Marlies Henke

Bauarbeiten, Strände und Zusammenhalt – Neues von der Stadtverwaltung Neustadt

Bilder
Auch der Parkplatz „Auf der Pelzerwiese“ ist derzeit gesperrt.

Auch der Parkplatz „Auf der Pelzerwiese“ ist derzeit gesperrt.

Neustadt. Die Stadtverwaltung Neustadt informiert über aktuelle Maßnahmen:
 
Bauarbeiten
Butzhorn: Das Bauamt hat bekannt gegeben, dass man mit den Bauarbeiten in der Straße am Butzhorn sehr gut im Zeitplan liegt. Die Bauarbeiten sind voraussichtlich schon vor dem geplanten Fertigstellungstermin abgeschlossen. Man erwartet nach heutigem Sachstand, dass die kompletten Baumaßnahmen im Sommer diesen Jahres fertiggestellt sind.
Kirchhofsallee: Der Bauabschnitt Kirchhofsallee, Ecke Rosengarten bis Ecke Grasweg ist bis zum 17. April fertiggestellt. Der vierte Bauabschnitt Grasweg bis Ostring beginnt dann ab 20. April mit dem Aufbringen einer neuen Straßendecke und der Anpassung von Rinnsteinen und Borden. Für Anlieger wird die Straße in diesem Abschnitt frei zugänglich sein. Frei durchfahrbar wird die Kirchhofsallee dann mit der Fertigstellung gegen Ende Mai.
 
Strände
Seebrücken und Parkplätze gesperrt: Aufgrund der Corona-Krise haben sich viele Kommunen dazu entschieden, die touristische Infrastruktur herunterzufahren, um die Anlässe für Ausflüge und eine hohe Aufenthaltsdauer zu verringern. Dies passiert vor dem Hintergrund, das bestehende Kontaktverbot umzusetzen. Daher wurde am Strandbad in Neustadt die Seebrücke mit Badesteg und in Pelzerhaken die Seebrücke gesperrt. Da die Seebrücke in Rettin aufgrund der Sturmschäden nicht nutzbar ist, musste diese auch nicht gesperrt werden. Ebenso gesperrt wurde ein Großteil der Parkplätze in Rettin und im Bereich von Surfcity in Pelzerhaken.
 
Aufstellen der Strandkörbe: Der Tourismus-Service informiert zum Thema Strandkörbe, dass aufgrund der Allgemeinverfügung des Kreises im Rahmen der Corona-Krise die Strandkörbe erst einmal nicht aufgestellt werden dürfen, bis die Regelung für die Zeit nach dem 19. April geklärt ist.
 
Hunde und Pferde am Strand: Zum Thema „Hunde und Pferde am Strand“ gibt es eine Satzung für das Neustädter Stadtgebiet, die besagt, dass diese bis einschließlich zum 30. April an die Strandabschnitte in Neustadt, Pelzerhaken und Rettin dürfen. Diese Regelung gilt nur für das Stadtgebiet Neustadt mit seinen Ortsteilen Pelzerhaken und Rettin und sie kann von den Regelungen anderer Orte und Nachbarkommunen abweichen.
 
Barrierefreier Strandzugang in Pelzerhaken: Bauarbeiten beginnen nach Ostern
Der Tourismus-Service Neustadt-Pelzerhaken-Rettin informiert, dass die Baumaßnahme zu Herstellung der barrierefreien Strandzugänge beginnen. Die Idee zu diesem Projekt, das westliche Ende der Promenade Pelzerhakens durch einen weiteren Dünensteg zu verlängern, entstand aus der Anregung von Anwohnern. Aus naturschutzrechtlicher Sicht ist die Umsetzung eines ganzjährigen Dünensteges am Steilufer jedoch nicht genehmigungsfähig. Das übergeordnete Ziel, Menschen mit Mobilitäteinschränkungen einen kürzeren, barrierefreien Zugang zum Strand und zur Promenade zu ermöglichen, wurde dann im Tourismusausschuss weiterentwickelt. Gemeinsam erarbeitete der Tourismus-Service mit dem Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz Schleswig-Holstein (LKN), der Unteren Naturschutzbehörde des Kreises Ostholstein (UNB) und dem Beirat für Menschen mit Behinderung im Kreis Ostholstein als umsetzbare Lösung die barrierefreien Strandzugänge am Eschenweg und am Uferweg, ergänzt durch den saisonalen Palettenweg. Der circa 190 Meter lange Steg setzt sich aus circa 2,25 Quadratmeter großen Paletten zusammen und wird künftig immer Mitte April ausgebracht und im September wieder eingeholt. Dieser Steg wird erstmals für die Saison 2020 eingerichtet. Der barrierefreie Strandzugang wird gefördert durch den Fond für Barrierefreiheit des Landes Schleswig-Holstein. Die Arbeiten sollen bis zum Beginn der Sommerferien in Schleswig-Holstein beendet sein.
 
Dünensteg: Bauarbeiten beginnen
Der Tourismus-Service informiert, dass am 15. April die Sanierungsarbeiten am Dünensteg zwischen der Ostsee-Lounge und der Einmündung des Meisenwegs beginnen. Der Dünensteg ist in die Jahre gekommen und wird daher grundsaniert. Neben dem Austausch der Holzbohlen werden auch neue Gründungselemente gesetzt. Die Baufirmen wurden gebeten, die Beeinträchtigungen für Anlieger möglichst gering zu halten. Dennoch kann es im Bereich „Cap Arcona Weg“ und „Am Strande“ zu Staubentwicklung, Verkehrsbeeinträchtigungen durch Baustellenfahrzeuge oder Container kommen. Außerdem ist je nach Art der aktuellen Bautätigkeit mit Baustellenlärm zu rechnen. Die Arbeiten sollen bis zum Beginn der Sommerferien in Schleswig-Holstein beendet sein.
 
Logo #hafenheimathältzusammen kann genutzt werden
Das Stadtmarketing ruft unter #hafenheimathaeltzusammen.de zum Teamgeist in der hafenheimat Neustadt auf. Es ist für niemanden eine einfache Zeit und gerade in einer Kleinstadt wie Neustadt leben die Menschen normalerweise im Miteinander, in Gesellschaft und im Austausch. Jetzt aber fehlen die Gäste, der Kontakt und auch der lieb gewonnene Klönschnack auf dem Wochenmarkt fällt weg. Jetzt heißt es, auch auf Distanz, zusammenhalten in der hafenheimat und zuhause bleiben, auch wenn es schwer fällt. Daher möchte die Stadt mit dem Hashtag #hafenheimathältzusammen, das derzeit auf Plakaten, auf einem Großbanner am Ostring und im Internet unter: www.hafenheimathältzusammen.de zu sehen ist, zur Solidarität und zum Zusammenhalten aufrufen. Wer zu diesem Thema weitere Ideen hat, kann sich an Stadtmarketingkoordinatorin Andrea Brunhöber unter Tel. 04561/619510 oder marketing@stadt-neustadt.de wenden. (red/he)


UNTERNEHMEN DER REGION