HSG Ostsee Betriebs-und Vermarktungs UG (haftungsbeschränkt) - Handball
Bilder
Körnickerfeld 33
23743 Grömitz
Deutschland

www.hsg-ostsee.de/
Marco Gruemmer

HSG Ostsee gewinnt mit 35:27 gegen den TSV Burgdorf II

Bilder
Alexander Mendle machte ein gutes Spiel und traf sieben Mal ins gegnerische Tor.

Alexander Mendle machte ein gutes Spiel und traf sieben Mal ins gegnerische Tor.

Foto: Frank Barthel

Grömitz. Die HSG Ostsee hat mit ihrem Sieg in der 3. Handball-Bundesliga einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht.

 

12 Punkte gibt es in den letzten sechs Spielen noch zu vergeben. Die HSG Ostsee ist mit nun 17:19 Punkten ganze 11 Punkte vom Drittletzten, den Mecklenburger Stieren, entfernt. Ein Abstieg ist damit rechnerisch noch möglich, aber unter Berücksichtigung der derzeitigen Situation nicht denkbar. Die Mecklenburger Stiere oder auch DHK Flensborg, die ebenfalls sechs Pluspunkte haben, müssten alle kommenden Spiele gewinnen und die HSG Ostsee alle Spiele verlieren. Ersteres ist sehr unwahrscheinlich, insofern hat das Team von Jens Häusler beim Heimsieg gegen die Bundesliga Reserve der Hannoveraner Recken einen wichtigen Sieg eingefahren.

 

Das Spiel in der Grömitzer Ostholstein-Halle vor 222 begeisterten Zuschauern begann mit einer Überraschung für die Fans, denn bei der Vorstellung der Mannschaften tauchte ein altbekannter Spielername auf: Bevan Calvert war zurück. Per Blitzverpflichtung wurde er von Jens Häusler „überzeugt“ und kurzerhand von Frank Barthel für zwei Spiele verpflichtet, die Antwort auf das Verletzungspech der letzten Trainingswoche mit insgesamt vier Ausfällen.

 

Das Spiel begann für die HSG Ostsee optimal, nach nicht einmal zwei Minuten brachten Christoph Schlichting, Yannik Barthel und Alexander Mendle die HSG mit 3:0 in Führung. In der 7. Spielminute erzielten die Gäste allerdings den 3:3 Ausgleich. Sechs Minuten später war die HSG Ostsee beim 7:4 wieder mit drei Toren in Front, drei Minuten später fiel jedoch erneut der Ausgleich. Bis zur Halbzeitpause blieb das Spiel, das von relativ vielen technischen Fehlern und ausgelassenen Torchancen auf beiden Seiten geprägt war, ausgeglichen und es ging mit 16:14 für die HSG Ostsee in die Kabinen.

 

Nach der Pause fand Torwart Alexander Haß immer besser in die Partie und entschärft mehrere Angriffsversuche der Burgdorfer. In der 43. Spielminute erzielt Mattis Potratz das 26:20 und damit die erste 6-Tore-Führung für die Ostsee-Jungs und die Vorentscheidung. In den kommenden Minuten gelang es dem Gästeteam nicht noch einmal in Schlagweite zu kommen und so war es Bevan Calvert, der für die HSG Ostsee die letzten drei Treffer und zwei Sekunden vor Schluss den Endstand von 35:27 herstellte.

 

Trainer Jens Häusler: „Der Start ins neue Jahr ist mit 4:2 Punkten sicherlich gelungen, weil auch die Art und Weise dabei überzeugt hat. Am Samstag konnten wir den positiven Trend fortsetzen und haben zu jeder Zeit des Spieles an unsere Stärken geglaubt. Die erste Halbzeit war durch einige technische Fehler geprägt, die uns aber nicht beirrt haben und so konnten wir uns Stück für Stück absetzen. Eine insgesamt tolle Mannschaftsleistung mit einem verdienten Sieg.“

 

Bevan Calvert: „Die emotionale Bindung zu den Jungs besteht noch von den letzten gemeinsamen Spielen. Als Jens anrief und um Hilfe bat, wurde Zuhause nicht lange diskutiert. Die gesamte Konstellation von Verein, Offiziellen, Fans und der Mannschaft gefällt mir sehr gut.“

 

Lennart Leitz: „Wir haben das Spiel dank unserer überragenden Abwehr mit einem sehr guten Torwart dahinter eigentlich die ganze Zeit dominiert und Burgdorf hatte nie wirklich eine Chance auf den Sieg. Wir hätten noch mehr Tore werfen können vielleicht auch müssen, aber am Ende haben wir es dennoch souverän gemacht.“ (red/mg)

 

Tore: Lennart Leitz (1), Mattis Potratz (4), Jan-Ove Litzenroth (1), Bevan Calvert (6), Christoph Schlichting (2), Fabian Kaiser (1), Alexander Mendle (7), Jonas Engelmann (1), Yannik Barthel (3), Piet Möller (3/1), Marius Nagorsen (6).

