Gewerbeverein Neustadt in Holstein e.V. von 1848 - Susanne Bimberg-Nittriz

Bilder
Kremper Str. 1
23730 Neustadt
Deutschland

04561/51700
www.gewerbeverein-neustadt.de
Marco Gruemmer

„Solidarität und Engagement“ - Neustädter Gewerbeverein steht vor großen Herausforderungen

Bilder
Der Vorstand des Neustädter Gewerbevereins mit Schriftführer Jürgen Mohr, Kassenwart Timo Schöning, Beisitzerin Ina Risch, 2. Vorsitzender Sven Muchow, Beisitzerin Vera Litzka und der 1. Vorsitzenden Susanne Bimberg-Nittritz (v. lks.).

Der Vorstand des Neustädter Gewerbevereins mit Schriftführer Jürgen Mohr, Kassenwart Timo Schöning, Beisitzerin Ina Risch, 2. Vorsitzender Sven Muchow, Beisitzerin Vera Litzka und der 1. Vorsitzenden Susanne Bimberg-Nittritz (v. lks.).

Neustadt. In der speziellen, ja fast coolen Location des „Glücks“ hat der Gewerbeverein Neustadt im Rahmen seiner Jahreshauptversammlung die Weichen gestellt, um auch zukunftsweisend ein wichtiger Bestandteil einer attraktiven Stadt zu sein. Dabei sprach die 1. Vorsitzende Susanne Bimberg-Nittritz von großen Herausforderungen, die auf den Verein und seine insgesamt 90 Mitglieder zukommen.
 
Zunächst einmal ging sie jedoch auf 2017 ein, berichtete von 11 Austritten sowie vier Eintritten und ließ die Veranstaltungen noch einmal Revue passieren. Als gigantischen Erfolg bezeichnete sie dabei das Osterfeuer (nächste Auflage 2019), aber auch die Klassiker wie Ostermarkt, Automeile, Neustadt-Cup, Bauermarkt mit Weltkindertag, Verkaufsoffener Feiertag und mit D-Mark bezahlen oder Meerchenwald sorgten für viel Zuspruch und eine volle Innenstadt.
 
Und auch zu den derzeit in der Stadt heiß diskutierten Themen bezieht der Gewerbeverein klar Position. So befürwortet der Gewerbeverein einen Neubau für alle Ämter auf dem Kosterhof. „Voraussetzung ist allerdings, dass alle Parkplätze erhalten bleiben“, erklärte Susanne Bimberg-Nittritz. Auch zum Parkraumbewirtschaftungskonzept bezieht der Gewerbeverein Stellung. Hier favorisiere man das „Schwartauer-Konzept“, bei dem sämtliche Parkplätze ausschließlich mit Parkscheiben bewirtschaftet werden.
 
„Der Gewerbeverein verfolgt das klare Ziel, die Zukunft der Stadt aktiv mitzugestalten“, erläuterte die 1. Vorsitzende und machte in diesem Zusammenhang Werbung für eine Mitgliedschaft im Gewerbeverein. Ihr Aufruf: „Zeigen Sie Solidarität und Engagement für unsere Europastadt.“ Hierzu wurde eine Präsentationsmappe erstellt, um professioneller Mitglieder zu werben und um auf die Arbeit des Gewerbevereins aufmerksam zu machen.
 
Als große Herausforderung und gleichzeitig Herzenswunsch des Vorstandes gilt seit langem eine neue Winter- beziehungsweise Weihnachtsbeleuchtung. Hierzu hatte der Gewerbeverein Fachleute zur Mitgliederversammlung eingeladen, die wertvolle Informationen zu Finanzierungsmöglichkeiten und Gestaltung gaben. Sie versicherten weiterhin, dass ein erfolgreiches Beleuchtungskonzept mit stilvollem Ambiente nicht nur Menschen anziehe, sondern einen klaren Wettbewerbsvorteil darstellen könne. „Eine Beleuchtung als Alleinstellungsmerkmal und Markenzeichen für Neustadt“, lautet demnach der Wunsch des Gewerbevereins.
 
In ihrem Grußwort bescheinigte Bürgermeisterin Dr. Tordis Batscheider dem Gewerbeverein, ein wichtiger Partner der Stadt zu sein. Sie lobte das freiwillige Engagement, um Neustadt zu einem lebendigen Treffpunkt zu machen und hob die gemeinsame Arbeit seit 2006 im Stadtmarketing hervor. Durch einen Neubau eines modernen Dienstleistungszentrums am Klosterhof erhoffe sie sich eine erhöhte Frequenz der Innenstadt und versprach gleichzeitig, dass kein Parkplatz in der Innenstadt wegfallen würde. Auch gab die Bürgermeisterin bekannt, dass der Startschuss von bezahlbarem Wohnraum mit 30 Wohneinheiten in der Oldenburger Straße noch 2018 falle. Bei der Sanierung und dem Umbau der Gogenkrog-Halle zeichne sich hingegen die „große Lösung“ ab. „Wenn die Stadtverordnetenversammlung zustimmt, planen wir einen Veranstaltungsort für bis zu 1.200 Zuschauer“, sagte Dr. Tordis Batscheider.
 
Abschließend berichteten die Stadtwerke Neustadt gemeinsam mit ihrem Partner Vereinigte Stadtwerke Media GmbH über das geplante Glasfasernetz. Nähere Informationen erteilen die Stadtwerke Neustadt unter Tel. 04561/5110999.
 
Wahlen: Einstimmigkeit bei den Wahlen. In ihren Ämtern bestätigt wurden der 2. Vorsitzende Sven Muchow, Schriftführer Jürgen Mohr sowie Beisitzer Peter Fallgatter.
 
Veranstaltungen 2018: Ostermarkt am 31. März, Automeile am 6. Mai, Bauernmarkt in der Hochtorstraße mit Weltkindertag am 23. September, „hafenheimat-Messe“ am 29. und 30. September, Verkaufsoffener Feiertag und mit D-Mark bezahlen am 3. Oktober, Märchenhaftes Neustadt vom 26. November bis 22. Dezember. (mg)


Marlies Henke

Neuer Name, neuer Ort, neues Konzept – Die Gogenkrog-Messe erfindet sich neu

Bilder
Die Gewerbevereinsmitglieder stehen für die Planung einer neuen Messe in den Startlöchern.

Die Gewerbevereinsmitglieder stehen für die Planung einer neuen Messe in den Startlöchern.

Neustadt. Über 30 Jahre lang hat die Ausstellung des Neustädter Gewerbevereins Tausende von Besuchern nach Neustadt gelockt. Nun soll sie ein neues Gesicht bekommen.
 
Pioniergeist gesellte sich zum Wissen alter Hasen, als sich in der vergangenen Woche zum ersten Ausstellerabend des Jahres getroffen wurde. „Wir freuen uns, dass das Interesse an der Messe so groß ist“, betonte Gewerbevereinsvorsitzende Susanne Bimberg-Nittritz angesichts der über 30 erschienenen Gewerbevereinsmitglieder.
 
Bereits im vergangenen Jahr habe man über einen alternativen Messestandort nachgedacht und Gespräche mit dem Geschäftsführer der ancora Marina Oliver Seiter geführt, berichtete Uwe Muchow vom Gewerbeverein. Er stellte fest: „Die Durchführung in der Ausstellungshalle der ancora Marina wäre organisatorisch und finanziell möglich.“
 
Auch der bereits anvisierte Termin der Messe Ende September stieß bei den Anwesenden auf positive Resonanz. Zu diesem Zeitpunkt sei man noch in der Nachsaison, sodass Gäste die Veranstaltung zusätzlich beleben könnten, hieß es. Einigkeit bestand zudem darüber, dass das Messekonzept aufgefrischt werden müsse. Dazu wurde unter anderem über den Einsatz eines professionellen Messebauers, über ein gemeinsames Leitthema und über verschiedene Veranstaltungshighlights gesprochen. Auch ein neuer Name stand zur Diskussion. Dieser soll möglichst das Stadtmarketinglogo „hafenheimat“ beinhalten und eine gemeinsame Identität schaffen.
 
Zur weiteren Planung wurde ein Arbeitskreis gebildet, der sich ab sofort mit diesen Fragen und Herausforderungen beschäftigt. Mehr wird noch nicht verraten, fest steht aber: die Ausstellung wird am Samstag und Sonntag, 29. und 30. September von 10 bis 18 Uhr stattfinden. (he)


Kristina Kolbe

After Work Partygänger trotzten dem Regen

Bilder
Auf dem gut besuchten Meerchenwald trotzten die After-Work-Partygänger dem Regen.

Auf dem gut besuchten Meerchenwald trotzten die After-Work-Partygänger dem Regen.

Neustadt. Dicht an dicht standen die Menschen unter den Zelten und genossen bei ausgelassener Stimmung und guter Musik vom Plattenteller Glühwein, Grillwurst und Mutzen. Trotz Regen ließen viele Neustädter ihren Feierabend auf dem beschaulichen Marktplatz ausklingen.
 
Jeden Donnerstag im Advent hat der Meerchenwald bis 22 Uhr geöffnet. Ab 17 Uhr legt dort der DJ Florian Stolz auf (Musik bis 21.30 Uhr). Der Eintritt ist frei.
 
Und auch tagsüber lohnt es sich, dort vorbeizuschauen und zum Beispiel mit seinen Kindern die liebevoll gestalteten Märchenhütten zu erkunden. Da die Märchen alle einen maritimen Bezug haben, wird der Märchenwald zum „Meerchenwald“.
 
