Reporter Eutin

Anrudern, Bootstaufe und Sportlerehrung

Bilder

Preetz (tg). Auf diesen Sonntag haben sich alle Aktiven und Unterstützer des Preetzer Ruderclubs (PRC) sehnsüchtig gefreut. Nach einem langen Winter und pandemiebedingten, längeren Auszeiten in den letzten zwei Jahren, wurde die diesjährige Rudersaison mit dem traditionellen Anrudern auf dem Lanker See nun auch offiziell eröffnet. “Auf eine erfolgreiche Saison!“, gab Thomas Ehmke, 1. Vorsitzender, den anwesenden Ruderinnen und Rudern die Marschrichtung vor. In diesem Jahr stand wieder eine Bootstaufe auf dem Programm. Dank einer Spende von Antje Kahl und Silke Sothmann konnte sich der Verein einen neuen Ruder-Einer anschaffen. Diese Neuanschaffung ist quasi die „S-Klasse“ unter den Ruderbooten. „In dieser Gewichtsklasse gibt es nichts Schnelleres“, betonte Trainer Jöran Ehmke.
 
Der neue gelbe Ruder-Einer mit dem Namen „Kolibri“, ist ganz aus Carbon, deshalb besonders leicht (nur 14kg) und hat zudem eine Olympia-Ausstattung. „Diese Boote brauchen wir als Verein, um eine erfolgreiche sportliche Entwicklung einzuschlagen und ein entsprechend hohes Niveau zu erreichen“, schilderte Jöran Ehmke. Bestes Beispiel für den erfolgreichen Weg: Vereinsruderer Oskar Kroglowski ist aktueller U23-Europameister. Ehrungen standen an diesem Sonntagnachmittag ebenfalls auf dem Programm. Pandemiebedingt konnten die jährlichen Ehrungen bisher nicht stattfinden. Dies wurde nun nachgeholt und die zahlreichen Erfolge der Ruderer – regional, national und international – entsprechend gewürdigt. Dazu zählt z. B. auch Florian Reimann. Der Ruderer hat im Verein alle Ebenen durchlaufen: vom jungen Schüler und den ersten Anfängen, bis hin zum routinierten Trainer und erfolgreichen Nachwuchscoach. Nach den Ehrungen ging es für alle aktiven Ruderinnen und Ruderer auf den Lanker See, ihre traditionelle Ruderstrecke. Unzählige Boote wurden von geschulten Händen routiniert zu Wasser gelassen. Antje Kahl ging mit dem frisch getauften Ruder-Einer „Kolibri“ als erste aufs Wasser.
 
Der PRC zählt aktuell an die 200 Mitglieder. Worauf der Verein besonders stolz ist, sind die rund 60 Ruderinnen und Ruderer unter 18 Jahren. „Dank unserer engen Kooperation mit den Preetzer Schulen, dem FSG und der THG, haben wir viele junge Mitglieder“, freut sich Thomas Ehmke. Der Nachwuchs kommt über diese Schulen meist in der 5. oder 6. Klasse zum ersten Mal in Kontakt mit dem PRC und dem Rudersport. „Die Förderung der Jugendarbeit macht mir Spaß und war ein wichtiger Punkt, das Amt des 1. Vorsitzenden zu übernehmen“, so Thomas Ehmke. Beide Seiten haben etwas von dieser engen Kooperation: die Schulen können ihre Leistungssportkurse anbieten und der Verein erhält aktive, junge Rudersportler. Auch in diesem Jahr wird wieder ein Schnupperkurs für Erwachsene angeboten, bei dem Interessierte den Rudersport kennenlernen können. Der Kurs findet vom 3. Mai bis 21. Juni statt, immer dienstags, von 18 Uhr bis 20 Uhr. Adresse: PRC, Bootshaus am Castöhlenweg 5, 24211 Preetz. Kosten: pro Teilnehmer 50 Euro. Anmeldungen unter: sport@preetzer-ruderclub.de. „Wer mag, kann bei uns vorbeikommen und das Rudern einfach mal ausprobieren, natürlich unter Anleitung von unserem geschulten Trainerteam“, erklärte Thomas Ehmke. Voraussetzungen sind hierfür nicht erforderlich. „Einfach Spaß am Sport und sich zu bewegen“, so Ehmke. Der Rudersport ist für jede Altersklasse geeignet und zudem bis ins hohe Alter problemlos möglich.


Weitere Nachrichten Plön/Preetz

UNTERNEHMEN DER REGION