Gesche Muchow

Neue Podcastfolge der „Ostsee-Perlen“ - „Die kalte Sophie“

Bilder
Jetzt kommt der „Shut-Up“. Auch bei den Ostsee-Perlen Gesche Muchow (lks.) und Kristina Kolbe?

Jetzt kommt der „Shut-Up“. Auch bei den Ostsee-Perlen Gesche Muchow (lks.) und Kristina Kolbe?

Neustadt. 30 Wochen = 30 Folgen. Eine bestechend einfache Matheaufgabe, die sogar unsere Ostsee-Perlen meistern würden. Zur runden 30 gibt es auch heute wieder jede Menge Unterhaltung, Frohsinn und Kurzweil.
 
Offizielle Folgenbeschreibung: Mit Schuppen vor den Augen und Splittern im Herzen verabschieden sich die Ostsee-Perlen in Corona-Woche 9 von naiven Verschwörungstheorien und ziehen aus der Zugvogelzone, laut singend und pöbelnd hinter das Panzerglas ins Erdgeschoss. Außerdem bauen sie im neuen „Shut-Up“ mit überflüssigem Festivalequipment luftige Outdoor-Klassenzimmer, bevorzugen gänzlich nackt die Kleckstechnik und zum Muttertag Blumensträuße ohne Nest und Penis.
 
Auch wichtig: Niemals auf eine Katze setzen, die Erde ist eine Scheibe, das Mittelalter eine Erfindung und Hexen haben immer rote Haare und ein Seepferdchen.
 
Und so gehts: Ihr findet diese und alle anderen Podcastfolgen entweder direkt über den Link in diesem Artikel, auf der-reporter.de unter Ostsee-Perlen oder auf allen gängigen PodcastAPPs wie beispielsweise SoundCloud, Spotify oder Apple Podcasts.
 
Kontakt: Wer verblüffende Geschichten oder Anekdoten aus unserer Region mitteilen möchte oder einfach nur Lob, Kritik oder ein Ständchen singen möchte, darf dies unter ihrem Fenster tun oder per Mail an ostsee.perlen@der-reporter.de, Instagram oder Facebook loswerden. (gm)


UNTERNEHMEN DER REGION