Kristina Kolbe

Möglichkeiten für Kinder fit zu bleiben

Bilder

Körperliche Aktivität hat schon bei Kindern und Jugendlichen positive Wirkungen auf das Herz-Kreislauf-System, den Stoffwechsel, motorische Fähigkeiten, die Sprachentwicklung, die psychosoziale Gesundheit und vieles mehr. Der Sportunterricht in der Schule und viele Freizeitaktivitäten, wie Schwimmen, Manschaftssport oder Turnen gehören zum Alltag fast aller Kinder dazu. Momentan pausieren jedoch zahlreiche Angebote.
 
Dabei sollen sich Kinder im Alter von 6 bis 18 Jahren laut Experten mindestens 90 Minuten in moderater bis hoher Intensität bewegen. Das entspricht etwa 12.000 Schritten am Tag.
 
Da das Thema Spazierengehen von vielen Erziehungsberechtigten bereits in der ersten Pandemie-Welle ausgiebig praktiziert wurde, haben wir hier ein paar neue Ideen zusammengefasst, die kostenlos und bewegungsintensiv sind.
 
Bernstein suchen:
Direkt vor unserer Haustür warten die Schätze der Ostsee, darauf gefunden zu werden. Mit einer Schwarzlichtlampe ausgestattet, findet man nach hohem Wasserstand und Sturm am ehesten das sogenannte „Gold der Ostsee“. Für Kinder steht die Beschäftigung so sehr im Vordergrund, dass die Spaziergeh-Muffel unter ihnen gar nicht merken, wie viel Strecke sie am Ende des Tages zurückgelegt haben.
 
Ausflug zur Skatebahn:
Ob mit Stunt-Roller, Inlineskates oder Skateboard, die Skateparks in unserer Region bieten eine schöne Möglichkeit, sich sportlich zu betätigen. Mit sowohl anspruchsvollen Hindernissen, als auch kleinen Rampen, die schon von Anfängern befahren werden können, gibt es auf den Anlagen für jedes Alter und Können das Richtige. Skatebahnen gibt es zum Beispiel am Lensterstrand, in Neustadt am Gogenkrog, in Kellenhusen, Dahme und Scharbeutz.
 
Ab auf den Basketball-Platz:
Entlang der Ostseeküste gibt es einige Basketball-Plätze, wie zum Beispiel in Rettin an der Promenade oder in Grömitz in der Gildestraße. 90 Minuten Basketball sind garantiert richtig anstrengend und sorgen für einen guten Ausgleich zum Schulalltag. Da ein Basketball allerdings recht schwer ist, können kleinere Kinder zum Beispiel mit einem Softball auf den Korb werfen. Die Größeren können schon ab vier Mitspielern um richtige Punkte spielen. Wenn der Ehrgeiz erst einmal geweckt ist, vergisst man auch schnell, wie anstrengend diese Bewegungseinheit ist und die 90 Minuten vergehen wie im Flug.
 
Schlechtwetter-Spiele:
Bei Regenwetter und Kälte bleibt man auch gerne mal im beheizten und gemütlichen Zuhause. Eigentlich wird uns Norddeutschen zwar nachgesagt, dass wir nur schlechte Kleidung, nicht aber schlechtes Wetter kennen, aber auch hartgesottene Nordlichter dürfen an einem Regentag mal drin bleiben. An solchen Tagen können Luftballons echte Wunder wirken. Gespielt werden kann zum Beispiel, dass der Luftballon nicht den Boden berühren darf. Das funktioniert sogar ab einer Person. Auch geht beim Luftballon hin und her Werfen weniger kaputt, als bei einem echten Ball. (ko)


UNTERNEHMEN DER REGION