Bis zum 16. Dezember sind die Ehrenamtler der DRK-Bereitschaft im Einsatz und zeigen, wie vielfältig ihre Arbeit ist: Es gibt an der DRK-Verkaufshütte Erbsensuppe, Kartoffelpfannkuchen und Pilzpfanne gleichzeitig möchte die DRK-Bereitschaft mit den Meerchenwald-Besuchern ins Gespräch kommen.
 
Für Kinder gibt es auf dem Meerchenwald eine Märchenstunde mit Renate Axnick immer montags bis freitags von 15 bis 17 Uhr und auch der Weihnachtsmann besucht von montags bis samstags nachmittags regelmäßig den Meerchenwald und sorgt für leuchtende Kinderaugen.
 
Samstags ab 14 Uhr haben die Besucher die Gelegenheit, einen Tannenbaum zu einem geringen Preis zu erhalten, denn dann findet die Tannenbaum-Glücksrad-Aktion statt. Der Gewerbeverein sponsert für diese Aktion jeden Samstag zehn Tannenbäume und an jedem Samstag übernimmt ein anderer Neustädter Kindergarten die Patenschaft für diese Aktion. Der Erlös der Aktion kommt den Einrichtungen zugute. Am 9. Dezember hat die Kindertagesstätte „Am Kaiserholz“ ihren Termin.
 
Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag: 11 bis 20 Uhr, Donnerstag: 11 bis 22 Uhr (Musik bis 21.30 Uhr), Samstag und Sonntag: ab 11 Uhr, Heiligabend geschlossen, 25. und 26. Dezember ab 11 Uhr geöffnet. (ko/red)


Alexander Baltz

Einkaufen ohne Zeitdruck - Ab morgen hat Neustadt vier lange Donnerstage

Bilder

Neustadt. Was im letzten Jahr als eine einmalige Aktion gestartet war, ist 2017 gleich vier Mal möglich: Einkaufen ohne Zeitdruck nach Feierabend an den kommenden vier Donnerstagen von 18 bis 20 Uhr. Ab Donnerstag, dem 30. November kann man sich also in der Neustädter Innenstadt Zeit beim Einkaufen lassen, denn dann findet wieder das Late-Night-Shopping statt. Mit der Aktion erhoffen sich die teilnehmenden Geschäftsinhaber mehr Umsatz durch viele entspannte Kunden, die sich auch auf einzelne Aktionen der Händler freuen können. Mit dabei sind zum Beispiel das eska-Kaufhaus, Quick-Schuh, Schuh-Glöckner, Schlüter-Haushaltswaren, die Markt-Apotheke, nahkauf Schlüter und der ecco-Store.
 
Die Idee zum Late-Night-Shopping hatte 2016 Buchstaben-Inhaberin und Gewerbevereins-Vorsitzende Susanne Bimberg-Nittritz, die bereits in den vergangenen Jahren immer am 1. Dezember für sich alleine längere Öffnungszeiten angeboten hatte. „Dann habe ich einfach herumgefragt, wer Lust hat, mitzumachen, da es doch eine schöne Idee ist, den Kunden im Advent diese Möglichkeit anzubieten. Von der positiven Resonanz nicht nur der Geschäftsinhaber, sondern auch vom Stadtmarketing war ich begeistert“, so die Initiatorin bei der Präsentation der Idee im vergangenen Jahr. Der Donnerstag eignet sich sehr gut für ein Late-Night-Shopping, da im Meerchenwald auf dem Markt donnerstags (7. Dezember, 14. Dezember und 21. Dezember) immer die After-Work-Party stattfindet. Auf diese Weise kann beides miteinander verbunden werden: das abendliche Einkaufserlebnis und der Besuch des Meerchenwalds, der zu den After-Work-Parties bis 21.30 Uhr geöffnet hat. Von dieser Idee zeigten sich viele Geschäftsinhaber begeistert, und der Erfolg der Aktion 2016 gab ihnen recht.
 
Einige Händler haben sich darüber hinaus wieder etwas Besonderes ausgedacht und bieten Rabatt-Aktionen in der Zeit von 18 bis 20 Uhr an.
 
So lautet das Motto vom Late-Night-Shopping im Advent auch 2017: „Wer lokal kauft, kauft bei Nachbarn und Freunden und hat neben einem Einkaufserlebnis die persönliche Ansprache und viel weniger Hektik.“ (ab)


Alexander Baltz

Sonne, Freizeit, Schnäppchen und DM - Verkaufsoffener Feiertag lockte Tausende an

Bilder

 
Der Tag der Deutschen Einheit am vergangenen Dienstag war in Neustadt ein Tag für alle Sammler, Schnäppchenjäger und Liebhaber der guten alten Deutschen Mark.
 
Neustadt. Auf dem Open-Air-Flohmarkt auf dem Marktplatz gab es alles, was das Flohmarktgänger-Herz begehrt. Zwischen 11 und 17 Uhr konnte in vielen Geschäften am verkaufsoffenen Feiertag mit Mark und Pfennig bezahlt werden. Davon, dass noch genug Deutsche Mark im Umlauf sind, konnten sich die Einzelhändler erfolgreich überzeugen. Die alten Scheine und Münzen wanderten in Massen über die Ladentresen. Allein im eska-Kaufhaus wurden 7.500 DM eingenommen, auch im vergangenen Jahr waren es noch 8.000 DM. So war die Aktion des Gewerbevereins auch diesmal ein voller Erfolg.
 
Nur minimale Schauer streiften zwischendurch mit nur wenigen Regentropfen die Innenstadt - die meiste Zeit schien die Sonne und lockte so unzählige Besucher an, die den Feiertag an der frischen Luft verbringen wollten. (ab)


Alexander Baltz

Bäuerliche Meile mitten in der Stadt - Hochtorstraße verwandelt sich am Samstag in eine Schlemmermeile regionaler Produkte

Bilder

Neustadt. Am Samstag, dem 23. September von 10 bis 16 Uhr veranstaltet der Gewerbeverein zum 23. Mal den Bauernmarkt in der Hochtorstraße. Die Straße wird an diesem Tag in eine bäuerliche Meile verwandelt: Neben frischem Obst und saisonalem Obst und Gemüse werden Käsespezialitäten, Marmeladen, Imker-Honig, Wild-Wurst, Mettwurst und Ziegenprodukte angeboten sowie viel Dekoratives präsentiert.
 
Die „Tausendschöne Dinge-Werkstatt“ wird anlässlich ihres 10-jährigen Jubiläums in der Hochtorstraße dabei sein. Das leibliche Wohl steht an diesem Tag ebenfalls im Vordergrund und so dürfen sich die Besucher des Bauernmarktes wieder auf die köstlichen Tortenvariationen der Landfrauen und weitere Leckerbissen in der Hochtorstraße freuen. Wer noch etwas zum Verschenken oder selber Schenken sucht, dem wird an diesem Tag einiges angeboten, denn neben einer regionalen Produktvielfalt wird auch viel Handgemachtes präsentiert. Der Hospizverein „Beistand am Lebensende“ informiert während des Bauernmarktes über seine Arbeit und verkauft an diesem Tag leckere Fliederbeersuppe. (red)


Gesche Muchow

Lange Samstage in Neustadt

Neustadt. Die Geschäfte in der Innenstadt starten am Ostersamstag die verlängerten Öffnungszeiten, die bis Oktober gelten und viele Geschäfte werden dann ab dem 15. April bis 16 Uhr (statt bis 14 Uhr) geöffnet haben. (red)


Gesche Muchow

Doppelt Punkten mit der NeustadtCard

Neustadt. Auch am verkaufslangen Ostersamstag sollten die Inhaber einer NeustadtCard daran denken, diese für ihre Einkäufe zu nutzen, denn es gibt die doppelte Punktzahl. Vielleicht lohnt es sich ja auch, den aktuellen Punktestand überprüfen zu lassen, der sich dann eventuell sogar für den Oster-Einkauf einsetzen lässt. (red)


Gesche Muchow

Bunter Ostermarkt von 9 bis 16 Uhr

Bilder

Neustadt. Der liebevoll gestaltete Ostermarkt des Gewerbevereins findet von 9 bis 16 Uhr auf dem Neustädter Marktplatz statt. Präsentiert wird unter anderem das „größte Ei des Nordens“, bestehend aus 3.000 gefärbten Eiern, die zugunsten und von der Neustädter Rhönrad-Sparte verkauft werden und auch der Kaninchenzüchterverein U 107 wird traditionell mit seinen wuscheligen Langohren zugegen sein.
 
Bereichert wird das österliche Treiben in diesem Jahr durch den Hobby-Kunsthandwerkermarkt. An vielen Ständen bieten dort Kreative ihre selbst gefertigten Dinge an und auch für das kulinarische Wohl ist natürlich gesorgt: So dürfen sich die Gäste des Österlichen Marktes auf Gegrilltes vom Schwenkgrill genauso freuen wie auf süße Leckereien, die am Karsamstag auf dem Marktplatz angeboten werden. Auch der Kaninchenzüchterverein bereichert den Ostermarkt mit leckerer Erbsensuppe und warmen Waffeln. Vier große Osterhasen verteilen zudem Süßigkeiten.
 
Abgerundet wird das österliche Vergnügen mit einem bunten Unterhaltungsprogramm auf dem Marktplatz. So tritt ein Kinderchor auf und auch Bollywood-Dancing steht auf dem Programm. (gm)


Alexander Baltz

Neustadt freut sich auf das 3. Hafenfeuer - Neues Lichtshow-Konzept am Ostersamstag

Bilder

Neustadt. Es wird noch größer, schöner und spektakulärer als in den vergangenen Jahren: Das Neustädter Hafenfeuer 2017 soll mit einem grandiosen Lichtshow-Konzept neue Maßstäbe für den Saisonauftakt setzen. Dieses Konzept beinhaltet eine musikalisch umrahmte Licht-, Laser- und Feuershow von etwa 10 Minuten Dauer. Am Ostersamstag, dem 15. April soll am einzigartigen Ambiente der Hafenkante das „Wasser“ von circa 17 Uhr bis 22.30 Uhr brennen und die Besucher begeistern.
 
