosengartens kann man immer wieder beobachten, das Tempo 20 nicht eingehalten wird und dass ‚wildes‘ Parken an allen möglichen Stellen stattfindet. Es ist mehr als deutlich, dass damit die städtebauliche Entwicklung, die die Stadt erreichen will, gerade nicht gelingt. Da während der Bauphase auch festgestellt wurde, dass es keine Verkehrs- und Parkplatzprobleme gab, sehen wir alle Grundlagen für eine konstruktive Diskussion in Richtung Fußgängerzone gegeben“, heißt es in der Antragsbegründung der Grünen-Fraktion.
Die Fraktionsvorsitzende Monika Obieray erläuterte ergänzend: „Wir rechnen nicht damit, dass der Antrag am 2. Dezember schon ausführlich behandelt werden kann, weil die Tagesordnung sehr voll ist. Aber wir möchten rechtzeitig alle für das Anliegen sensibilisieren.“ Folgende Vorschläge enthält der Grünen-Antrag: Die Straße Am Rosengarten soll Fußgängerzone und entsprechend an die Königstraße angeschlossen werden. Es soll geprüft werden, in welcher Form die Schlossstraße dem Verkehr weiter zur Verfügung stehen kann oder ob sie ebenfalls als Fußgängerzone ausgewiesen werden sollte. Die Stadt soll gemeinsam mit der Poststelle nach einer kundenfreundlichen und barrierefreien Lösung suchen, die auch in der Verlagerung der Poststelle an einen anderen gut zugänglichen und barrierefreien Standort bestehen könnte. Es soll sichergestellt werden, dass gegebenenfalls die Nutzung durch den ÖPNV möglich ist. Reichlich Stoff für Diskussionen, die sicher nicht nur im Ausschuss geführt werden.


Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Für jeden Einsatz gerüstet: Zur Feuerwehr-Flotte Eutin gehören auch Boote.

„Wenn wir gerufen werden, fahren wir los.“

23.01.2021
Eutin (sh). „Nur der Einsatzdienst findet statt – alles andere wurde aufgrund der Corona-Pandemie eingestellt“, berichtet Florian Wrage, Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehr Eutin. „Wenn wir gerufen werden, fahren wir los.“ Die Feuerwehr ist also unverändert in…
„Wir lassen uns sofort impfen“, sind sich die Eutiner HausärztInnen Anne Schluck und Ludger Iske einig, „sobald wir an der Reihe sind.“

„Es ist genug Impfstoff für alle da“

22.01.2021
Eutin (ed). Aller Anfang ist schwer, besagt ein deutsches Sprichwort – wieso sollte das nicht für eine so komplizierte Angelegenheit wie den Kampf gegen das Coronavirus gelten? Wir haben einen Impfstoff. Es wird bereits geimpft. In Pflegeheimen, Kliniken, aber auch in…
Bei einem ersten Gespräch im Dezember entstand dieses Foto, seitdem hat sich für Daniela Bock und ihre Mitarbeiterinnen im „Spatzennest“ Vieles verändert.

Kita in Coronazeiten: „Es ist eine große Belastungsprobe“

21.01.2021
Eutin (aj). „Die Kindergärten sind geschlossen“, dieser Satz scheint dieser Tage allgegenwärtig. Eine zutreffende Beschreibung für den Kita-Alltag im harten Lockdown liefert die Aussage indes nicht: „Geschlossen könnte man gleichsetzen mit Nichtstun. Diesbezüglich…
Einer von zahlreichen Einsätzen in 2020: Das musiculum MOBIL zu Gast im Kindergarten „Alte Schule“ in Benz.

Musik mit Spaß be-greifen

21.01.2021
Eutin (t). Mit Trommeln, Geigen, Kontrabass, Reiseharmonium, Klangwiege, Posaune, Trompete sowie vielen weiteren Instrumenten und Klangexponaten fährt das musiculum MOBIL durch ganz Schleswig-Holstein und erfreut Kinder mit und durch Musik. Die…
Reiner Coen, 2. Vorsitzender DLRG Malente, Caren Kügler, 1. Vorsitzende DLRG Malente, Bürgermeisterin Tanja Rönck, Peter Schulz, technischer Leiter DLRG Malente und Torsten Krüger von der Björn Steiger Stiftung (v.li.).

„Schnelle Hilfe per Knopfdruck“

21.01.2021
Bad Malente-Gremsmühlen (sh). Ein herrlicher Wintertag. Die Sonne scheint und die Temperaturen liegen unter Null. An Baden ist gerade nicht zu denken – und trotzdem trafen sich letzten Samstagvormittag mehrere Personen an der Wöbbensredder Badestelle am Kellersee in…

UNTERNEHMEN DER REGION