Reporter Eutin

Landei zu sein ist nichts für Weicheier

Bilder

Schwienrade (ed). Wo auf der Ostholsteiner Landkarte mag es sein, dieses Schwienrade? Der kleine Ort mit den drei Höfen und der in die Jahre gekommenen Kneipe? Irgendwo in der Nähe von Ahrensbök, so viel ist sicher – und im Moment liegt es genau auf der Bühne des Ahrensböker Bürgerhauses. Und ab Freitag sind die Ahrensböker und alle, die Theaterunterhaltung mit Humor und Lokalkolorit mögen, herzlich eingeladen nach Schwienrade zu den „Landeiern” – und ihnen sei gesagt: Landei zu sein, das ist nichts für Weicheier. Das müssen auch die drei Bauern feststellen, die in der neuen Komödie der Theatergruppe Ahrensbök eV auf der Suche nach einer Frau sind – „nee, drei Frauen”, verbessert Bauer Jens Jansen (Bent Hirschelmann) seinen Kumpel, den Bauern Jan Jensen (Dennis Schildknecht). Wie ihr Freund, der dritte Bauer Richard Bauer (Jörg Schössow) sind die beiden auf der Suche nach einer Frau – und alle drei nicht die Allerhellsten, dafür aber sehr liebenswert. Nur leider verirrt sich nach Schwienrade so gut wie nie eine Frau, schon gar nicht drei. Auf ihre Anzeigen im Lokalblatt hat sich (seltsamerweise) auch noch keine gemeldet – und das Internetdating war von vornherein zum Scheitern verurteilt. Als ihr Kumpel Hein (Jens-Peter Kraushaar, der in diesem Jahr sein 30jähriges Bühnenjubiläum feiert), seines Zeichens Wirt ihrer Stammkneipe, die Idee hat, Videos zu drehen und sie zwecks Brautwerbung ins Netz zu stellen, sind die drei Landeier erstmal gar nicht begeistert – aber dann tritt die Postbotin Gertrud (Birgit Rosburg) auf den Plan, die es krankheitsvertretungsbedingt nach Schwienrade verschlägt und die den Haufen Landeier erstmal aufmischt. Gewitterwolken ziehen auf über Ahrensbök und der Wolkenbruch geht auch über Schwienrade nieder, vor allem in Form der hübschen Urlauberin Lavinia (Berit Rehberg), die in Heins Kneipe Schutz vor dem Regen sucht und vielleicht noch ein bisschen mehr findet…
Einmal mehr haben die Ahrensböker Theaterleute ein sehr glückliches Händchen bei der Auswahl ihres Stückes bewiesen: „Landeier” passt ganz wunderbar auf die Bühne des Ahrensböker Bürgerhauses, vor allem, weil die Ahrensböker Schauspieler die Rollen sehr individuell und humorvoll mit Leben erfüllen und zusammen mit ihrer Regisseurin dem Stück ihre ganz persönliche Handschrift verleihen. „Das Stück lief auf dem Lübecker Theaterschiff und die Zuschauer waren begeistert”, erzählt Regisseurin Cordula Ziske, „und weil uns das Stück auch gut gefallen hat, bringen wir es jetzt hier auf die Bühne, nur eben auf unsere Art.” Und weil „Landeier” nicht irgendwo spielen soll, haben die Ahrenböker Theaterleute kurzerhand Schwienrade erfunden – ein Dorf, das ohne weiteres gleich um die Ecke liegen könnte. Das Stück ist mit so viel Herz und Humor inszeniert, dass das Wort Lokalkolorit einen ganz neuen und herrlich positiven Klang bekommt, auch wenn das Landleben nicht nur schweinerosa oder schafwölkchenflauschig ist. Denn auch wenn sich die Landwirte in „Landeier” ordentlich selbst auf die Schippe nehmen, fehlt doch der ernste Hintergrund nicht: Die Suche nach der richtigen Frau gibts auch im echten Leben – und Sorge um ihre Existenz wird hier zwar humorvoll, aber doch thematisiert. Ob und für wen am Ende das Single-Leben vorbei ist, wird natürlich nicht verraten, aber bis es soweit ist, legen sich die Landwirte noch ordentlich ins Zeug – und das mitanzusehen, macht großen Spaß.
„Landeier” feiert am kommenden Freitag, dem 6. März um 20 Uhr Premiere – weitere Vorstellungen findet am Samstag, dem 7. März um 20 Uhr, am Sonntag, dem 8. März um 15.30 Uhr, am Freitag und Samstag, dem 13. und 14. März um 20, Sonntag, dem 15. März um 15.30 Uhr sowie Dienstag, dem 17. und Freitag, dem 20. März um 20 Uhr statt. Karten zu 8 Euro gibt es an der Abendkasse oder im Vorverkauf bei Wohnideen von Steen.


Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch

Wasser für das Sorgenkind des BUND Malente

10.07.2020
Malente (t). Die BUND Ortsgruppe Malente pflegt und betreut ehrenamtlich 2 große Streuobstwiesen in Malente. Die 2009 angelegte Streuobstwiese auf einer Fläche von 1,3 ha im Naturschutzprojekt „Malenter Au“ mit 146 von Baumpaten finanzierten Obstbäumen alter Sorten…
Wirtschaftsminister Dr. Bernd Buchholz und LBV.SH-Direktor Torsten Conradt gaben den sanierten Streckenabschnitt zwischen Eutin und Bösdorf frei.

B 76 ist wieder freigegeben

09.07.2020
Bösdorf/ Eutin (los). Auf der B 76 zwischen Bösdorf und Eutin wird wieder Gas gegeben: Zwei Tage früher als geplant konnte die Sanierung des rund sechs Kilometer langen Straßenabschnitts abgeschlossen worden. Über den zeitigen Abschluss der Baumaßnahme freute sich…

„Wir ziehen weiter!“

09.07.2020
Sarau (t). Der letzte Tag vor den Sommerferien war in der KiTa Schatzkiste ein aufregender und ein bisschen trauriger Tag. Denn in diesem Jahr mussten sich Kinder und Erzieherinnen der Sarauer KiTa nicht nur von den zukünftigen Schulkindern sondern auch von Frau…

Spannendes Sommerferien-Programm im Erlebnis Bungsberg

09.07.2020
Viele Plätze sind noch frei:Spannendes Sommerferien-Programmim Erlebnis BungsbergBungsberg (t). Die Stiftungen der Sparkasse Holstein bieten im Erlebnis Bungsberg auch in den Sommerferien 2020 ein kostenloses Ferien-Programm an. Die Naturpädagogen am Bungsberg freuen…
Mit Lebensmittelpaketen zu je 30 Kilogramm konnten 30 Familien in Idlib unterstützt werden.

Lebensmittel für syrische Familien

09.07.2020
Eutin (aj). Als sich im Frühjahr eine schlechte Nachricht an die nächste reihte, als Kontakte auf Eis liegen mussten und Gruppen sich nur via whatsapp, Email oder Telefon austauschen konnten, trotzten die Frauen des Interkulturellen Frauentreffs des Forum Eutin der…

UNTERNEHMEN DER REGION