Theaterverein Süsel e.V.

Bilder
Pastor Dr. Fuchs Weg 3
23701 Süsel
Deutschland

04524/7063934
04524-7063933
kontakt@theater-suesel.de
www.theater-suesel.de
Petra Remshardt

„Anna, dat Goldstück!“ in der Kulturscheune Süsel

Bilder
Die Eheleute Claudia und Bernhard wollen die gemeinsame Wohnung für außereheliche Rendezvous nutzen.

Die Eheleute Claudia und Bernhard wollen die gemeinsame Wohnung für außereheliche Rendezvous nutzen.

Süsel. Nach erfolgreich gespielter Premiere des Lustspiels „Anna, dat Goldstück!“ der Niederdeutschen Bühne Süsel finden nun weitere Vorstellungen statt. Unter der Regie von Ursel Wolgast spielen Anne Henningsen, Petra Kühl, Angelique Barthel, Volker Paulsen und Detlef Storm.
 
Die Eheleute Claudia und Bernhard wollen die gemeinsame Wohnung für außereheliche Rendezvous nutzen, wenn der jeweilige Partner auf Dienstreise beziehungsweise unterwegs zur Mutter ist. Das Hausmädchen Anna wird deswegen vorsorglich in den Urlaub geschickt. Aber Anna denkt gar nicht daran wegzufahren - wenn niemand zu Hause ist, wird auch niemand merken, dass sie ihr Urlaubsgeld lieber auf die hohe Kante legt.
 
Doch schon bald muss sie feststellen, dass es auch ihre Herrschaften mit der Wahrheit nicht so genau nehmen, und nun ist es an ihr, Claudia und ihren Freund Robert, sowie Bernhard mit seiner Freundin Cathrin so zu lenken, dass sie nicht aufeinandertreffen. Natürlich weiß sie aus der Situation ihren Vorteil zu ziehen.
 
Weitere Termine im Oktober sind: Freitag, 12. Oktober 19.30 Uhr, Samstag, 13. Oktober 19.30 Uhr, Sonntag, 14. Oktober 18 Uhr, Samstag, 20. Oktober 19.30 Uhr, Sonntag, 21. Oktober 18 Uhr, Freitag, 26. Oktober 19.30 Uhr, Samstag, 27. Oktober 16 Uhr.
 
Karten sind online unter www.theater-suesel.de oder im Vorverkauf bei Sylvia Bliemeister, telefonisch jeweils dienstags und mittwochs von 9 bis 12 Uhr unter Tel. 04524/1379, erhältlich oder per E-Mail unter tickets@theater-suesel.de zu bestellen. Außerdem gibt es Karten in der Theaterkasse, donnerstags von 17 Uhr bis 18 Uhr im Foyer der Kulturscheune Süsel sowie im i-center der Eutin GmbH, Am Markt, Tel.04521/709734, an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie auch an der Abendkasse. (red)


Petra Remshardt

Eröffnung der Theatersaison in der Kulturscheune

Bilder
.

.

Mit dem Lustspiel „Anna, dat Goldstück!“





Süsel. Die Eröffnung der diesjährigen Theatersaison beginnt in der Kulturscheune Süsel mit „Anna, dat Goldstück!“, einem Lustspiel von Marc Camoletti. Unter der Regie von Ursel Wolgast spielen Anne Henningsen, Detlef Storm, Petra Kühl, Volker Paulsen und Angelique Barthel.
Zum Inhalt: Das Ehepaar Claudia und Bernhard will die gemeinsame Wohnung für außereheliche Rendezvous nutzen, wenn der jeweilige Partner auf Dienstreise bzw. unterwegs zur Mutter ist. Die Hausdame Anna wird deswegen vorsorglich in Urlaub geschickt. Aber Anna denkt gar nicht daran wegzufahren - wenn niemand zuhause ist, wird auch niemand merken, dass sie ihr Urlaubsgeld lieber auf die hohe Kante legt. Doch schon bald muss sie feststellen, dass es auch ihre Herrschaften mit der Wahrheit nicht so genau nehmen, und nun ist es an ihr, Claudia und ihren Freund Robert und Bernhard mit seiner Freundin Cathrin so zu lenken, dass sie bei ihren nächtlichen Aktivitäten nicht aufeinandertreffen. Natürlich weiß sie aus der Situation ihren Vorteil zu ziehen und ihre „hohe Kante“ dabei noch weiter auszubauen.
 
