Reporter Eutin

Wenn in der Aula kluge Köpfe rauchen?…

Bilder

Eutin (aj). Die konzentrierte Ruhe deutete es schon einige Zeit vor dem offiziellen Startsignal an: In der Aula des Johann-Heinrich-Voss-Gymnasiums lag der Fokus am Donnerstagvormittag darauf zu knobeln, zu rechnen, zu denken. Rund 80 Schülerinnen und Schüler hatten sich eingefunden, wie in den Vorjahren waren außer der Voss-Schule aus Bad Schwartau das Gymnasium am Mühlenberg und das Leibniz-Gymnasium bei der Kreismathematikolympiade dabei, außerdem aus Oldenburg das Freiherr vom Stein-Gymnasium und schließlich das Eutiner Carl Maria von Weber-Gymnasium. Seit Jahren machen die Mathematiklehrerinnen und -Lehrer gemeinsame Sache, wenn es darum geht, aus den Zahlenbegeisterten der Schule diejenigen herauszufinden, die den Kreis dann beim Landesentscheid vertreten werden. Den Schülerinnen und Schüler ijst abzumerken: Sie nehmen den Wettbewerb ernst. Wichtiger als der Leistungsvergleich ist aber etwas Anderes: „Wir wollen in erster Linie die Freude an der Mathematik fördern“, betont Lehrerin Birgit Behr vom Voss-Gymnasium. Dass der Umgang mit Zahlen und Formeln viel zu bieten hat, kann Maike Cursiefen bestätigen. Die Fünftklässlerin ist Mitglied der Mathe-AG. Einmal wöchentlich trifft sich die Runde: „Ich bin dabei, weil es Spaß macht“, sagt die Voss-Schülerin, ehe sie sich in ihr Aufgabenblatt vertieft. Die AG am Leibniz-Gymnasium in Bad Schwartau leitet Birgit Gudat. Mit einer 17köpfigen Gruppe sind sie und ihr Kollege Michael Rehbein angereist. Das Wort „Mathe-Cracks“ mag sie nicht: „Das sind einfach Kinder, die gern knobeln!“ erklärt sie freundlich. Einen besondere Vorbereitung auf die Mathe-Olympiade gab es nicht: „Das Einzige, was wir geübt haben, ist, den Lösungsweg gut und nachvollziehbar aufzuschreiben, damit beim Korrigieren verständlich wird, was sie die Kinder gedacht haben.“ Ansonsten ist ihr Tipp, Ruhe zu bewahren und ruhig und unbefangen an die Sache heranzugehen. Das sollte nicht schwerfallen, gibt es an der Voss-Schule doch nur den fördernden Eustress, wie Schulleiterin Tanja Dietrich in ihrer kurzen Begrüßung versicherte: „Wenn immer beklagt wird, dass die Leistungen in Mathe und den Naturwissenschaften nachlassen, ist sicher: An Euch liegt es nicht!“, sagte die Pädagogin. Dass mit entsprechender Unterstützung und Anregung die Faszination für das logische Denken wachsen kann, weiß Birgit Behr aus eigener Erfahrung: „Ich mochte Mathe schon immer. Mein Vater hat das an mich weitergegeben!“, erzählte sie, ehe sie Verständnisfragen zu den einzelnen Aufgaben beantwortete. Die einzige erlaubte Hilfe - Smartphone und Taschenrechner sind bei der Matheolympiade natürlich tabu. Für die jeweiligen Klassenstufen stehen unterschiedlich lange Zeitspannen zur Verfügung, korrigiert werden die Rechnungen direkt im Anschluss von den Fachlehrerinnen und Oberstufenschülern. Auch das hat sich bewährt. Und egal, welche Punktzahl die Teilnehmenden am Ende auf dem Zettel stehen hatten, eine Rechnung war in jedem Fall aufgegangen: Knobeln Rechnen = Spaß.
Qualifiziert für den Landesentscheid haben sich:
Klasse 5: Caja Schütt (V5), Linda Gräflich (W5)
Klasse 6: Lucas Glaeßner (GaM6), Dominik Schmelter (L6), Elias Purwins (Old6)
Klasse 7: Julius von Hofe (V7b)
Klasse 8: Oliver Zech (V8), Meret Willmer (V8)
Klasse 9: Axel Harder (L9), Johanna Jöhnk (W9)
Klasse 10: Tobias Giese (W10), Celina Marquardt (L-E)
Klasse Q1/2: Simon Dührkop (Old-Q1), Jannik Faierson (V-Q2)


Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Die Bundestagsabgeordnete Bettina Hagedorn macht sich in Berlin stark für Fördermittel, um die Hälfte der Sanierungskosten für die Gedenkstätte Ahrensbök decken zu können – die andere Hälfte muss vom Trägerverein der Gedenkstätte und mit Hilfe von Gemeinde, Kreis und Land akquiriert werden.

„Schäden, die die Substanz bedrohen“

03.04.2021
Ahrensbök (ed). „Das sind Schäden, die die Substanz bedrohen“, sagt Architekt Torsten Ewers besorgt und betrachtet das fast 150 Jahre alte Mauerwerk, das tiefe Risse aufweist, dessen Fugen ausgewaschen und viele Backsteine vom Frost zerstört sind. Die Ahrensböker…
Miriam Paschkewitz und ihr dreijähriger Wallach Eulenhofs Sylvester freuen sich über das wärmere Wettter

Hinaus in den Frühling!

02.04.2021
Bujendorf (hr). Der Winterschlaf ist beendet, Frühling liegt in der Luft und auch in Bujendorf herrscht draußen geschäftiges Treiben: Helmut Fink macht den Garten des „Kindernests“ fit für den Frühling, Miriam Paschkewitz tauscht den Schlitten gegen die Kutsche und…
Die Vor-Ort-Gespräche des Bürgermeisters finden auch in der Königstraße statt.

Die Baustelle ist nicht die größte Sorge

02.04.2021
Eutin (aj). Die Baustellen wandern im Zuge der Innenstadtsanierung. Aktuell rollen die Bagger in der Königstraße. Die Hausanschlüsse für Gas und Strom sind verlegt und weil es zügig vorangeht, werden die ersten Maßnahmen am Markt bereits vorgezogen. Im Hinblick auf…

Osterbotschaft der Evangelisch-Lutherischen Gemeinde Eutin

01.04.2021
Eutin (t). Zum Osterfest wendet sich Pastorin Maren Löffelmacher von der Evangelisch-Lutherischen Gemeinde Eutin an die Menschen, da Gottesdienste nur mit einer begrenzten Anzahl von Besucher*innen stattfinden können und viele Menschen pandemiebedingt nicht in die…
„Ich bin dankbar, die Saison eröffnen zu dürfen“, sagt Tatjana Reifschneider (re.) und die Freude darüber teilt sie gern mit Dr. Ilse Heberlein, der Vorsitzenden des Eutiner Kunstkreises. Am kommenden Samstag öffnet das Tischbeingartenhaus seine Türen für alle, die Kunst und die Natur lieben. „Im Einklang mit der Natur“ ist der Titel der Ausstellung

Die Kunst ist zurück!

31.03.2021
Eutin (aj). Der Mohn leuchtet knallig rot, geheimnisvoll verhangen steht der Wald, in einer scheinbar abstrakten Landschaft aus Farbe und Spachtelmasse sind menschliche Gestalten auszumachen: Eines ist schon nach dem ersten kurzen Rundumblick zu sagen: Die Malerei von…

UNTERNEHMEN DER REGION