Reporter Eutin

THW aus Eutin fällte Gefahrenbaum

Bilder
Das THW fällte eine entwurzelte Birke.

Das THW fällte eine entwurzelte Birke.

Ahrensbök (t). Ein sogenannter „Gefahrenbaum“ musste gefällt werden. Das Technische Hilfswerk aus Eutin scheute sich trotz strömenden Regens nicht, diese Aufgabe zu übernehmen. „Die Birke wurde durch den Sturm entwurzelt und droht aufs Haus zu fallen“, sagte Biologe Kurt Soeffing, der die etwa 35 Jahre alte und 16 Meter hohe Birke zuvor begutachtet hatte. Da seit dem 1. März eigentlich Schonzeit sei und die Fäll-Genehmigung nur aufgrund der Gefahrensituation erteilt wurde, überprüfte der Fachmann zudem, ob Vögel in der Krone nisteten oder Fledermäuse sowie andere Tiere Asthöhlen bewohnten. Doch Kurt Soeffing konnte nichts entdecken. Im strömenden Regen war das Technische Hilfswerk (THW) aus Eutin mit Gerätewagen auf dem Gelände der Gedenkstätte Ahrensbök eingetroffen. Für die sieben Einsatzkräfte sei es eine „Ausbildungslage mit sehr tiefem Hintergrund“, sagte Gruppenführer Christian Gedosch. Kräftige Schauer und Wind erschwerten die Arbeiten des THW-Teams, doch nach einer knappen Stunde fiel die Birke wie geplant in Richtung Lichtung. „Ich bin dankbar und erleichtert“, sagte Ingaburgh Klatt, die Vorsitzende des Trägervereins der Gedenkstätte, am Ende des erfolgreichen Übungseinsatzes der Eutiner.
Die Gedenkstätte ist wieder dienstags bis freitags von 9 bis 13 Uhr und jeden Sonntag von 14 bis 17 Uhr für Einzelbesuche geöffnet. Wie überall im Lande unterliegen Besuche strikten Kontaktbeschränkungen und Hygieneauflagen. Einem Konzept zufolge, das das Gesundheitsamt des Kreises Ostholstein genehmigte, darf die Gedenkstätte bei einer Ausstellungsfläche von 320 qm zur selben Zeit nur 32 Besucherinnen und Besucher einlassen. Dabei muss ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden. Besucherinnen und Besucher werden gebeten, die Spender für Desinfektionsmittel im Eingangsbereich zu nutzen. Es besteht Maskenzwang. Das Gebäude liegt direkt an der Bundesstraße 432 (Koordinaten: 54.026198,10.593623), Flachsröste 16 im Ahrensböker Ortsteil Holstendorf. Telefon 04525-493 060, E-Mail: gedenkstaetteahrensboek@t-online.de. Eintritt ist kostenfrei.


Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
…und plötzlich erkennen muss, dass sich der Radweg in Nichts aufgelöst hat.

Eine glatte 4 fürs Fahrradklima

02.06.2021
Eutin (aj). Wer in Eutin mit dem Fahrrad aus der Innenstadt kommend auf dem Bischof-Wilhelm-Kieckbusch-Gang unterwegs ist, kann sich zunächst über relativ gute Radfahrbedingungen freuen: Es gibt einen Radweg, der gut erkennbar vom Fußgängerbereich getrennt und auch…
Eine Gemeinschaftsausstellung im Tischbein-Gartenhaus! Das ist immer eine gute Nachricht, dieser Tage aber macht sie mindestens doppelt froh. 13 Mitglieder des Eutiner Kunstkreises zeigen ab Samstag ihre Werke. Vier von ihnen gaben bei der Hängung einen kleinen Vorgeschmack auf das Kunsterlebnis: Dr. Ilse Heberlein (Vors. des Kunstkreises), Ulrike Piontek, Christian Trabandt und Angela Warnecke-Trabandt.

Der Kunstkreis bittet zur Schau

02.06.2021
Eutin (wh). „Wer Kunst macht, möchte sie auch zeigen“, meint Ulrike Piontek, die wie viele ihrer Malerkolleginnen und -Kollegen nicht mehr nur in „im stillen Corona-Kämmerlein“ vor sich hin werkeln möchte und froh ist, jetzt mit ihren Bildern an die Öffentlichkeit…

Kunstrundgang durch Eutins Innenstadt

02.06.2021
Eutin (t). Eutins Innenstadt erhält neue künstlerische Akzente. In der Peterstraße, auf dem historischen Marktplatz, in der Stadtbucht und Am Rosengarten werden die bereits vorhandenen Showständer neu bestückt. Wo noch vor einigen Wochen bunte Frühlingsblüher…
Einrichtungsleiterin Jennifer Niemietz und Pflegedienstleiterin Alina Korthals freuen sich über den Sinneswagen, den Holger Stenkamp und Renate Busch von der Plöner Hospizinitiative übergaben.

Wenn Worte nicht (mehr) genug sind

02.06.2021
Bad Malente-Gremsmühlen (aj). Nicht selten kommt das Leben an einen Punkt, an dem eine sanfte Berührung, ein vertrauter Klang, Licht und Farben, ein Duft die Sprache sind, in der man einander nahekommen kann. Die Sterbebegleiterinnen und -begleiter der Plöner…
Sie blicken optimistisch in den Sommer (v.l.): Kreispräsident Harald Werner, Probst Peter Barz, Strandpastorni Katharina Gralla, Pastor Matthias Hieber, Pastorin Kristina Warnemünde und Julia Prange (Presse und Marketing beim Ostsee-Holstein-Tourismus e.V.)

Tourismus im Binnenland abseits der Hotspots

02.06.2021
Süsel (hr). Die Hoffnung auf einen guten Sommer wird immer realistischer, sogar Kulturveranstaltungen werden voraussichtlich unter Hygieneauflagen möglich sein, ebenso wie ein Urlaub an der Ostseeküste für viele Menschen inzwischen wieder ein erfüllbarer Traum ist.…

UNTERNEHMEN DER REGION