Reporter Eutin

Torsten Nagel neuer Vorsteher der Schützengilde

Bilder

Eutin (t). „Irgendwann müssen mal andere ran.“ Unter diesen Bedingungen hatte Vorsteher André Meyer vor einem Jahr angekündigt, dass es nach sechs Jahren Gildevorsteher, Zeit für einen Wechsel an der Spitze der Eutiner Schützengilde wird. Und so wurde am vergangenen Samstag in der mit rund 50 Gildebrüdern gut besuchten Jahresversammlung ein neuer Gildevorsteher gewählt.
„Schützengilde ist viel mehr als im Gleichschritt durch unsere Vaterstadt zu marschieren“. In seinen sechs Amtsjahren gelang es André Meyer Tradition und Brauchtum mit den Anforderungen der heutigen Zeit zu verbinden. Ein Ziel war und ist es, die Schützengilde als Bruderschaft auch für die Jüngeren interessant zu gestalten und neue Gildebrüder zu gewinnen. In seinem letzten Jahr als Wortführender Vorsteher war es gelungen, neun neue Schützenbrüder aufzunehmen, allein davon waren fünf Schützenbrüder zwischen 20 und 23 Jahren, eine gute und wichtige Entwicklung für die älteste Vereinigung Eutins. Im Anschluss seiner Abschlussrede übergab Meyer das Schafferholz und die Gildekette an den neuen Wortführenden Vorsteher Heiko Godow und wünschte dem neuen Führungsteam Kraft, Ausdauer und ein gutes Augenmaß die Entwicklung der Gilde erfolgreich fortzusetzen. Anschließend würdigte Heiko Godow den Einsatz von André Meyer. Er habe in sehr wichtigen Jahren der Gilde als Vorsteher gedient und in herausragender Weise mit viel Engagement zum Erfolg beigetragen. In der anschließenden Vorsteherwahl wurde mit einem deutlichen Votum Torsten Nagel im neuen Amt bestätigt und führt zukünftig gemeinsam mit dem Wortführenden Vorsteher Heiko Godow die Geschäfte der Gilde. Der 57-jährige Eutiner ist seit 20 Jahren in der Schützengilde und war bis zuletzt zehn Jahre im Vorstand als Achtmann verantwortlich. 2004 war Nagel als „Torsten der Vogelhändler“ Große Majestät.
Im Rahmen der Tagesordnung gab es zahlreiche Auszeichnungen. Mit dem Verdienstorden in Gold wurde Dieter Schönke geehrt. Schönke ist 37 Jahre Gildemitglied und präsentiert seit 23 Jahren die Gilde als Offizier und seit 15 Jahren als Major. Dieter Schönke war treibende Kraft das neue Achtmannzimmer erfolgreich im Eutiner Schloss zu etablieren. Des Weiteren erhielten für besondere Verdienste Mathias Wulff und Norbert Riege das Ehrenzeichen in Silber und Torsten Wetendorf, Jörg Stöver, Thomas Ausborn und Oliver Stahl-Gülzau das Ehrenzeichen in Bronze.
Als besondere Auszeichnungen für seine 40-jährige Gildemitgliedschaft erhielt Georg Stoldt seinen vierten Goldenen Stern. Für die 20-jährige Gildezugehörigkeit wurden Torsten Nagel und Mathias Wulff ausgezeichnet. Für 10 Jahre erhielten Jörg Rogge und Jörg Stöver ihren ersten Goldenen Stern. Weitere Auszeichnungen für langjährige Vorstandsarbeit erhielten Wolfram Reuter (15 Jahre), Torsten Nagel und Stefan Wulff (jeweils zehn Jahre) und Uwe Paap (fünf Jahre). Bei den Wahlen für den erweiterten Vorstand von Achtmännern wurden Jörn Petersen, Thomas Ausborn, Christoph Müller und Wolfgang Nittritz wiedergewählt. Als neuer Achtmann wurde Peter Smal in seinem Amt verpflichtet, der den ausscheidenden Torsten Nagel ersetzen wird.
Mit großem Dank wurde „Altschaffer“ Christoph Müller verabschiedet. Als neuer Schaffer wurde Anders Kristensen berufen. Weitere Berufungen gab es in verschiedenen Ämtern und Ausschüssen. Ein weiteres Highlight des Abends war die großzügige Spende eines Silberschildes für den Adjutanten. Wolfram Reuter und Oliver Stahl-Gülzau überreichten dem Wortführenden Vorsteher das neue Schmuckstück. Sichtlich beeindruckt bedankte sich Godow für die hervorragende Arbeit. Von der Idee, über den Entwurf und der Herstellung ist ein prachtvolles Werkstück entstanden, mit dem die Gilde einen nachhaltigen Wert erhält, das noch viele, viele Jahre getragen und präsentiert wird.
In seiner abschließenden Rede legte der Wortführende Vorsteher Heiko Godow seinen besonderen Focus auf das neue Gildejahr und möchte die positive Entwicklung der Gilde fortführen. Nach Abschluss der Versammlung ließ die Gilde die Sitzung mit einem harmonischen Abend am Vogelberg ausklingen.


Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Steffi Koppitz, Alicia Carrau, Deike Knierim (Agentur für Arbeit) mit Schulleiter Carsten Ingwertsen-Martensen (re.) und dem Messe-Koordinator der BS, Thomas Vetter.

Berufsorientierung aus erster Hand

27.03.2020
Eutin (aj/jo). 555 Bewerberinnen und Bewerber und 1232 freie Ausbildungsstellen - so sieht laut aktueller Statistik (Januar 2020) das Verhältnis im Kreis Ostholstein aus: „Und die Differenz wird sich noch erhöhen“, kündigt Steffi Koppitz, die Geschäftsführerin…
Ortswehrführer Michael Müller ist stolz auf seine engagierten Kameradinnen und Kameraden – und den neuen Schulungsraum.

„Eine tolle Truppe!”

06.03.2020
Sieversdorf (sh). „Herzlichen Dank, dass wir so viel Zuspruch und wichtige Unterstützung bekommen“, beginnt Ortswehrführer Michael Müller von der Freiwilligen Feuerwehr Sieversdorf seine Rede. „Es ist ein gutes Gefühl, in diesem Dorf ehrenamtlich tätig zu sein. In…
Hier ein Beispiel dafür, wie eine Zufahrt zugeparkt wird.

Wenn Falschparken den Nachbarschaftsfrieden (zer-)stört

06.03.2020
Bad Malente-Gremsmühlen (aj). Nein, dies ist kein Bericht über einen frustrierten Mitbürger, der nach Falschparkern auf der Lauer liegt, weil er mit seiner Zeit nichts Besseres anzufangen weiß. Es ist eine Geschichte darüber, wie sich eine Situation zuspitzen kann,…
Symbolisch für das Kommando übergibt Hauptmann David Cacic (li.) den Wimpel zurück an Oberstleutnant Tobias Aust.

Übergabeappell in der Rettberg-Kaserne

05.03.2020
Eutin (sh). Freitagvormittag. Die Sonne scheint auf dem Gelände der Rettberg-Kaserne in Eutin. Punkt 11 Uhr ertönt der Bataillons-Marsch aus den Lautsprechern, dann tritt Oberstleutnant Tobias Aust ans Mikrofon.Anlass ist der Übergabeappell, der im kleinen Rahmen…
Die Idee, zwecks Brautwerbung Videos zu drehen und ins Netz zu stellen, ist gut – nur an der Umsetzung hapert es?…

Landei zu sein ist nichts für Weicheier

05.03.2020
Schwienrade (ed). Wo auf der Ostholsteiner Landkarte mag es sein, dieses Schwienrade? Der kleine Ort mit den drei Höfen und der in die Jahre gekommenen Kneipe? Irgendwo in der Nähe von Ahrensbök, so viel ist sicher – und im Moment liegt es genau auf der Bühne des…

UNTERNEHMEN DER REGION