Gesche Muchow

Mit Video: Energiespar-Tipps von den SWNH (Thema: Wohnbereich)

Neustadt in Holstein. Unter dem Motto „Wir sparen gemeinsam!“ geben die Stadtwerke Neustadt in Holstein hilfreiche Expertentipps zum Thema Energiesparen. Im fünften Teil der sechsteiligen Aufklärungskampagne geht es um das Wohnzimmer und die Frage, wie man dort eigentlich am besten Energie sparen kann.

 

Tipp 1: Richtig Lüften

Feuchtigkeit in der Wohnung kann zu Schimmel führen. Regelmäßiges Lüften ist deshalb umso wichtiger. Die goldene Regel beim Lüften lautet: Stoßlüften statt Dauerlüften. Je nach Jahreszeit sollten die Fenstert drei- bis fünfmal am Tag komplett zum Lüften geöffnet werden - besonders natürlich nach dem Kochen, Duschen oder morgens nach dem Schlafen. Außerdem gut: Querlüften, also das Öffnen gegenüberliegender Fenster – so zieht es richtig gut durch. Die Feuchtigkeit wird abgeführt und die Schimmel-Gefahr ist gebannt. Die Heizung sollte währenddessen ausgeschaltet werden. Allein dadurch kann man im Jahr bis zu 200 Euro Heizkosten einsparen.

 

Tipp 2: Richtig Heizen

Stellt man bei seinen Heizgewohnheiten nur einige wenige Dinge um, lässt sich effektiv Geld sparen.

• Eine Nachtabsenkung der Raumtemperatur mindert den Energieverbrauch abhängig von der Art der Heizung, der Dämmung des Hauses und der Gewohnheiten der Bewohnerinnen und Bewohner. Schätzungen zufolge werden zwischen fünf und zehn Prozent an Heizkosten durch das nächtliche Absenken der Raumtemperatur eingespart. Pro Grad weniger, spart man circa sechs Prozent der Heizkosten. Das Wohnzimmer sollte 20 bis 21 Grad haben, das Schlafzimmer 16 Grad, die Küche 18 Grad und das Bad 23 Grad.

• Keinesfalls sollte man Heizkörper hinter Vorhängen oder Möbeln verstecken. Andernfalls kann sich die erzeugte Wärme nicht richtig im Raum verteilen. Das Zimmer wird so nicht gleichmäßig warm.

 

Tipp 3: Wärmeverluste vermeiden

Außerdem raten die Expert:innen der SWNH dazu, im Haushalt einige Checks durchzuführen, um weitere Wärmeverluste zu vermeiden. Man sollte beispielsweise die Fensterdichtungen prüfen und sie erneuern, sofern sie in die Jahre gekommen sind. Auch das regelmäßige Entlüften der Heizkörper führt dazu, dass sie sich schneller erwärmen und dadurch weniger Energie verbraucht wird. Auch sollte man über eine Dämmung der Heizungsrohre nachdenken, da dadurch Wärmeverluste vermieden werden können. Nicht zuletzt die regelmäßige Wartung der Heizungsanlage kann bis zu 15 Prozent Energie einsparen.

 

Weitere Energiespar-Tipps gibt es auch unter „wir-sparen-gemeinsam.de“ bei den Stadtwerken Neustadt in Holstein. (gm)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen