Gesche Muchow

Teil 1: Garten, Balkon und Terrasse - Energiespar-Tipps von den Stadtwerken Neustadt in Holstein

Bilder
Wäschetrockner kosten sehr viel Energie. Dabei kann man auch bei kühleren Temperaturen die Wäsche gut draußen trocknen.

Wäschetrockner kosten sehr viel Energie. Dabei kann man auch bei kühleren Temperaturen die Wäsche gut draußen trocknen.

Foto: Gesche Muchow

Neustadt in Holstein. Unter dem Motto „Wir sparen gemeinsam!“ geben die Stadtwerke Neustadt in Holstein ab sofort hilfreiche Expertentipps zum Thema Energiesparen. Im ersten Teil der sechsteiligen Aufklärungskampagne geht es um den Außenbereich des Hauses und die Frage, wie man eigentlich im Garten und auf dem Balkon oder der Terrasse Energie sparen kann:

 

Tipp 1: Möglichst keine Energie fürs Wäschetrocknen verschwenden

Viele neuere Waschmaschinen verfügen über eine Trocknerfunktion oder es findet sich ein separater Wäschetrockner im Haushalt. Hier lässt sich besonders gut Energie sparen, wenn auf das elektrische Wäschetrocknen komplett verzichtet wird. Sofern ein Garten oder ein Balkon vorhanden ist, empfiehlt es sich selbst an kühleren Tagen, die Wäsche lieber dort auf einem Wäscheständer als im Trockner zu trocknen. Das spart nicht nur Energie, sondern schont auch das Gewebe der Textilien.

 

Tipp 2: Wasser sparen im Garten

Auch bei der Bewässerung von Rasenflächen und Pflanzen kann man Energie und Geld sparen: Es zählt der richtige Zeitpunkt für die tägliche Bewässerung. Untersuchungen haben gezeigt, dass bei einem Rasen, der mittags bewässert wird, rund 90 Prozent der Wassermenge sofort verdunstet. Um dies zu vermeiden und die Verdunstung auf ein Minium zu reduzieren, sollte man morgens oder abends den Rasen bewässern. Ein kurzer Rasen benötigt zudem besonders viel Wasser, also sollte man am besten einfach die Schnitthöhe des Rasenmähers im Sommer etwas höher einstellen oder nicht so häufig mähen.

 

Zusatztipp: Wer einen Gartenwasserzähler installiert, kann Abwassergebühren sparen. Denn wer zur Bewässerung das Leitungswasser nutzt, muss dafür keine Abwassergebühren zahlen, da das Gießwasser nicht in die Kanalisation gelangt und somit auch nicht teuer in der Kläranlage aufbereitet und gereinigt werden muss.

 

Tipp 3: Strom sparen bei der Gartenbeleuchtung

Auch bei der Gartenbeleuchtung lässt sich sinnvoll Energie sparen und zwar unter anderem durch den Einsatz von LEDs und den Einbau eines Bewegungsmelders. Dass LEDs länger halten und zudem äußerst stromsparend sind, ist ja bekannt. Kombiniert man diese mit einem Bewegungsmelder, hat man den großen Vorteil, dass die Gartenbeleuchtung nur angeht, wenn sie benötigt wird und auch nur dann Kosten entstehen.

 

Tipp 4: Geld sparen durch Solarstrom

Eine Photovoltaik-Anlage verwandelt Sonnenlicht in elektrischen Strom. Ob sich diese Installation lohnt, hängt von mehreren Faktoren ab. Grundsätzlich gilt, dass sich eine Solaranlage umso schneller rechnet, je mehr Solarstrom selbst verbraucht wird. Denn für den Strom vom Dach muss viel weniger bezahlt werden als für den Strom aus dem Netz. Wer sich für Photovoltaik interessiert, kann sich gerne von den Expert:innen der Stadtwerke Neustadt in Holstein kostenlos beraten lassen. Der Kundenservice ist telefonisch unter 0800/5110150 oder per E-Mail unter kundenservice@swnh.de zu erreichen. Weitere Energiespar-Tipps gibt es auch unter wir-sparen-gemeinsam.de. (gm)


UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage