Petra Remshardt

Ausflug zum 5. MINT-Wettbewerb

Bilder
Die Gruppe des MINT-Ausflugs im Hör.Spiel Museum Hasselburg.

Die Gruppe des MINT-Ausflugs im Hör.Spiel Museum Hasselburg.

Neustadt. Am 4. November starteten die Preisträger des 5. MINT-Wettbewerbs zusammen mit vier Begleitpersonen vom Küstengymnasium Neustadt zum Ausflug als Abschluss des 5. MINT-Wettbewerbs, der Corona bedingt über die Schuljahre 2019/2020 und 2020/2021 verlängert werden musste.
 
Erste Station war das Hör.Spiel Museum auf dem Kultur Gut Hasselburg. Sandra Keck nahm die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Empfang und betreute sie kompetent und engagiert. Orientiert am Werdegang der weltbekannten und überaus erfolgreichen Hörspielproduzentin Heikedine Körting Beurmann wurden zunächst die Stationen des Hör.Spiel Museums erläutert und interaktiv von den Schülerinnen und Schülern erfahren. Höhepunkt des Museumsbesuches war die Produktion eines eigenen Hörspiels im Studio des Museums. So konnte erfahren werden, wieviel Technik und umfangreiches Spezialwissen hinter Hörspielproduktionen steckt und mit welchen Tricks Geräuschkulissen im Hintergrund der gesprochenen Texte entstehen.
 
Das Kultur Gut Hasselburg bot darüber hinaus noch die Möglichkeit, bei einem Waldspaziergang „Waldkunst“ als Ergebnis verschiedener Workshops zu entdecken. In einer abschließenden Besichtigung auch der Festspielscheune und den fachkundigen Erläuterungen von Sandra Keck wurden die Geschichte und die aufwendige Sanierung der Gesamtanlage des Kultur Gutes Hasselburg durch die Stahlberg-Stiftung übermittelt.
 
Nach dem Besuch in Hasselburg gab es ein gemeinsames Mittagessen im Restaurant „Kremper Krug“. Danach schloss sich ein Besuch der Basilika in Altenkrempe mit ihrer besonderen, gerade fertig sanierten Sauer-Orgel von 1901 an. Pastor Friedemann Holmer empfing die Teilnehmer und gab zunächst einen kurzen Überblick über die Entstehung und Geschichte der Basilika. Dann ging es hinauf auf die Orgelempore zur Königin der Instrumente, die nicht nur von außen betrachtet, sondern deren „Innenleben“ auch erkundet werden konnte. Detailreiche Erläuterungen der Technik dieser pneumatischen Orgel, die von der berühmten Orgelbaufirma Sauer aus Frankfurt/Oder gebaut und 1901 fertiggestellt wurde, folgten. Die Teilnehmer erfuhren, dass die Orgel der Basilika in Altenkrempe die „kleine Schwester“ der Sauer - Orgel in der Thomaskirche in Leipzig ist. Im Anschluss konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die steilen Stufen des Turmes zum Glockenstuhl erklimmen und Glocken und die Turmuhr, die ebenfalls im Jahr 1901 eingebaut wurde, bewundern. (red)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen