Reporter Eutin

Oliver Malchow zum Ehren-vorsitzenden der GdP SH ernannt Festakt zum 75-jährigen Bestehen

Bilder
Aus den Händen von Torsten Jäger (r.) nahm Oliver Malchow die Urkunde zur Ernennung zum Ehrenvorsitzenden der schleswig-holsteinischen GdP entgegen.

Aus den Händen von Torsten Jäger (r.) nahm Oliver Malchow die Urkunde zur Ernennung zum Ehrenvorsitzenden der schleswig-holsteinischen GdP entgegen.

Foto: Gründemann

Kiel/Schönwalde (t). Besondere Auszeichnung für Oliver Malchow aus Schönwalde: Der 60-jährige Polizeibeamte ist während eines Festaktes anlässlich des 75-jährigen Bestehens der Gewerkschaft der Polizei Schleswig-Holstein (GdP) zum Ehrenvorsitzenden ernannt worden.
Im Beisein von Landtagspräsidentin Kristina Herbst, Ministerpräsident Daniel Günther und des GdP-Bundesvorsitzenden Jochen Kopelke nahm der Landesvorsitzende Torsten Jäger vor rund 200 Gästen in der „Wunderino Arena“ die Ehrung des Leitenden Polizeidirektors vor.
„Oliver Malchow ist geradlinig, konsequent und geht Konflikte mit seinen Überzeugungen an“, würdigte Jäger die Fähigkeiten des Schönwalders. Malchow sei ein sehr kompetenter Gewerkschaftsvorsitzender gewesen, der es immer verstanden habe, die oft auch unterschiedlichen Interessen einer gesamten Polizei als „Sprachrohr“ zusammenzuführen, dabei sachlich und ohne Nutzung populistischer Stilmittel zu kommunizieren, so Torsten Jäger. Der Vater von zwei erwachsenen Kindern ist der vierte von insgesamt acht ehemaligen GdP-Landesvorsitzenden und nach dem im März 2005 verstorbenen Karl-Heinz Kienitz (1969 – 1979) der zweite Ostholsteiner, der mit dieser Ehrung der Landes-GdP ausgezeichnet worden ist. Die Entscheidung sei im Landesvorstand einstimmig getroffen worden, unterstrich Jäger. Oliver Malchow habe in viel beachteten Reden und Gedanken zu aktuellen und gesellschaftspolitischen Themen nicht nur gewerkschaftspolitische Akzente gesetzt habe, hob der GdP-Landesvorsitzende in seiner Laudatio hervor.
Auch Ministerpräsident Daniel Günther würdigte die Persönlichkeit und die Verdienste Oliver Malchows für die Polizeibeschäftigten. Seine Ernennung zum Ehrenvorsitzenden sei ein besonders emotionaler Moment beim GdP-Geburtstag gewesen, zeigte sich Günther beeindruckt. „Oliver Malchow hat sich diese besondere Auszeichnung mit seiner unermüdlichen Arbeit wirklich verdient. In seinen Funktionen als Landes- und Bundesvorsitzender der GdP habe ich ihn mit seiner klaren Haltung und seinem konstruktiven Einsatz für die Interessen der Polizistinnen und Polizisten sehr geschätzt. Unser Kontakt war in dieser Zeit gut und sehr vertrauensvoll“, so der Ministerpräsident.
Oliver Malchow ist seit 40 Jahren Polizist, war rund 20 Jahre in der PD AFB und leitete später unter anderem die Kriminalpolizeistelle Eutin. Nach seinem GdP-Beitritt war der gebürtige Lübecker 16 Jahre Landesvorsitzender (1997 bis 2013). Im Mai 2013 wurde Oliver Malchow als erster Schleswig-Holsteiner zum Bundesvorsitzenden der GdP gewählt. Fast 10 Jahre stand er an der Spitze der Polizeigewerkschaft mit aktuell mehr als 200.000 Mitgliedern. Der bundesweit umgesetzte Unvereinbarkeitsbeschluss einer Mitgliedschaft von GdP-Mitgliedern in der AFD ist mit dem Namen Oliver Malchow verbunden. Beim letzten GdP-Bundeskongress im September vergangenen Jahres kandidierte er nicht erneut und ebnete so den Weg für seinen Nachfolger Jochen Kopelke (38).
Merklich berührt nahm der Leitende Polizeidirektor seine Ehrung und die stehenden Ovationen der Festaktteilnehmer entgegen. „Ich weiß, was die Beschäftigten in der Landespolizei täglich leisten. Deshalb ist es mir das Engagement für deren berufliche Interessen stets leichtgefallen. Vor allem befand ich mich in der GdP stets in tollen Teams mit vertrauten Menschen. Die Ernennung zum Ehrenlandesvorsitzenden ist für mich schon etwas Besonderes“, freute sich Oliver Malchow. Die Gewerkschaft der Polizei in Schleswig-Holstein organisiert aktuell rund 6.600 Mitglieder.

Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen