Reporter Eutin

Sven Radestock kandidiert für das Bürgermeistermeisteramt

Eutin (t). Der Ortsverband der Partei Bündnis 90 / Die Grünen hat in seiner Mitgliederversammlung am 9. Juni einstimmig beschlossen, Sven Radestock als Bürgermeisterkandidaten zu unterstützen und den Bürgern zur Wahl zu empfehlen. Die Mitglieder des Ortsverbandes haben ihn nach mehrfachen Gesprächen als den besten der aktuell noch nicht öffentlich diskutierten Interessenten an Eutins höchsten Verwaltungsamt erkannt. „Es ist nicht einfach das grüne Parteibuch von Sven Radestock, das den Ausschlag für diese Entscheidung gegeben hat. Er ist pragmatisch, kann zuhören, vermitteln, überzeugen und Kompromisse finden. Viele Menschen schätzen ihn als einen, der anpackt und Lösungen sucht“, so die beiden grünen Ortssprecher Volker Rosenau und Per Köster.
Hinzu kämen wichtige inhaltliche Schwerpunkte: „Wir sind überzeugt, dass auf allen Ebenen, auf Bundes-, Landes-, Kreis- und eben auch auf der Kommunal-Ebene Themen wie Klima- und Umweltschutz, Energie- und Mobilitätswende sowie sozial gerechte Wirtschaft und Arbeitsplätze besonders in den Vordergrund gerückt werden müssen – und dafür steht Sven Radestock. Seine Erfahrungen an der Schnittstelle von Bürgern, Politik und Verwaltung qualifizieren ihn unserer Auffassung nach sehr“.
Und sie führen weiter aus, dass insbesondere auf örtlicher Ebene nicht das Parteibuch entscheidend sein sollte. Folgerichtig laden sie auch andere Parteien herzlich ein, Sven Radestock kennenzulernen und zu unterstützen. Dann könne er gerne als überparteilicher Kandidat ins Rennen geschickt werden. Gespräche darüber mit anderen Eutiner Parteien wurden von den örtlichen Grünen schon vor längerer Zeit aufgenommen.
Eutins erster Grüner Bürgermeister-Kandidat freut sich über die Unterstützung: „Ich bin in Eutin fest verwurzelt, kenne und mag unsere Stadt. Deshalb freue ich mich sehr auf diese Aufgabe. Auch wenn ich Mitglied der Grünen bin, verstehe ich mich als unabhängiger Kandidat für alle Eutinerinnen und Eutiner. Wir alle zusammen gestalten die Zukunft unserer Stadt - mit Blick auf Geschichte und Traditionen, aber auch auf mutige neue Wege.“
Sven Radestock ist 1969 geboren, mit einer gebürtigen Eutinerin verheiratet und hat zwei Kinder im Alter von 17 und 20 Jahren. Er ist geboren und aufgewachsen in Eutin und erst mit 26 Jahren aus beruflichen Gründen von Eutin nach Neumünster gezogen. Familiäre Bande haben die Verbindung nach Eutin aber nie abbrechen lassen, fast wöchentlich Besuche Eutins sowie das Abo einer hiesigen Zeitung sind Bestandteil seines Alltages.
Nach Schule und Grundwehrdienst in Eutin, Volontariat und einem Jahr als Lokalredakteur beim Ostholsteiner Anzeiger studierte Sven Radestock Deutsch und Erdkunde im Lehramt (1. Staatsexamen), um dann über Tätigkeiten während des Studiums wieder beim Journalismus zu landen. Heute ist er fest als Senderedakteur beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk angestellt.
Schon seit seiner Jugend engagiert sich Sven Radestock ehrenamtlich. Zunächst als Jugendgruppenleiter, später als Moderator und Programmmacher bei den Eutiner Patienten-Radios und beim Stadtfernsehen, heute in der Kirche als Gemeinderatsmitglied und Synodaler. Und seit neun Jahren auch in der Kommunalpolitik: Er ist Stadtteilvorsteher und seit der letzten Kommunalwahl mit einem Direktmandat Vorsitzender der Grünen-Fraktion der Neumünsteraner Ratsversammlung.


Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch

UNTERNEHMEN DER REGION