Marlies Henke

Neuer Name, neuer Ort, neues Konzept – Die Gogenkrog-Messe erfindet sich neu

Bilder
Die Gewerbevereinsmitglieder stehen für die Planung einer neuen Messe in den Startlöchern.

Die Gewerbevereinsmitglieder stehen für die Planung einer neuen Messe in den Startlöchern.

Neustadt. Über 30 Jahre lang hat die Ausstellung des Neustädter Gewerbevereins Tausende von Besuchern nach Neustadt gelockt. Nun soll sie ein neues Gesicht bekommen.
 
Pioniergeist gesellte sich zum Wissen alter Hasen, als sich in der vergangenen Woche zum ersten Ausstellerabend des Jahres getroffen wurde. „Wir freuen uns, dass das Interesse an der Messe so groß ist“, betonte Gewerbevereinsvorsitzende Susanne Bimberg-Nittritz angesichts der über 30 erschienenen Gewerbevereinsmitglieder.
 
Bereits im vergangenen Jahr habe man über einen alternativen Messestandort nachgedacht und Gespräche mit dem Geschäftsführer der ancora Marina Oliver Seiter geführt, berichtete Uwe Muchow vom Gewerbeverein. Er stellte fest: „Die Durchführung in der Ausstellungshalle der ancora Marina wäre organisatorisch und finanziell möglich.“
 
Auch der bereits anvisierte Termin der Messe Ende September stieß bei den Anwesenden auf positive Resonanz. Zu diesem Zeitpunkt sei man noch in der Nachsaison, sodass Gäste die Veranstaltung zusätzlich beleben könnten, hieß es. Einigkeit bestand zudem darüber, dass das Messekonzept aufgefrischt werden müsse. Dazu wurde unter anderem über den Einsatz eines professionellen Messebauers, über ein gemeinsames Leitthema und über verschiedene Veranstaltungshighlights gesprochen. Auch ein neuer Name stand zur Diskussion. Dieser soll möglichst das Stadtmarketinglogo „hafenheimat“ beinhalten und eine gemeinsame Identität schaffen.
 
Zur weiteren Planung wurde ein Arbeitskreis gebildet, der sich ab sofort mit diesen Fragen und Herausforderungen beschäftigt. Mehr wird noch nicht verraten, fest steht aber: die Ausstellung wird am Samstag und Sonntag, 29. und 30. September von 10 bis 18 Uhr stattfinden. (he)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

„Archäologische Sprechstunde“

20.10.2021
Neustadt in Holstein. Die „Archäologische Sprechstunde“ im zeiTTor - Museum der Stadt Neustadt findet am Freitag, dem 22. Oktober von 14 bis 17 Uhr statt. Es werden Scherben, Versteinerungen, Steingeräte und alles was „alt“ ist bestimmt.…

Anzeige: Steckrübenmus bei famila

20.10.2021
Neustadt in Holstein. Die Lensahner-Hof-Schlachterei Suhr verkauft am Freitag, dem 22. Oktober bei famila in Neustadt ab 11 Uhr Steckrübenmus mit Kasseler und Kohlwurst sowie Gulaschsuppe. (red) …
Mithilfe einer Bestattungsverfügung kann festgelegt werden, wie die Beerdigung erfolgen soll. Foto: Deutsche Friedhofsgesellschaft/akz-o

Frühzeitig die eigenen Wünsche festhalten

20.10.2021
Um es Angehörigen zu erleichtern, im Falle einer schweren Krankheit die richtigen Entscheidungen zu treffen, und damit der eigene Wille gewahrt bleibt, nutzen immer mehr Menschen eine Patientenverfügung. Da ist es nur konsequent, auch direkt für die letze Ruhe…
Das Bundesausbildungszentrum der Bestatter. Foto: BDB/akz-o

Solide Ausbildung für Bestatter

20.10.2021
Das Fundament muss stimmen Umfassende AusbildungIm aktuellen Ausbildungsjahr haben gut 200 junge Männer und Frauen die Ausbildung zur Bestattungsfachkraft begonnen. Anders als in anderen Branchen gibt es für Bestattungsunternehmer keine Probleme, Auszubildende zu…
Wenn ein lieber Mensch gestorben ist, stärkt man sich gegenseitig im Kreis der Verwandten - zum Beispiel bei gemeinsamen Spaziergängen im Bestattungswald. Das bestätigt eine aktuelle Studie. Foto: djd/FriedWald

Nach einem Trauerfall: Trost finden im Miteinander

20.10.2021
Studie zeigt: Die Pandemie machte es schwer, Verluste zu verwindenIm Laufe seines Lebens lernt der Mensch, mit Trauer umzugehen und Trost zu spenden. Vor allem wenn ein Todesfall zu erwarten ist, also etwa der Großvater in hohem Alter stirbt, stärkt man sich…

UNTERNEHMEN DER REGION