Zur Vorstellung des Konzeptes traf sich am vergangenen Donnerstag das Organisations-Team (bestehend aus Gewerbeverein, Stadtmarketing, Stadtwerken und Feuerwehr) in der Grundschule Neustädter Bucht. Die Veranstalter freuen sich, dass es ihnen gelungen ist, auch in diesem Jahr dieses außergewöhnliche Event organisatorisch auf die Beine zu stellen. Das Konzept des schwimmenden Osterfeuers ist wie in den vergangenen Jahren einzigartig in der ganzen Region: Im Neustädter Hafenbecken installiert die Freiwillige Feuerwehr einen 6 x 7,5 Meter großen schwimmenden Ponton-Verbund, auf dem dann in einer speziell angefertigten 4 x 4 Meter großen Feuerschale ein Feuer aus rund 500 Europaletten entfacht wird. Dabei handelt es sich selbstverständlich um unbehandelte Einwegpaletten, deren Holz nicht imprägniert ist und so beim Verbrennungsvorgang keinerlei Giftstoffe freigesetzt werden. 20 Kameraden der Feuerwehr werden dafür sorgen, dass das Feuer seine Wärme bis an die Hafenkante ausstrahlt. Logistische Unterstützung gibt es dabei wieder von der Deutschen Marine.
 
Das kulinarische Aufwärmen des Neustädter Hafenfeuers startet am Ostersamstag bereits um 14 Uhr mit DJ Florian Stolz, der beste Stimmung und die passende Musik im Gepäck hat. Auch die Gastronomie wird ab 14 Uhr in den Nachmittag starten. Der großartige Abschluss des Hafenfeuers wird ab 22.30 Uhr beim Ablöschen mit einer individuelle Multi-Licht-Show stattfinden, die aus Licht, Laser, Musik und Feuer besteht. 20 Skybeamer sowie 40 weitere Strahler samt Flammensäulen mit einer Flammenhöhe von rund 10 Metern bilden das Fundament des fulminanten Finales, das mit zwei Lasern auf knapp 6 Meter hohen Traversentowern stattfinden wird. Zum ersten Mal wird dabei die Hafenbrücke in Szene gesetzt, die für die rund 10-minütige Show gesperrt wird. Der Neustädter Stadthafen bietet die perfekte Kulisse für die zuckenden Lichter, die sich im Hafenbecken spiegeln. Die Zuschauer können dieses faszinierende Spektakel von der Kaimauer verfolgen und sich dabei auch noch kulinarisch verwöhnen lassen.
 
Die durchgängige Veranstaltungsfläche zwischen dem Kugelbrunnen und Klüvers Brauhaus mit diversen Pagoden, einem kleinen und einem großen Festzelt wird den 5.000 bis 10.000 Zuschauern und Gästen zur Verfügung stehen und das gastronomische Hafenangebot attraktiv erweitern. Am Ende der Veranstaltung werden rund eine Tonne Asche und grandiose Eindrücke bei den Besuchern übrig bleiben.
 
Nachdem das Konzept steht und der Gewerbeverein eine Anschubfinanzierung der Veranstaltung zur Verfügung stellt, werden nun Sponsoren für die Veranstaltung gesucht, damit auch 2018 ein Feuer stattfinden kann. Sponsoren des Neustädter Hafenfeuers werden je nach Summe unterschiedlich werblich in die Veranstaltung eingebunden. Wer die Veranstaltung als Sponsor mit einem finanziellen Betrag unterstützen möchte, kann den Betrag wie folgt der Veranstaltung zukommen lassen: Gewerbeverein Neustadt, Sparkasse Holstein, IBAN DE 58 2135 2240 0181 4161 73, BIC NOLADE21HOL, Verwendungszweck: „Sponsoring Hafenfeuer“. Eine Spendenbescheinigung kann allerdings nicht ausgestellt werden. Sponsoren können sich bei Fragen gern an Carola Seubert (carola.seubert@t-online.de) oder Sven Muchow (sven.muchow@der-reporter.de) vom Gewerbeverein Neustadt wenden.
 
