Reporter Eutin

Umbau für mehr Aktion im Sportheim

Bilder

Plön (los). Mit dem Umbau seines Sportheims als aktiv nutzbaren Sportraum hat TSV Plön neue Wege beschritten. Welche Ausrichtungen sich der Plöner TSV für die Zukunft vorgenommen und zum Teil schon umgesetzt hat, stellten Vorstandsmitglied André Falk und der Vereinsvorsitzende Dieter Willhöft vor.
Die Arbeiten sind fast abgeschlossen. Nichts erinnert mehr an das 70er-Jahre-Flair der ursprünglichen Inneneinrichtung. Statt dessen strahlendes Weiß, viel Licht und Geräumigkeit, dazu ein Fußboden, der zu gemeinschaftlichem gymnastischen Verrenken und ausgiebigem Dehnen einlädt, um den im bewegungsarmem Alltag verkürzten Muskeln und verklebten Bindegeweben etwas entgegen zu setzen. Im Vereinsheim am Schiffsthal wurden bauliche Veränderungen vorgenommen, die dem breiter ausgebauten und weiter zu entwickelnden Angebot des Vereins Rechnung tragen. Zumal die Belegzeiten der Plöner Sporthallen ausgeschöpft seien, erläutert André Falk. „Wir wollen aber Sport in vollem Umfang anbieten.“ Der Plöner TSV hat auch die Notwendigkeit von Informationsmöglichkeiten und dabei insbesondere die für Groß und Klein relevanten Gesundheitsaspekte in den Blick genommen. So wurde Yoga mit aufgenommen und Angebote zum Thema Achtsamkeit für Kinder geschaffen. Auch gebe es eine stärkere Kooperation mit dem Plöner Gesundheitszentrum. Rückenschule, Faszientraining, Babybewegung und altersgerechter Sport wurden aufgegriffen. Außerdem Schulprojekte wie Krafttraining für Teenager. Der springende Punkt: „Viele Jugendliche, die für sich allein trainieren, trainieren falsch“, erklärt Falk. Eine fundierte Begleitung beim Training verhindere das.
Ebenso arbeitet der Verein das Thema Bewegungsmangel und Diabetes aus. Laut Techniker Krankenkasse erkrankten in Deutschland täglich etwa 1000 Menschen an Diabetes mellitus, seien mehr als acht Millionen betroffen. Eine Dunkelziffer von weiteren zwei Millionen werde angenommen.
Um dem drastischen Anstieg dieser Zahlen zu begegnen, kommt der Umsetzung eines gesunden Lebensstils eine Schlüsselrolle zu. Allem voran viel sportliche Aktivität und bewusstes Essen. Auch darüber will der TSV Plön informieren und Angebote schaffen.
Das Vereinsgebäude ist nach wie vor mit einer großen Küche ausgestattet und bietet die Möglichkeit von Eltern-Kind Kochkursen. Aber auch in Zusammenarbeit mit den Schulen will der Verein zu solchen Themen Workshops durchführen. Nach den Sommerferien 2022 startet das Programm. Ab Herbst sei eine Vortragsreihe zu verschiedenen Themen geplant. „Wir sehen Sport als Kulturgut, das für jeden zugänglich sein muss“, verdeutlichen die Vorstandsmitglieder. „Kein Kind ohne Sport“, lautet das Ziel. Ebenso solle jeder Erwachsene Gesundheitssport machen können. Der eingeschlagene Kurs mit einer besonderen Einbindung der Kindergärten und Schulen trägt bereits Früchte. „2021 haben wir 292 neue Mitglieder gewonnen“, erzählt André Falk. Doch auch der leistungsorientierte Sport steht hoch im Kurs, so etwa im Boxring.
Hans Korth Integrationscup
Die Boxabteilung des TSV Plön hat mit dem Schleswig-Holstein Amateur Boxverband den Hans Korth Integrationscup aus der Taufe gehoben. Die Premiere dieses öffentlichen Wettkampfs findet am 25. Juni in der Schiffsthalhalle statt. Es sind nach der Corona-Pause die ersten Boxkämpfe und Sparrings in Plön. „Und es ist der erste Cup seiner Art“, erklärt André Falk, „eine Initiative des Boxverbandes.“ Mit ihr werde zudem das Andenken an Hans Korth gewahrt. Der 2017 verstorbene TSV Trainer hatte sich über den Boxsport ungewöhnlich erfolgreich für Integration und ein sportliches Miteinander stark gemacht und zahlreiche junge Nachwuchsboxer in den Ring geholt. Für den Hans Korth Integrationscup sind bereits Teilnehmer aus dem gesamten norddeutschen Raum, Niedersachsen und Dänemark gemeldet. Zwischen 10 und 17 Uhr treten alle Alters- und Gewichtsklassen (ab 12 Jahren) gegeneinander an.
Laufsport-
veranstaltungen
wieder 2023
Die Laufsportveranstaltungen des TSV Plön, zuletzt 2019 durchgeführt, stehen im kommenden Jahr wieder auf dem Programm. So sei Anfang Mai 2023 der Rapsblütenlauf von rund 11 Kilometern um den Trammer See geplant. Dazu gibt es eine fünf Kilometer Strecke über den Parnasshügel und erstmals einen Bambinilauf, auf den TSV-Trainerin Jana Czöczock die Kleinen beim Kitasport vorbereitet.
Das Internationale Lauf- und Wanderfestival um den Großen Plöner See folgt im August. Das große Sportevent organisiert der TSV in Kooperation mit Vereinen aller umliegenden Gemeinden, durch deren Gebiet die Strecke verläuft. Geplant ist außerdem ein Schulcup über eine kürzere Strecke von 7,5 Kilometern. „Hierfür wollen wir gezielt die Schulen ansprechen“, sagt André Falk. Für diese Distanz können sich aber auch alle anderen Läufer melden, die den kürzeren Volkslauf durch den Schlosspark und über die Prinzeninsel bevorzugen. Ebenso wird die Veranstaltung wieder für Wanderer und (Nordic) Walker ausgeschrieben, die sich frühmorgens an den Start rund um den See – oder etwas später auf den kürzeren Weg Richtung Prinzeninsel machen. Denn der TSV will mit dem Angebot verschiedener Strecken auch und insbesondere alle Hobby- und Gesundheitsläufer ansprechen.


Weitere Nachrichten Plön/Preetz

UNTERNEHMEN DER REGION