Gesche Muchow

Friedensbänder zum Folklore-Festival - Mitmachaktion von Heike Rhein

Bilder
Heike Rhein möchte mit der Mitmachaktion auf alle Kriegsgebiete aufmerksam machen.

Heike Rhein möchte mit der Mitmachaktion auf alle Kriegsgebiete aufmerksam machen.

Neustadt. Das Projekt „Friedensbänder – Herzlich Willkommen“ in Neustadt in Holstein ist inspiriert von den wunderschönen vielfältigen bunten Trachten auf dem europäischen folklore festival (EFF).

 

Heike Rhein lädt, in Kooperation mit der Ev.-Luth. Kirchengemeinden Neustadt in Holstein, Menschen ein, sogenannte Friedensbänder herzustellen. Diese wird die Kulturschaffende Neustädterin zum Festival Anfang August zu einer Installation auf der Grünfläche an der Stadtkirche zusammenfügen.

 

„Weltumspannend und völkerverbindend ist der Wunsch nach einem friedvollen Leben auf dieser Erde. Das beginnt im Kleinen vor der eigenen Haustür mit meinem eigenen Handeln. Der Friedensgedanke ist auch wichtiger Bestandteil des europäischen folklore festivals in Neustadt, das seit Jahrzehnten zur Völkerverständigung beiträgt“, sagt Heike Rhein. Dabei denkt die Neustädterin nicht nur an den Krieg in der Ukraine sondern möchte auf alle Kriegsgebiete aufmerksam machen.

Die temporäre Installation „Friedensbänder“ kann als Willkommensgruß und Fotopoint für die Gäste und Neustädter zum Festival genutzt werden.

 

Und so geht es: Menschen sind aufgerufen, bunte Stoffbänder mit Friedenssymbolen, Herzen oder Blumen zu bemalen oder zu besticken. Bänder können auch aus Wolle gehäkelt, gestrickt, geflochten, gewoben oder gekordelt werden. Gerne können diese auch verziert werden mit Bommeln, Häkel- oder Filzblumen.

 

Die Bänder sollten etwa zwischen 1,50 und 2,50 lang sein. Je nach Handarbeitstechnik können sie zwischen 1 cm (geflochten) und 8 cm (genäht) breit sein. Damit später ein toller Gesamteindruck entsteht, sollen die Bänder in jeweils einer Farbabstufung gestaltet werden. Also zum Beispiel nur in Rotabstufungen, Orange, Gelb, Grün, Blau, Lila oder Rosaabstufungen. Gestaltungsanregungen sind im eska Kaufhaus in der Wollabteilung zu sehen.

 

Die fertigen Bänder können bis zum 8. Juli abgeben werden bei eska (Wollabteilung) und bei Wolle & Kunst (Waschgrabenstraße 1). (red)


UNTERNEHMEN DER REGION