Simon Krüger
Anzeige

Neue opetrative Geschäftsführung im StrandSPA Dahme

Bilder
Bürgermeisterin Stefanie Friedrich-Suhr (lks.) mit Katharina Olm, die das StrandSPA mit frischen Ideen wieder auf Kurs bringen möchte.

Bürgermeisterin Stefanie Friedrich-Suhr (lks.) mit Katharina Olm, die das StrandSPA mit frischen Ideen wieder auf Kurs bringen möchte.

Foto: Marco Gruemmer

Dahme. Mit dem Slogan „Hier beginnt echte Meerholung“ wirbt das Ostseebad Dahme für eine seiner attraktivsten Einrichtungen. Das StrandSPA Dahme mit seinen Saunen, der einzigartigen Meersalzgrotte, dem Bewegungsbad, den wohltuenden Massagen, dem Fitnessstudio oder den Kosmetikbehandlungen garantiert eine entspannte Pause vom Alltag. Im wahrsten Sinne eine Oase der Ruhe.

In der Regelung der internen Betriebsabläufe hat Stefanie Friedrich-Suhr den Hut auf. Der Bürgermeisterin obliegt in Personalunion zugleich die Geschäftsführung. „In der Summe all meiner Termine als ehrenamtliche Bürgermeisterin kann ich diese Aufgabe jedoch nicht zu 100 Prozent* und zur Zufriedenheit der Mitarbeiter erfüllen“, erklärt Stefanie Friedrich-Suhr und betont, wie wichtig ein Ansprechpartner vor Ort sei. Und da kommt Katharina Olm ins Spiel, die am 8. Januar die operative Geschäftsführung übernommen hat. Zu ihren Aufgaben gehören unter anderem die Personalplanung, die Mitarbeiterbetreuung- und koordinierung sowie die Umsetzung der Neukonzeptionierung. Zunächst ist Katharina Olm jedoch mit der Bestandsaufnahme und der Frage: „Wo wollen wir hin?“ beschäftigt. Die rund 20 Mitarbeiter mit ins Boot holen, ihnen Sicherheit und Struktur geben, sieht die 35-Jährige als eine ihrer Hauptaufgaben an. „Das StrandSPA hat riesiges Potenzial“, erklärt die zweifache Mutter, die voller Elan und Optimismus weitere Ziele ins Visier nimmt. So möchte sie höhere Mitgliederzahlen für das StrandSPA generieren und das Fitnessstudio (aktuelles Angebot bis 31. März: 12 Monate trainieren, 11 Monate bezahlen, keine Anmeldegebühren) aufwerten. „Wir fangen jetzt an und hoffen, dass unsere Gäste in drei bis vier Monaten schon kleine Veränderungen wahrnehmen können“, sagt Katharina Olm, die zudem mit der Ausweitung der Bereiche Wellness und Physio weitere Ideen verfolgt.

Katharina Olm, die mit ihrer Familie in Riepsdorf lebt, hat ihre berufliche Karriere mit einer Ausbildung zur Personaldienstleistungskauffrau begonnen. Bis zur Geburt ihres ersten Kindes war sie überwiegend als Jobmanagerin tätig. Nach einer Auszeit hatte sie vor einem Jahr wieder angefangen, im Büro der Produktion bei Codan in Lensahn zu arbeiten. Jetzt der Wechsel nach Dahme.

„Bei uns waren acht Bewerbungen eingegangen, von denen Geschäftsführung und Aufsichtsrat vier Bewerber zu einem persönlichen Gespräch eingeladen haben“, so Stefanie Friedrich-Suhr zum Prozedere. Auf die Frage, was den Ausschlag für Katharina Olm gegeben habe, antwortete die Bürgermeisterin: „Sie hat ehrlich gesprochen, kannte das StrandSPA und war sofort Feuer und Flamme.“

Aktuelles aus dem StrandSPA

Kosmetikerin Johanna Beyer wird im Februar eine Weiterbildung für permanent Make-up absolvieren. Außerdem soll es eine Erweiterung des Kursangebotes geben, unter anderem um High Intensity Interval Training, kurz HIIT, zu deutsch: hochintensives Intervalltraining. Der Saunabereich ist jeden ersten und dritten Donnerstag im Monat exklusiv für Frauen reserviert. (mg)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen