Marco Gruemmer

"Danke, Danke und nochmal Danke" - Hohe Spendenbereitschaft in Grömitz

Bilder

Grömitz. Wie der reporter bereits ausführlich berichtete, fiel das schon legendäre Fußball-Benefiz-Turnier im Juli der Corona-Pandemie zum Opfer. Ehemalige Bundesligakicker konnten ihre Kabinettstückchen nicht auf dem Gildesportplatz präsentieren. Kein Beifall der angepeilten rund 1.000 Zuschauer. Und damit auch keine Einnahmen für die Lübeck-Hilfe für krebskranke Kinder? Weit gefehlt. „Die Spendenbereitschaft war trotzdem überragend. Insgesamt konnten wir bis heute eine Spendensumme von rund 6.600 Euro erzielen. Gerne nehmen wir noch weitere Spenden entgegen“, erklärte Cheforganisator Mike Enke.
 
Seit 40 Jahren fährt der „Rasende Benno“ von Inhaber Thomas Gröschke durch Grömitz. Die Eisenbahn gehört zum Ortsbild genau wie die Seebrücke. Als man sich im Mai einen neuen Wagen anschaffte, wurde auf eine große Einweihungsfeier verzichtet. Stattdessen spendeten Thomas und Angela Gröschke jetzt 500 Euro für die gute Sache. „Den neuen Benno im Wert von 320.000 Euro haben wir ohne Fremdmittel finanziert“, sagte Thomas Gröschke mit ein wenig Stolz.
 
Ebenso ein imposantes Wahrzeichen von Grömitz ist die Riesen-Wasserrutsche am Strand. Hier stellte Inhaber Heiko Neuhoff eine Spendenflasche auf, die im Laufe der Saison die gut gefüllt wurde. Außerdem konnten die Gäste sich ein Board zum Stand-up-Padddling gegen eine Spende ausleihen. Mit einer privaten Spende von Heiko Neuhoff in Höhe von 500 Euro kam im 10. Jubiläumsjahr der Riesen-Wasserrutsche insgesamt ein Betrag von 1.500 Euro zusammen.
 
Ein Herz für die Kinderkrebshilfe zeigen auch das SeaSide und das CappuVino. Dort werden im Zeitraum vom 4. bis 18. Oktober neben einer Spendenbox zusätzlich je verkaufter Flasche des erlesenen Weines „Glücks-Buddel“ 5 Euro gespendet. Auch von den Tageseinnahmen wird im genannten Zeitraum ein gewisser Betrag an die Lübeck-Hilfe für krebskranke Kinder gehen. (mg)


UNTERNEHMEN DER REGION