Marlies Henke

Genießer und Kinderkulturpaten gesucht – 3. Kulturdinner und Fördergemeinschaft des KJN in Planung

Bilder
Einige Organisatoren und Förderer vom Kulturdinner: Martina Bergmann (Berufsfachschule), Mano Salokat (KJN), Erken Schröder (Ameos), Juliane Uhlemann (KJN), die Köche Peter Fallgatter (Loch 19, Pier 19) und Dirk Sellin (Sellin Catering) sowie Richard Dippel, Anika Schlünz (beide KJN) und Rotary Präsident Manfred Rohde (v. lks.).

Einige Organisatoren und Förderer vom Kulturdinner: Martina Bergmann (Berufsfachschule), Mano Salokat (KJN), Erken Schröder (Ameos), Juliane Uhlemann (KJN), die Köche Peter Fallgatter (Loch 19, Pier 19) und Dirk Sellin (Sellin Catering) sowie Richard Dippel, Anika Schlünz (beide KJN) und Rotary Präsident Manfred Rohde (v. lks.).

Neustadt. Exquisit essen, zwischendurch ein tolles Kulturprogramm genießen und damit auch noch Gutes für Kinder tun - das ist auch in diesem Jahr beim 3. Kulturdinner vom Kinder- und Jugendnetzwerk (KJN) möglich.
 
Anlässlich des fünften Jubiläums des KJN (der reporter berichtete) werden die Köche Peter Fallgatter, Jan-Walter Schnoor und Dirk Sellin sowie die Berufsfachschule Neustadt am Freitag, dem 24. Februar mit einem Fünf-Gänge-Menü fürstlich auftischen. Dazu präsentieren Kinder und Jugendliche kulturelle Highlights aus den vielfältigen Projekten und Workshops des KJN. So gibt es unter anderem orientalischen Bauchtanz, die Generationenband Welle 23 tritt auf und die jungen Autoren des Buches „Wir alle sind Neustadt“ lesen aus ihrem Werk. Die Moderation des Abends übernimmt Sky-Moderator Jens Westen. Ergänzt wird das Programm um zwei Beiträge von der Ameos Klinik sowie einer Tombola mit hochwertigen Gewinnen. Außerdem gibt es Einblicke in die bunte Projektvielfalt des KJN.
Karten für das 3. Kulturdinner inklusive Getränke können ab sofort im Buchladen Buchstabe, Hochtorstraße 2 erworben werden. Ein Ticket kostet 39,50 Euro. Außerdem können am Stand des KJN auf der Gogenkrog-Messe am kommenden Wochenende Karten reserviert werden.
 
Kinderkulturpate werden in der Fördergemeinschaft
Das nächste Ziel, das sich das KJN auf die Fahne geschrieben hat, ist die Bildung einer Fördergemeinschaft. „Die Basis unserer Projekte für die Kinder und Jugendlichen bilden unsere vielen Unterstützer. Damit wir die Angebote bundesmittelunabhängig planen und gestalten können, wollen wir diese Basis erweitern“, sagte Mano Salokat, Vorsitzender des KJN. Zurzeit finanziert sich das Netzwerk aus Fördermitteln des Bundesprogramms „Demokratie leben“ sowie aus Spenden, Mitgliederbeiträgen und auch aus den Einnahmen vom Kulturdinner. „Um die zahlreichen Kurse, Workshops und offenen Angebote langfristig zu sichern, können interessierte Unternehmen oder auch Privatpersonen sogenannte Kinderkulturpatenschaften übernehmen“, erläuterte Richard Dippel vom KJN-Vorstand. Die Höhe der Zuwendung ist dabei frei wählbar. Die Patenschaften sind jährlich kündbar. Als Dankeschön gibt es einmal im Jahr eine exklusive Präsentation der Projekte für die Kinderkulturpaten. Auf Wunsch werden die Unterstützer außerdem auf der Internetseite und auf Flyern des KJN genannt. Wer Interesse an einer Kinderkulturpatenschaft hat, erhält weitere Informationen bei Richard Dippel unter Tel. 01520/4806063. (he)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen