Reporter Eutin

„Ich will auch helfen!“

Bilder

Eutin (t). „Ich möchte auch den Ukrainern und ihrem Land helfen!“ Das war jeden Tag Fietes Wunsch, den er nach den Logo-Nachrichten im Fernsehen hatte. Im vergangenen Sommer hatte er selbstgeknüpfte Schlüsselanhänger am Strand verkauft. Dies will er dieses Jahr wiederholen und hatte hierzu in den letzten Monaten bereits eine Vielzahl an Anhängern in den verschiedensten Farben geknüpft. Jetzt wollte Fiete diese nicht mehr im Sommer verkaufen, sondern für seine Ukraine-Aktion nutzen. Den Erlös wollte er anschließend spenden. Und so wurde beim Familienfrühstück der Entschluss gefasst, auf dem Eutiner Wochenmarkt am nächsten Wochenende aktiv zu werden.
Es wurden kurzerhand zusätzliche 200 Meter Schnur bestellt, diesmal in den ukrainischen Landesfarben blau und gelb. Jede freie Minute wurde jetzt genutzt und bei Autofahrten, im Schulbus, auf dem Pausenhof und sogar im Wartezimmer beim Arzt geknüpft.
Weil solch eine Aktion zusammen mehr Spaß macht, wurde Fiete von seinem Freund Pelle unterstützt. Binnen einer Woche sind so noch viele weitere Schlüsselanhänger hergestellt worden. Bei schönstem Wetter haben sich die beiden Jungs mit ihrem Bollerwagen auf dem Wochenmarkt aufgestellt. Hier weckten sie gleich ein reges Interesse bei den Marktbesuchern. Sehr viele kamen auf Fiete und Pelle zu, die zwischenzeitlich auch von ihren Schwestern unterstützt wurden, und kauften für einen frei gewählten Betrag ihre Schlüsselanhänger. Zudem stand ein Spendenglas bereit, in das die Leute hilfswillig und gerne ebenfalls Geld steckten.
Auf diese Weise kamen 769,43 Euro zusammen. Ein Betrag, der die beiden Jungs sehr glücklich und auch stolz macht. Gespendet wird das Geld über den Arbeitgeber von Fietes Vater, der im Rahmen einer Spendenaktion die Spenden der Mitarbeiter verdoppelt und damit jeweils zu einem Drittel die Organisationen ArrivalAid, Solibus e.V und die Aktion Deutschland Hilft unterstützt.
Fiete und Pelle bedanken sich auf diesem Wege bei allen Käufern ihrer Armbänder und Spendern. Ebenfalls bedanken sie sich bei der Firma 123Paracord.de, die einige Meter der Schnur ebenfalls spendete, und bei der Stadt Eutin für die Möglichkeit, ihren Stand auf dem Marktplatz aufzubauen.


Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch

UNTERNEHMEN DER REGION