Nächstes Heimspiel: Samstag, 4. Februar um 18.30 Uhr HSG Ostsee gegen die Mecklenburger Stiere in Neustadt.


reporter Neustadt

HSG Ostsee

Am Sonntag, dem 22. Januar startete die wJE der HSG Ostsee in die Meisterrunde (Kreisliga) der besten Mannschaften aus Ostholstein und Lübeck und bekam es gleich zum Auftakt im Auswärtsspiel mit der sehr starken Mannschaft des MTV Lübeck 1 zu tun. Die Mädchen des MTV Lübeck waren dabei den Ostseemädchen in allen Belangen überlegen und die HSG konnte nach mehrwöchiger Spielpause nur ihren nicht aufsteckenden Willen und Kampfgeist in die Waagschale werfen. So führte der MTV bereits in der ersten Halbzeit mit 19:1 Toren und legte im 2. Spielabschnitt noch einmal 21 Tore oben drauf. Die 40:5 Niederlage war somit verdient und nicht zu verhindern. Die Tore für den HSG warfen Jella Schramm und Eni Peters (je 1) sowie Klara Graeber (3). (red)


Marco Gruemmer

HSG Ostsee startet mit Sieg ins neue Jahr

Bilder
Lennart Leitz machte sein erstes Spiel für die HSG Ostsee.

Lennart Leitz machte sein erstes Spiel für die HSG Ostsee.

Foto: Frank Barthel

Neustadt. In einer mit 398 Zuschauern ausverkauften Neustädter Gogenkrog-Halle erkämpfte sich die HSG Ostsee in der 3. Handball-Bundesliga einen wichtigen Sieg gegen die abstiegsbedrohten Gäste aus Flensborg. Das Spiel vor toller Kulisse war von Beginn an von einem enormen Einsatz beider Teams geprägt. Das 1:0 für Flensborg nach 30 Sekunden und der Ausgleich zum 1:1 knapp eine Minute später durch Fabian Kaiser sollte sich bis zur 25. Spielminute beim 14:13 für die Gäste wiederholen. Flensborg führte mit einem Tor und die HSG Ostsee glich aus. Erst in der 26. Spielminute gingen die Gäste beim 15:13 mit zwei Toren in Führung. Anderthalb Minuten vor dem Pausenpfiff verkürzte Marius Nagorsen zum 14:15 Halbzeitstand. Die Zuschauer in der Halle waren vom spannenden Spielverlauf beeindruckt.

 

Nach der Unterbrechung ging es so weiter, wie die erste Hälfte aufgehört hatte. Piet Möller erzielte 28 Sekunden nach Wiederanpfiff den Ausgleich zum 15:15. In der 41. Spielminute war es erneut Piet Möller, der mit seinem Tor zum 23:22 die erste Führung im Spiel für die HSG Ostsee erzielte. In der 49. Spielminute erzielte ein Gästespieler zum letzten Mal den Ausgleich zum 27:27, Marius Nagorsen erzielte in der Folge zwei Tore für die HSG Ostsee und stellte damit die erste 2-Tore-Führung für die Hausherren her. Das Team von Gästetrainer Claus Lyngsoe hatte in den folgenden Minuten nicht mehr die Kraft auf Augenhöhe zu agieren, dazu kam die eine Disqualifikation in der 53. Spielminute auf Seiten der Gäste. In der Folge waren es Yannik Barthel und Jonas Engelmann, die mit ihren Toren zum 32:30 und 33:30 gut drei Minuten vor Schluss für eine Vorentscheidung sorgten. Als dann Marius Nagorsen 50 Sekunden vor dem Abpfiff das 34:30 erzielte, war die Partie entschieden. Jonas Engelmann setzte für die HSG Ostsee den Schlusspunkt zum 35:31 Endstand.

 

Die Zuschauer in der Halle, die die letzten beiden Spielminuten bereits von den Sitzen aufgestanden waren, feierten gemeinsam mit der Mannschaft der HSG Ostsee einen wichtigen Sieg gegen starke Gäste aus Flensborg, für die es durch die Niederlage schwerer geworden ist, den Klassenverbleib sicher zu stellen.

 

Frank Barthel: „Das war Handball, wie man sich ihn wünscht. Eine volle Halle, ein bis zum Schluss spannendes Spiel und am Ende zwei erarbeitete Punkte gegen einen Gegner aus Flensborg, der alles investiert hat. Bis kurz vor dem Ende war das Spiel vollkommen offen, das lag zum einen an unserer nicht optimalen Chancenauswertung und zum anderen daran, das DHK immer wieder etwas entgegenzusetzen hatte. Für uns sind die zwei Punkte sehr wichtig, um unser Saisonziel - den Klassenerhalt - zu sichern. Wir sind entsprechend fokussiert in die Partie gegangen und waren vor dem Spiel sehr angespannt. Erwähnen möchte ich weiterhin, dass wir in der Zusammenarbeit mit dem VfL Lübeck-Schwartau mit Lennart Leitz erneut einen sehr jungen Spieler in unseren Reihen haben, den wir bei uns in der 3. Liga weiterentwickeln wollen, damit er wichtige Erfahrungen sammeln kann.“ (red/mg)

 

HSG-Tore: Mattis Potratz (1), Jan-Ove Litzenroth (7/2), Jasper Steingrübner (1), Fabian Kaiser (4), Alexander Mendle (4), Jonas Engelmann (4), Yannik Barthel (3), Piet Möller (6/2), Marius Nagorsen (5)

Nächstes Spiel: Freitag, 20. Januar - 20 Uhr auswärts gegen TSV Altenholz.

Nächstes Heimspiel: Samstag, 28. Januar - 18.30 Uhr gegen TSV Burgdorf II in Grömitz.


Körnickerfeld 33
23743 Grömitz
Deutschland

www.hsg-ostsee.de/
Suchbegriff(e):HSG, HSG Ostsee, Handball, Sport, Verein, Sportverein, 3. Bundesliga, Handballsport, Handball spielen, Handball Verein, Sportverein, Sport machen, Handballspiele,