Kristina Kolbe

„Unsere Taktik ist weniger Plastik“

Bilder
Kinder und Erzieherinnen hatten viel Spaß mit den „Abfallkoffern“ vom ZVO.

Kinder und Erzieherinnen hatten viel Spaß mit den „Abfallkoffern“ vom ZVO.

Hasselburg. Manche Dinge gehen einfacher in Fleisch und Blut über, wenn man sie schon von klein auf beherzigt. Genau diesen Ansatz verfolgt Jessica Westphal, Referentin für Nachhaltigkeitsbildung vom ZVO. Sie hat die sogenannten „Abfallkoffer“ für die Kindergarten- und Grundschulkinder, die sich Schulen und Kindergärten ausleihen können, entwickelt und gepackt. Diese Koffer enthalten Bücher, Spielzeuge, Bilder, Mal- und Bastelvorlagen zum Thema Abfalltrennung und -vermeidung und sollen helfen, den Einstieg in das Thema „Abfall“ spielerisch zu vermitteln.
 
Auch der Kindergarten Hasselburg hatte sich das Bildungsmaterial ausgeborgt und viele Spiele und Aktionen zum Thema durchgeführt. „Die Abfallkoffer haben uns toll auf das Thema eingestimmt, wir konnten gleich mit der Bildungsarbeit loslegen und hatten viel Spaß“, sind sich die Erzieherinnen im Kindergarten einig. Deshalb möchte man die Aktion im nächsten Jahr auch wiederholen. Was nach acht Wochen „Abfallkoffer“ außerdem bleibt, ist ein Ohrwurm von dem Lied „Unsere Taktik ist weniger Plastik“.
 
Darauf gekommen, das Thema Müll einmal ganz fokussiert anzugehen und zu vertiefen, sind die Erzieherinnen beim Frühstück mit den Kindern. Sie hatten zunächst über einen Zeitraum von einer Woche den Plastikmüll gesammelt, den die Kinder in ihren Brotdosen dabei hatten. Darunter waren Joghurtbecher, Frischhaltefolie, Verpackungsmüll von extra verpacktem Käse oder verpackter Salami. Nach einer Woche „Müll sammeln“ hatten die Kinder bereits ein ganzes Aquarium voller Verpackungsmüll zusammen. Mit diesem sichtbaren Haufen Müll vor Augen konnten die Kinder gemeinsam mit den Erzieherinnen den Inhalt der Brotdosen anschauen und Alternativen erarbeiten. Gemeinsam entwickelte man Ideen, wie man Müll reduzieren oder sogar komplett vermeiden könnte. Und siehe da: „Der Plastikmüll hier hat sich deutlich reduziert“, freuten sich die Initiatorinnen Susanne Achtenberg und Rita Annuß vom Kindergarten.
 
„Die Kinder haben die Ideen und Anregungen zur Müllvermeidung mit nach Hause genommen und die Eltern haben viele der Vorschläge sofort umgesetzt“, ergänzten sie. Langfristig möchte man im Kindergarten eine komplette Plastiktonne abschaffen. Noch werden zwei Stück am Mülltag an die Straße gestellt, bald ist es hoffentlich nur noch eine. „Mit diesem sichtbaren Ziel vor Augen, kann man richtig was erreichen“, freute sich auch Jessica Westphal, die nach acht Wochen die Koffer wieder abgeholt hat, um sie jetzt in die nächste Einrichtung zu bringen. Wer auch Interesse an den „Abfallkoffern“ für seine Kindergartengruppe oder Schulklasse hat, kann diese gerne unter engagiert-fuer-ostholstein@ZVO.com anfragen. (ko)


UNTERNEHMEN DER REGION