Marco Gruemmer

Neues Domizil für die HSG Ostsee - Geschäftsstelle in Grömitz bezogen

Bilder
Die neue Geschäftsstelle der HSG Ostsee N/G in der Schützenstraße 31 in Grömitz mit Geschäftsführer Peer-Hendrik Grenke Klimstein (re.) und Finanzwart Jens Hamann.

Die neue Geschäftsstelle der HSG Ostsee N/G in der Schützenstraße 31 in Grömitz mit Geschäftsführer Peer-Hendrik Grenke Klimstein (re.) und Finanzwart Jens Hamann.

Grömitz. Die Handballer der HSG Ostsee N/G stellen sich neu auf. Nach Gründung der neuen Ostsee Handball UG gibt es erstmalig eine Geschäftsstelle. Die Räumlichkeiten der HSG befinden sich in Grömitz, Schützenstraße 31. Erreichbar ist man dort ab sofort unter info@hsg-ostsee.de.
 
Das neue Domizil der Handballer wird von Gesellschafter Sven Kleindienst kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Anlaufstelle soll ein Treff für Gespräche mit Interessierten und Sponsoren werden. Auch Spieler sind gern gesehen, denn sie können jederzeit im angrenzenden Gesundheitsforum am Deich von Sven Kleindienst kostenlos den Fitnessraum nutzen.
 
Viel Arbeit in der Saisonvorbereitung lastet auf den Schultern des zweiten Gesellschafters und Geschäftsführers Peer-Hendrik Grenke-Klimstein. Oberstes Ziel der neuen Gesellschaft ist es grundlegende Strukturen zu schaffen und verantwortungsvolle Mitarbeiter für die Zukunft zu gewinnen. Neu ist ein Aufsichtsgremium. Bisher gehören diesem die Vorsitzenden des TSV Grömitz Jan-Eric Hertwig und des TSV Neustadt Jörg Henkel an. Es wird angestrebt, dass noch eine weitere Personen dieses Gremium erweitert.
 
Viele Aufgaben werden auf Jens Hamann zukommen. Neben der Verwaltung der Finanzen gehören auch die Spielerverträge zu seinem Portfolio. Damit auch der sportliche Bereich auf „gesunden“ Beinen steht, laufen zahlreiche Gespräche mit potenziellen Sponsoren und Geldgebern, die in Zukunft den Drittliga-Handball unterstützen könnten. Ziel ist es, das Produkt „Handball 3. Liga“ nachhaltig zu etablieren. Dabei gilt es, überregional zu denken. Die Ostholsteiner Handballer der HSG Ostsee N/G zeigen in sechs Bundesländern Präsenz und spielen in Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Niedersachsen, Hamburg und Schleswig-Holstein. In der neuen Gesellschaft wird die sportliche Leitung und das Scouting in den Händen von Frank Barthel liegen. Damit ein direkter Draht zur Mannschaft besteht, wird Torwart Max Folchert als Spielervertreter bei Sitzungen dabei sein. Für die sportliche Fitness sorgt Physio-Therapeut Sven Kleindienst, der außerdem noch als Zeugwart fungiert.
 
Ein erweitertes Aufgabengebiet erhält Niko Radomirovic. Neben seiner Funktion als Hallensprecher wird er sich um den Bereich Social Media kümmern. Die Pressebetreuung liegt in Zukunft in den Händen von Horst Pätzold.
 Sportlich hat die HSG Ostsee beim Deutschen Handballbund für die 3. Liga gemeldet und wartet nun auf die neue Staffeleinteilung, wobei voraussichtlich bis zu 18 Mannschaften in der Saison 1920/21 spielen werden. Aufgrund der Aufstockung der Mannschaften wird es mehr Absteiger geben, darum steht für die HSG Ostsee N/G der Klassenerhalt an oberster Stelle. (red/mg)


UNTERNEHMEN DER REGION