Reporter Eutin

„Liebe Eltern, wir brauchen Euch!“

Bilder

Eutin (aj). Ein bisschen Zeit, eine leichte Arbeit und ganz viel Freude – aus dieser Rechnung wird ein funktionierender Cafeteria-Verein: Sobald es zur Pause klingelt, bildet sich vor dem Verkaufstresen der „Wisseria“ in der Wilhelm-Wisser-Gemeinschaftsschule eine Schlange. Belegte Brötchen mit Putenbrust oder Frischkäse, liebevoll garniert mit Gurken und Tomaten, Laugengebäck, frisch Aufgebackenes aus dem Wisseria-Ofen und auch etwas Süßes für die Pause. Geschmiert und angerichtet haben an diesem Morgen Annemarie Schönke und Klaus-Dieter Schumacher die Snacks. Die beiden sind ein eingespieltes Team – und sie übernehmen den Cafeteria-Dienst deutlich öfter, als es einmal vorgesehen war bei der Gründung des Cafeteria-Vereins: „Aktuell sind wir einfach zu wenige“, so bringt es Annemarie Schönke unumwunden auf den Punkt. Die „Wisseria“ ist ein Projekt der Eltern für ihre Wisser-Schulkinder. Sie sind diejenigen, die sich jeweils alle zwei Wochen für einen Vormittag in Teams zusammenfinden, um den Schülerinnen und Schülern täglich ein Frühstück anzubieten. Dieser Rhythmus gilt derzeit nicht, weil es an Mitgliedern fehlt. Normalerweise sind Elternabende und andere Veranstaltungen gute Gelegenheiten, um die Aufmerksamkeit auf die „Wisseria“ zu lenken: „In der Pandemie fehlten diese Begegnungen und dazu kam, dass die Cafeteria immer wieder coronabedingt geschlossen blieb“, berichtet Annemarie Schönke. Gleichzeitig verließen Eltern, deren Kinder die Schule abgeschlossen hatten, den Verein, Ehrenamtliche engagierten sich während der Auszeit an anderer Stelle und kamen nicht zurück. Das Resultat: Nur eine Handvoll Eltern halten derzeit, salopp formuliert, den Laden am Laufen. „Wisseria“-Co-Chefin Nina Maeding hat ihren Vater Klaus-Dieter Schumacher mobilisiert. Und der pensionierte Bäcker kommt gern in die Schule: „Ich habe immer mit Kindern gearbeitet, war jahrelang Fußballtrainer und die Arbeit hier macht mir viel Spaß“, sagt der Großvater. Annemarie Schönke erlebt das ähnlich. Seit fünf Jahren bringt sich die zweifache Mutter ein und neben der Freude am Kontakt mit den Schülerinnen und Schülern und dem guten Gefühl, zum Funktionieren der Gemeinschaft beizutragen, ist es der Einblick ins Schulleben, den sie als Bereicherung empfindet: „Man ist nah am Geschehen, erlebt, was in der Schule Thema ist“, sagt sie. Lockere Gespräche mit LehrerInnen und die Zusammenarbeit mit den Jugendlichen aus dem Wahlpflichtkurs „Schülerfirma“, die einmal in der Woche mithelfen, schaffen ein echtes Wir-Gefühl. Und das Wisseria-Eltern leistet seinerseits dazu einen Beitrag über eine gute Pausenverpflegung hinaus. Mit den Überschüssen aus dem Verkauf von Brötchen und co. unterstützen sie Schulprojekte: „Im letzten Jahr konnten wir trotz der Corona-Schließzeiten 1000 Euro zur Verfügung stellen“, berichtet Annemarie Schönke stolz. Ein Teil des Geldes floss in die Anschaffung eines Hochbeetes, in dem Schülerinnen und Schüler unter Anleitung von Lehrerin Sylivia Schleeh auch Kräuter anbauen, die in der Cafeteria verwendet werden können. Und auch dank der Unterstützung durch den Wisseria-Verein konnte Lehrerin Sabine Block ein Aquarium einrichten, das künftig von einer AG betreut werden soll. „All das ist ist nur möglich, wenn sich Eltern oder Großeltern bereit erklären, in der Wisseria mitzuwirken“, betont Annemarie Schönke. Der Arbeitsaufwand ist überschaubar: Alle zwei Wochen sind die Ehrenamtlichen für drei Stunden vormittags im Einsatz, bereiten vor, richten an und überlegen sich auch schon mal besondere Leckereien wie Waffeln oder Pizzabrötchen: „Wir finden es richtig gut, dass es die Cafeteria gibt“, sind sich Gian Lafrentz und Bennet Gültzow aus der 8d einig. Das leckere Frühstücksbrötchen für nur 60 Cent gehört für sie an vielen Schultagen einfach dazu. Damit das so bleibt, appelliert Annemarie Schönke an die Elternschaft und an Großeltern, sich Zeit zu für die Kinder: „An einer Schule mit 600 Schülerinnen und Schülern müssen sich doch zehn Mütter, Väter, Großmütter oder Großväter für diese schöne Aufgabe finden!“
Wer das Wisseria-Team verstärken möchte oder weitere Informationen benötigt, kann gern unter der Telefonnummer 04521 - 2085 mit Schulsekretärin Nicole Tobias Kontakt aufnehmen.


Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Der im Amt bestätigte Vorstand des Theater Eutiner Mischpoke eV: Holger Schröder, Claudia Mohns und Alexander Grau.

„Wir tasten uns wieder an den Theateralltag heran“

12.09.2021
Eutin (t). Am 31. August 2021 fand die diesjährige ordentliche Mitgliederversammlung des Theater Eutiner Mischpoke e.V. statt. Zunächst standen die Neuwahlen des Vereinsvorstands auf der Tagesordnung. Hier wurden die Mitglieder Alexander Grau als 1. Vorsitzender,…
Bernd Ahlgrimm, Wolfgang Engel, Beiratsvorsitzender der Stiftung Lions Club Eutin Detlev Küfe und Präsident Dr. Joachim Rinke (von links) freuen sich auf viele Bewerbungen

Lions Club Eutin sucht junge Heldinnen und Helden

11.09.2021
Eutin (hr). Ehrenamtliches Engagement von Jugendlichen sichtbar zu machen, ist ein Ziel der 2014 gegründeten Stiftung Lions Club Eutin, die 2021 das zweite Jahr in Folge einen Förder- und einen Sonderpreis für „junge Helden und Heldinnen im Ehrenamt“ auslobt.Die…
Das mit der spitzen Nase ist das mutigste der sechs Shropshire-Schafe, aber die Mädels wissen längst, dass Greta und ihr Papa immer ein paar Pellets dabei haben. Und wenn die im Eimer klappern, kommen sie angesaust.

Wollige Rasenmäher in den Fassensdorfer Tannen

11.09.2021
Fassensdorf (ed). „Das mit der spitzen Nase ist das Mutigste“, sagt Greta Gast, und wirklich traut sich die kleine Schafdame, die anders als ihre Schwestern kaum puschelige helle Wolle in ihrem braunen Gesicht hat, als Erste nach vorne und streckt den Hals in Richtung…
Im Team am Mixer: Steven, David, Zakaria und Birhat rührten Teig an, Nele Petersen und Sarah Westphal halfen, wenn nötig.

Klassengarten Waffelteig = toller Unterricht

08.09.2021
Eutin (aj). Unterricht muss nicht immer im Klassenraum stattfinden und auch Heft und Buch sind zuweilen entbehrlich, das erleben die Mädchen und Jungen der Klasse 3d am Kleinen See immer wieder ganz selbstverständlich. Da findet die Frühstückspause schon mal auf dem…
Zusammen mit Elke Sieck haben die Kinder den Werdegang von Bohnen, Radieschen und Sonnenblumen auf gärtnerisch-künstlerische Art und Weise dokumentiert.

Reiche Ernte in der Sarauer Schatzkiste

08.09.2021
Sarau (ed). Jahr für Jahr lobt der Martin Meiners-Förderverein aus Bad Segeberg einen Wettbewerb unter den KiTas des Kreises aus, bei dem die KiTa-Kinder die tollsten Sachen anbauen – der Verein hat es sich auf die Fahnen geschrieben, Kindern den Spaß am Säen,…

UNTERNEHMEN DER REGION