Alle Hafenfeuer-Fans, die die Veranstaltung mit einem kleinen ideellen Betrag unterstützen wollen, können für 3 Euro das Hafenfeuer „to go“ erwerben. Ein Stabfeuerzeug, das während der Veranstaltung eine weitere Bedeutung erhalten wird. Die Feuerzeuge werden ab Mitte März im eska-Kaufhaus, beim Buchstaben am Markt, beim Hafenladen em. Scheel, beim Balticum Verlag (der reporter) und Janus verkauft. (ab/red)


Michael Scheil

Aufbrechen zu neuen Ufern - Jetzt: Anmeldung zur Gogenkrog-Messe

Bilder
Gewerbevereinsvorsitzender Jürgen Mohr und Stadtmarketing-Koordinatorin Andrea Elisabeth Brunhöber rudern bereits mit den Planungen der Messe entgegen.

Gewerbevereinsvorsitzender Jürgen Mohr und Stadtmarketing-Koordinatorin Andrea Elisabeth Brunhöber rudern bereits mit den Planungen der Messe entgegen.

Neustadt. Gemeinsam etwas bewegen - Gewerbevereinsvorsitzender Jürgen Mohr und Stadtmarketing-Koordinatorin Andrea Elisabeth Brunhöber machen sich schon auf den Weg, um für die Besucher und Aussteller auch in diesem Jahr eine tolle Gogenkrog-Messe auf die Beine zu stellen.
 
 Bereits zum 35. Mal veranstaltet der Neustädter Gewerbeverein die Traditionsmesse am ersten Novemberwochenende. Gewerbetreibende aus der Hafenstadt und der Region haben am 5. und 6. November die Möglichkeit sich umfassend und in einer angenehmen Atmosphäre zu präsentieren. Neben Produktneuheiten und den aktuellsten Trends sind auf der Messe ebenfalls Dienstleister zu finden, die ihren Stammkunden die neuesten Angebote vorstellen wollen. Dabei sind die Standgebühren moderat und viele Leistungen inklusive. Die Besuchermesse ist an beiden Tagen von 10 bis 18 Uhr geöffnet, am Samstagvormittag findet ein gemeinsames Ausstellerfrühstück statt. Anschließend werden durch den Vorstand des Gewerbevereins, die kommunale, regionale und die Landespolitik zu einem gemeinsamen Messerundgang eingeladen. Die Messe ist eine Endverbraucher-Messe - daher wird für Familien mit Kindern eine kostenlose Kinderbetreuung angeboten. Darüber hinaus gibt es an beiden Tagen einen kostenlosen Bus-Shuttle zum Messegelände.
 
Auch der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Neustadt ist mit im „Boot“ und organisiert eine attraktive Tombola mit vielen Sofortgewinnen sowie einem Hauptgewinn im Wert von 500 Euro pro Tag. Kulinarische Genüsse runden das umfangreiche Angebot und den Busch auf der Gogenkrog-Messe ab.
 
Die Ausstellungsfläche vor und in der Halle sowie im Messezelt ist auf rund 70 Plätze begrenzt, deshalb sollten sich alle interessierten Gewerbetreibenden rechtzeitig bis zum 1. August anmelden. Das Anmeldeformular für die Traditionsmesse kann auf der Internetseite des Gewerbevereins heruntergeladen werden. Kontakt: veranstaltungen@gewerbeverein-neustadt.de, Telefon: 04561/ 5399117, Internet: www.gewerbeverein-neustadt.de (red/inu)


Simon Krüger

Mit der NeustadtCARD lokal kaufen und punkten

Am Sonntag, den 17. März 2002 startete der Gewerbeverein Neustadt in Holstein mit der ersten Neustädter Kundenkarte, der NeustadtCARD. Nun gibt es die Neustädter Kundenkarte seit mittlerweile 14 Jahren. Die Idee, um die es vor über 10 Jahren ging ist nach wie vor aktuell: Der Gewerbeverein möchte mit einer lokalen Kundenkarte einen finanziellen Anreiz geben, um vor Ort zu kaufen. Im Jahr 2002 entschied man sich für eine Technik, die ohne eigene Kundenkarte auskam. Hierfür wurde der goldene Chip, der sich auf jeder EC-Karte befindet, genutzt.  Nachdem nun die Technik des NeustadtCARD Systems „in die Jahre“ gekommen ist, wurde nach einer neuen technischen Lösung gesucht. Und diese wurde auch gefunden und pünktlich zum Ostermarkt 2016 das erste Mal vorgestellt. Die NeustadtCARD 3.0 ist eine eigene Kundenkarte und enthält einen Chip auf der die Punkte gesammelt werden. Alles andere bleibt: Bei NeustadtCARD Partnern punkten mit der NeustadtCARD. Übrigens: Jeder im geschäftsfähigen Alter (ab 16 Jahre) kann – unabhängig vom Wohnort- kann eine eigene NeustadtCARD beantragen. Hierfür muss lediglich ein Antrag zur Registrierung ausgefüllt werden und jeder kann ab dem Zeitpunkt der Registrierung am System teilnehmen. Das Gute ist: die einmalige Bearbeitungsgebühr von 3 € übernimmt der Gewerbeverein. Alle Infos zur NeustadtCARD unter www.neustadt-card.de


Simon Krüger

Gewerbe in Neustadt

Der Gewerbeverein Neustadt in Holstein wurde 1848 gegründet. Seit der Zeit ist er die Vertretung des Handels und Gewerbes gegenüber der
Stadt Neustadt in Holstein. Über 100 Mitglieder haben sich in der Interessenvertretung zusammen gefunden. Die Förderung der Wirtschaft liegt dem Verein besonders am Herzen.
 
Mit eigenen Aktionen in der Innenstadt und am Hafen soll der Lebenswert in der Hafenstadt erhöht werden. Aber auch Veranstaltungen und Aktionen von Verbänden und Vereinen unterstützt der Gewerbeverein. 1999 hat er Gewerbeverein gemeinsam mit der Stadt Neustadt
in Holstein das Stadtmarketing installiert. Heute wird es durch  eine hauptamtlich Angestellte unterstützt, die jeweils zur Hälfte vom Verein und der Stadt finanziert wird. Diverse Projekte wurden durch das Stadtmarketing initiiert. Zahlreiche städtebauliche Maßnahmen wurden umgesetzt.
2008 erhielt das Neustädter Stadtmarketing den Stadtmarketingpreis Schleswig-Holstein.


Simon Krüger

„Wir sind auf ‚Aktivisten‘ angewiesen“ - Jahreshauptversammlung des Gewerbevereins

Bilder
Der Vorstand des Gewerbevereins: 2. Vorsitzender Klaus Koch-Süzen, Beisitzerin Vera Litzka, Beisitzer Peter Fallgatter, 1. Vorsitzender Jürgen Mohr und Kassenwart Timo Schöning.

Der Vorstand des Gewerbevereins: 2. Vorsitzender Klaus Koch-Süzen, Beisitzerin Vera Litzka, Beisitzer Peter Fallgatter, 1. Vorsitzender Jürgen Mohr und Kassenwart Timo Schöning.

Pelzerhaken. Am vergangenen Donnerstag fanden sich zahlreiche Mitglieder des Neustädter Gewerbevereins im Restaurant des Hotel EOS zur 190. Jahreshauptversammlung ein. 1. Vorsitzender Jürgen Mohr informierte einleitend über den aktuellen Mitgliederstand: Die Mitgliederzahl bleibt mit 111 Mitgliedern konstant, sechs Austritten stehen fünf Neueintritte gegenüber.

 
In seinen Grußworten dankte Bürgervorsteher Sönke Sela dem Gewerbeverein für das stetige Engagement das ganze Jahr über. Neustadt sei „in erheblichem Maße darauf angewiesen, dass attraktive Geschäfte und aktive Gewerbetreibende es lohnenswert erscheinen lassen, auch von außerhalb nach Neustadt zu kommen.“ Der Bürgervorsteher freute sich, dass das Fernsehen letztes Jahr auf Neustadt aufmerksam geworden sei, und dass Gewerbetreibende beispielsweise in der NDR-Sendung „Landpartie“ tolle Werbung für die Stadt gemacht hätten. Enttäuscht zeigte er sich über Austritte gerade von größeren Betrieben aus dem Gewerbeverein: „Je mehr Mitglieder da sind, desto größer ist das Gewicht, mit dem der Verein seine Angelegenheiten vertritt, und desto größer ist sein Ansehen“, betonte der Bürgervorsteher.

 
„Neustadt ist eine tolle Stadt, sie ist vielschichtig und vielseitig“, eröffnete Jürgen Mohr seinen Jahresbericht. Auch im letzten Jahr sei der Gewerbeverein bemüht gewesen, mit vielen attraktiven Veranstaltungen wie dem Ostermarkt, dem Bauernmarkt oder dem verkaufsoffenen Feiertag am 3. Oktober die Stadt zu beleben. Die Gogenkrog-Messe habe wieder viel Einsatz vom Gewerbeverein gefordert und sei erneut erfolgreich gewesen, da sie sich stetig weiterentwickelt und viele Menschen nach Neustadt gezogen habe. Ein Kraftakt für den Verein sei auch der Meerchenwald gewesen, da es erneut galt, den zweitgrößten Marktplatz in Schleswig-Holstein vier Wochen lang zu beleben. Als persönliches „Schmankerl“ bezeichnete Jürgen Mohr den Riesenadventskalender vor dem Kremper Tor, eine von vielen Aktionen, die Neustadt so liebenswert mache. Das absolute Highlight sei jedoch das Hafenfeuer gewesen: „Dass solche Menschenmassen den Hafen säumten, hat alle unsere Erwartungen übertroffen.“

 
Der 1. Vorsitzende betonte, dass der ehrenamtliche Einsatz die Stärken einer Kleinstadt ausmache: „Wir alle sind immer wieder auf diese ‚Aktivisten‘ angewiesen, aber wir brauchen auch eine Basis, die diese Aktivisten unterstützt.“ So seien 111 Mitglieder zwar eine stattliche Zahl, doch es könnten noch viel mehr sein. Gerade mit einem starken Netzwerk könne man zunächst unmöglich erscheinende Aktionen wie das Hafenfeuer dennoch realisieren. „Dieses Netzwerk heißt es für unsere liebenswerte Kleinstadt zu pflegen und auszubauen“, erklärte Jürgen Mohr.

