Reporter Eutin

Weihnachtsmarkt mit historischem Flair

Bilder

Eutin (aj). Beim Thema Weihnachtsmarkt, daraus macht er keinen Hehl, wird Michael Keller emotional: „Etwas Neues, um den Menschen in der dunklen Jahreszeit etwas Schönes zu geben“ habe man geplant, so beschreibt der Geschäftsführer der Eutin GmbH den adventlichen Markt rund um die Eutiner Michaeliskirche. Vom kommenden Freitag an soll Adventwochenende für Adventwochenende Leben in den hölzernen Hütten herrschen und drumherum sollen sich Jung und Alt bei Speis und Trank, handwerklichen Vorführungen und Musik adventlich vergnügen: „Wir haben unser Konzept der vorweihnachtlichen Erlebniswelten bereits vor einem Jahr dem Kirchengemeinderat vorgestellt und ich bin dankbar, dass das der historische Weihnachtsmarkt nun hier auf dem Kirchplatz möglich ist“, so Keller. Auf einer Handwerkerwiese können Kinder sich kreativ entfalten, schmieden und die Wippdrechsel ausprobieren. Auf dem Programm stehen auch der Bau eigener Instrument und Kurzweil mit den historischen XXL-Spielen. Insgesamt neun Spiele sind rund um die Kirche aufgebaut: „So wird Historie greifbar“, schwärmt Keller. Wer sich stärken möchte, hat die Wahl zwischen Flammlachs, zarten Crêpes, duftenden Maronen und knusprigen Maiskolben. Deftig wird es am Schwenkgrill bei Wurst und Steak und der süße Punsch wärmt Groß und Klein. Märchenerzählerin Octavia Klient hat für die märchenhaften Stunden den richtigen Erzählstoff parat: „In meinen alten Märchen geht es um das Licht und das Wünschen“, sagt die Hamburgerin. Die leisen Töne untermalt sie auch musikalisch und entführt ihrer Zuhörerschar in eine „Anderswelt“. Am 4. und 19. Dezember finden jeweils um 17 Uhr Kirchenkonzerte statt. Dann wird es stiller auf dem Weihnachtsmarkt: „Wir werden Rücksicht nehmen und die Menschen an die Stadtbucht geleiten, wo sie eine Feuershow mit Flammenwerfern und Funkensprühen erwartet“, kündigt Michael Keller an. Und auch zur Kiwanis-Weihnacht im Schloss wird es am zweiten Adventwochenende eine direkte Verbindung geben. Am 19. Dezember laden die Eutiner Fachgeschäfte dann zum Geschenkesonntag ein. Eine faszinierende Weihnachtsparade mit dem Weihnachtsmann, Engelchen, Wichteln und weihnachtlichen Überraschungen wird etwa 40 Minuten durch die Innenstadt ziehen und festlichen Glanz verbreiten. Viele tolle Ideen also, die in Eutin für besondere Momente in einer für viele belasteten Zeit sorgen sollen. So kommt dieser von vielen Menschen oft gewünschte Weihnachtsmarkt vielleicht gerade zur rechten Zeit: „Wir wollen als Kirche das Signal senden, dass wir uns öffnen. Und das ist ein schöner Anlass“, sagt Kirchengemeinderatsmitglied Detlef Kähler, der als Küster bestens beurteilen kann, wieviel Arbeit hinter der Unternehmung steckt. Er ist überzeugt: „Ein solcher Markt wird sein Publikum finden!“ Und auch für die Wochentage, an denen das Märktchen geschlossen ist, hat die Eutin GmbH mit zwei Buden vor dem Rathaus Anziehungspunkte geschaffen. Geöffnet ist der Weihnachtsmarkt von freitags und samstags von 11 bis 20 Uhr und sonntags von 12 bis 20 Uhr. Der Eintritt ist frei. Es gilt die 2G-Regel, die Nachweise müssen gezeigt werden. Informationen gibt es auf holsteinischeschweiz.de/event/historischer-weihnachtsmarkt


Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen