Reporter Eutin

Wenn die Klasse zum Team wird

Bilder

Eutin (aj). Handball macht Spaß! Diese Erfahrung allen Kindern mitzugeben, ist seit Jahren ein Anliegen von Petra Stock. Der Handballtag, den die Lehrerin für die Standorte der Eutiner Gustav-Peters-Grundschule (GPS) vor den Sommerferien auf die Beine stellt, ist auch für diejenigen Schülerinnen und Schüler eine Gelegenheit für ein gemeinsames Sporterlebnis, die sonst nur schwer die Möglichkeit nutzen können, einen Mannschaftssport zu betreiben. Wenn der Ball kreist, gelten andere Regeln als im Klassenraum und alle haben die Chance, zu zeigen, was sie können. Entsprechend gelöst ist die Stimmung an einem Junivormittag auf den Spielfeldern des Johann-Heinrich-Voss-Gymnasiums: „Wir freuen uns, dass wir mit den Klassen des Standortes Blaue Lehmkuhle heute hier sein können“, sagt Petra Stock. Wie immer ist ihr Sohn Lukas Stock dabei, der den Handballtag seit den Anfängen begleitet, genau wie Uwe Stock, Ehemann der engagierten Sportlehrerin. „Und ohne die Unterstützung der Kolleginnen und Kollegen der GPS könnten wir das hier natürlich nicht machen“, betont Petra Stock.


Der Außenplatz der Voss-Schule bietet beste Bedingungen und die Kinder nutzen sie. Die Teams tragen Ländernamen und so treten Spanien, Österreich und co. gegeneinander an. Im Schulalltag sind die Mannschaften der zweite Jahrgang der Eutiner Grundschule, aber an diesem Tag spielt das keine Rolle. Da zeigen alle vollen Einsatz und manche entdecken nicht nur die Sitznachbarin ganz neu, sondern auch sich selbst. Es wird um jeden Ball gekämpft und wer gerade nicht spielt, feuert an. Oder übernimmt andere Aufgaben wie Rune aus der 2b, der zu den erfahrenen Handballer*innen gehört, aber wegen einer Verletzung nicht mitspielen kann: „Ich habe mich zwar gefreut, aber so ist es auch gut“, lautet sein Kommentar zum Denksport, der an diesem Tag sein Job ist: Er hält die Spielergebnisse fest, führt die Tabelle und schreibt auf, welche Begegnungen sich daraus ergeben. Und so wie auf dem Spielfeld niemand allein gelassen wird, kann auch Rune sich auf tolle Unterstützung verlassen. Thore schaut ihm über die Schulter, erklärt den nächsten Schritt, wenn nötig.

 

Der Siebtklässler der Voss-Schule hat auch einmal als Handballkind der Eutiner Grundschule begonnen, war eine verlässliche Größe beim HSC Rosenstadt. Heute interessiert sich ein großer Verein der Region für ihn. An diesem Handball-Vormittag aber pfeift er gemeinsam mit Muataz, einem Rosenstädter-Mannschaftskollegen, die Spiele der besonderen „Nationalteams“. Belgien und die Schweiz, Polen und Italien und die anderen Mannschaften treten natürlich nicht ohne Coaches an. Diese Rolle übernehmen, auch das hat schon Tradition, Schüler*innen der dritten Klassen.

 

So ganz nebenbei wird damit eine stufenübergreifende Verbindung geknüpft. Klingt pädagogisch – ist es auch, und zwar im besten Sinne. Denn dieser Vormittag macht einfach Spaß. Und spannend ist nicht nur, wer am Ende den ersten Platz erringt. Sondern auch, wer beim Gewinnspiel Glück hat: Ein Glas voller Wäscheklammern steht gleich neben dem großen Spielplan. Hier soll geschätzt werden, wie viele es wohl sind. Als Preis winkt ein besonderer Ball, den nicht nur das Kollegium, sondern auch der Schulhund unterschrieben hat. Melina hat das Glas genau unter die Lupe genommen: „22 Klammern habe ich geschätzt“, verrät sie und erzählt: „Mein Bruder hat schon so einen Ball gewonnen.“ Mit ihm spielt sie manchmal im Garten Handball, denn ihn hat die Freude am Sport nicht losgelassen, wie die Schwester noch berichtet, ehe es wieder aufs Spielfeld geht: „Er spielt beim HSC Rosenstadt!“


Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage