Gesche Muchow

Corona: Bäderregelung wird ausgesetzt

Bilder
Bis zum 28. März bleiben die Geschäfte in den Tourismusorten sonntags geschlossen.

Bis zum 28. März bleiben die Geschäfte in den Tourismusorten sonntags geschlossen.

Foto: Gesche Muchow

Lübecker Bucht. Bis zum 28. März bleiben die Geschäfte in den Tourismusorten Schleswig-Holsteins sonntags geschlossen.
 
Normalerweise startet am 15. März die Tourismus-Saison in Schleswig-Holstein. In 95 Städten und Gemeinden im Land öffnen die Geschäfte dann auch wieder am Sonntag (Bäderregelung). Doch aufgrund der Corona-Pandemie sind die Hotels geschlossen und die Tourismus-Orte im Norden leer. Deshalb hat das Land nun die sogenannte Bäderverordnung bis Ende März ausgesetzt. „Die Bäderverordnung dient dazu, dass sich Touristen an den Wochenenden Vorräte beschaffen können“, erklärte Wirtschaftsminister Dr. Bernd Buchholz. Weil touristische Übernachtungen derzeit nicht möglich seien, ergebe die Öffnung der Geschäfte keinen Sinn.
 
Perspektive für den Tourismus
Am 22. März wollen Bund und Länder über weitere Corona-Regelungen sprechen, sagte Buchholz. Dabei werde auch die Öffnung der Beherbergungsbetriebe zu Ostern Thema sein. „Noch hoffen wir auf den Osterurlaub, aber wir müssen hier mit Augenmaß vorgehen und die Situation im Gesundheitssystem beachten.“ Kurzfristiges Öffnen und wieder Schließen von Geschäften oder Hotels sei keine Perspektive und solle verhindert werden.  Alle aktuellen Informationen und Neuigkeiten in Sachen Corona-Pandemie erfahren Sie auch täglich aktuell in unserem Corona-Newsticker. (red/gm)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION