Alexander Baltz

DRK-Bereitschaft Neustadt hat eine neue Unterkunft - Renovierung erfolgte in Eigenleistung

Bilder

Lange war die Bereitschaft vom Deutschen Roten Kreuz (DRK), Ortsverband Neustadt, auf der Suche nach einer neuen Unterkunft. Nun konnte eine Halle im Holmer Weg 6 bezogen werden. Das Besondere: Die 35 Mitglieder haben die Räumlichkeiten in nur acht Wochen selbst renoviert. Am Dienstag wurde voller Stolz und Freude die Einweihung gefeiert.
 
Neustadt. „Was die Mitglieder der Bereitschaft hier geleistet haben, ist phänomenal und bewundernswert“, sagte Fritz Schramm, Vorsitzender des DRK Neustadt. Seit dem 19. September waren bis zum Tag der offiziellen Einweihung täglich bis zu 10 Helfer vor Ort. Es wurden Wände eingerissen, Leitungen gelegt, Türen eingebaut, gefliest, geputzt, geräumt und ein neues Netzwerk installiert.
 
Das Gebäude umfasst eine große Halle für die fünf Fahrzeuge der Bereitschaft, Umkleideräume, Küche, Werkstatt, Schulungsraum sowie Büros für Fachdienst und Bereitschaftsleitung. Und jede Menge Staufläche. „Das Lager ist ein Riesenvorteil. Jetzt haben wir ausreichend Platz für den Sanitätsbedarf sowie für die Verpflegung und die Betreuung von Notunterkünften“, erklärte Bereitschaftsleiter Pascal Salewski. Die vorherige Unterkunft Am Holm sei für die Hilfsorganisation nicht mehr zweckmäßig gewesen. „Wir haben einen Quantensprung gemacht“, so Salewski.
 
Auch Bürgermeisterin Dr. Tordis Batscheider zeigte sich begeistert: „Ich bin sehr erleichtert, dass eine vernünftige Unterkunft gefunden wurde, denn das DRK ist ein wichtiger Bestandteil unseres Rettungsnetzwerkes.“ Das Gebäude im Holmer Weg war früher Sitz eines Fertigungswerks für CDs.
 
Danach sollte es der Stadt als Flüchtlingsunterbringung dienen. Nachdem der Leiter des Amtes für gesellschaftliche Angelegenheiten Klaas Raloff dem DRK den Tipp gegeben hatte, dass das Gebäude leer steht, wurden schnell Nägel mit Köpfen gemacht. In das angeschlossene Nebengebäude ist die Ambulante Pflege des DRK eingezogen. „Wir konnten hier eine Symbiose zwischen Kreis- und Ortsverband realisieren. Allein hätte der Ortsverband die Kosten nicht tragen können. So haben wir gemeinsam eine langfristige Ideallösung gefunden“, berichtete Fritz Schramm. Besonderen Dank richtete der Vorsitzende an die ehemaligen Besitzer vom Hotel Wallburg Axel und Edda David, die der Bereitschaft einen Teil der Hotelausstattung im Wert von 4.500 Euro gespendet haben. Weitere finanzielle und technische Unterstützung gab es von der Firma Knop, team Baucenter, expert und von der VR Bank Ostholstein Nord-Plön.
 
Die DRK-Bereitschaft Neustadt stellt unter anderem eine Sanitäts- und eine Verpflegungsgruppe und betreut den Hausnotruf der Sozialstation im Haakengraben. Außerdem kann eine Schnelleinsatzgruppe sofortige Hilfe im Katastrophenfall leisten. Pascal Salewski: „Wir konnten aus Neumünster Rettungsbetten, Matratzen und Spinde zu günstigen Preisen bekommen und sind jetzt bestens ausgerüstet.“ (he)


UNTERNEHMEN DER REGION