 
Kassenwart Timo Schöning lobte in seinem Kassenbericht die Arbeitskreise des Vereins, da alle Veranstaltungen wie das Hafenfeuer, die Gogenkrog-Messe und der Meerchenwald im Budget geblieben seien und sogar einen geringen Überschuss erwirtschaftet hätten, den man in die neue Weihnachtsbeleuchtung investiert habe.

 
Robert Seidel vom WLAN-Hotspot-Provider „free key“, Sven Muchow vom reporter sowie Stadtwerke-Leiterin Vera Litzka gaben zudem einen ersten Überblick über das öffentliche, kostenlose WLAN-Netzwerk, das noch vor Ostern in Schlüsselbereichen der Stadt eingerichtet werden soll. Hauptträger für den kostenlosen Internetzugang, den alle Einheimischen und Gäste nutzen können, sind die Stadtwerke, zusätzlich wird der Service werbefinanziert. Über eine Smartphone-App können Gewerbetreibende ihre Kunden über Sonderangebote informieren, über das sogenannte QR-Code-Shopping können Nutzer mit der App rund um die Uhr Artikel bestellen und bezahlen.

 
Auch bei der bereits seit 15 Jahren etablierten NeustadtCard, mit der Kunden in rund 30 Neustädter Betrieben Punkte sammeln und diese zum Bezahlen einsetzen können, gibt es Neuerungen, wie Uwe Muchow berichtete. So wird nach dem Wechsel zu einem neuen Provider am Ostersamstag die neue NeustadtCard 3.0 vorgestellt und ausgehändigt, mit der Karteninhaber dann beispielsweise ihren Punktestand online einsehen können.

 
Wahlen: 2. Vorsitzender Klaus Koch-Süzen wurde einstimmig wiedergewählt. Für den scheidenden Schriftwart Andreas Schuldt fand sich unter den Anwesenden kein Nachfolger. Zu Beisitzern wählte die Versammlung einstimmig Peter Fallgatter und (in Abwesenheit) Jörg Hornburg. (kp)


Simon Krüger

Die Vorbereitung auf das Hafenfeuer Neustadt 2016 läuft auf Hochtouren.

Bilder
Video

Das Lichtkonzept wird erstellt. Heute befinden sich die Lichtplaner auf dem HaGe Turm am Neustädter Hafen.
Eine Bildergalerie führt Sie durch die Eindrücke des Hafenfeuers aus dem vergangenen Jahr: http://bv2.de/derreporter/Osterfeuer_2015/ 


Simon Krüger

Termine auf dem Meerchenwald

Neustadt. Der Meerchenwald auf dem Neustädter Marktplatz ist vom 23. November bis 23. Dezember montags bis mittwochs, freitags und samstags von 11 bis 18 Uhr, sonntags von 11 bis 17 Uhr und donnerstags von 11 bis 21 Uhr geöffnet.
Jeweils donnerstags ab 17 Uhr findet eine After-Work-Party bis circa 21 Uhr statt. Samstags wird um Uhr eine Glücksrad-Aktion durchgeführt. Montags bis freitags von 14.30 bis 16 Uhr ist Märchenzeit mit Renate Axnick. Die Neustädter Krebsnachsorge ist vom 23. November bis 23. Dezember auf dem Meerchenwald vertreten. Von Montag, den 23. bis Sonntag, den 29. November stellt sich das Deutsche Rote Kreuz sich und freut sich über interessierte Besucher, die die Arbeit des DRK kennenlernen möchten. Am Donnerstag, dem 24. Dezember werden ab 9 Uhr die Tannenbäume vom Meerchenwald für 5 Euro pro Stück verkauft. (red)


Kremper Str. 1
23730 Neustadt
Deutschland

04561/51700
www.gewerbeverein-neustadt.de
Weihnachtsgruß
Meerchenhaftes Neustadt
Meerchenhaftes Neustadt
Meerchenhaftes Neustadt
Nachtwache Meerchenwald
Nachtwache Meerchenwald
Weltkindertag + Bauernmarkt 2017
Osterfeuer Neustadt
Osterfeuer
Danksagung Neustädter Hafenfeuer
Traueranzeige Jörg Hornburg
Weihnachtsgruß
Märchenhaftes Neustadt
Gogenkrog-Plan 2016
Spiel mit + Bauernmarkt Nst
Suchbegriff(e): Shopping, Handel, Neustadt, Innenstadt, Buy Local, Geld, Gewerbeverein,