Die Aufführungen findet statt am Samstag, dem 6. Oktober um 19.30 Uhr (Premiere), Freitag, 12. Oktober, 19.30 Uhr, Samstag, 13. Oktober, 19.30 Uhr, Sonntag, 14. Oktober, 18 Uhr, Samstag, 20. Oktober, 19.30 Uhr, Sonntag, 21. Oktober, 18 Uhr, Freitag, 26. Oktober, 19.30 Uhr, Samstag, 27. Oktober, 16 Uhr.
Karten sind online unter www.theater-suesel.de oder im Vorverkauf bei Sylvia Bliemeister telefonisch jeweils dienstags und mittwochs von 9 bis 12 Uhr unter Tel. 04524/1379 erhältlich, per E-Mail an tickets@theater-suesel.de, in der Theaterkasse, donnerstags von 17 bis 18 Uhr im Foyer der Kulturscheune Süsel sowie im i-center der Eutin GmbH, Am Markt, Tel. 04521/709734 wie auch an der Abendkasse. (red)


Petra Remshardt

Anzeige: Hamburger Jazz-Kultband „Jazz-Lips“ in der Kulturscheune

Bilder
„Jazz-Lips“.

„Jazz-Lips“.

Süsel. Ausgefeilte Arrangements und witzige Unterhaltung versprechen die „Jazz-Lips“ aus Hamburg, die am Freitag, dem 18. Mai um 20 Uhr bereits zum sechsten Mal in der Süseler Kulturscheune mit einem Jazzkonzert gastieren. Die Jazz Lips gibt es mehrere Jahrzehnte. Sie gehören zum Urgestein der Hamburger Jazz-Szene.
Es sind noch Karten zum Preis von 20,50 Euro im Vorverkauf, dienstags und mittwochs von 9 bis 12 Uhr unter Tel. 04524/1379, donnerstags von 17 bis 18 Uhr an der Theaterkasse im Foyer der Kulturscheune Süsel, online unter www.theater-suesel.de sowie an der Abendkasse erhältlich. (red)


Petra Remshardt

Komödie „Etikettenschwindel“ in der Kulturscheune

Süsel. Am Donnerstag, dem 3. Mai um 19.30 Uhr gastieren die Beutelsardinen der Ev. Jugend der Kirchengemeinde Curau unter der Leitung von Roman Röpstorff in der Kulturscheune Süsel mit der Premiere der Komödie „Etikettenschwindel“ von Jürgen Baumgarten.
Ohne die unscheinbare Andrea (Anna P. Hehemann) geht nichts in der Boutique „Sonne, Mond und Sterne“. Deshalb macht sie sich große Hoffnungen, dass sie zur Leiterin der Filiale ernannt werden wird, die in Kürze eröffnet werden soll. Als Chef Leopold (Calvin Dettmann) jedoch der jüngeren Verkäuferin Lexi (Lea Giebelstein) die Filialleitung überträgt, gerät die sonst ruhige Andrea in Rage und zerstört ein teures Modellkleid, das eigentlich am nächsten Tag der Glanzpunkt eines Empfangs zu Leopolds 50. Geburtstag sein sollte.
Zu spät vertraut Leopold Andrea an, dass er sich aus dem Geschäft zurückziehen will. Sie soll das Hauptgeschäft leiten. Ein Traum von Andrea würde wahr werden. Damit dieser nicht platzt, muss sie bis zum Morgen das Kleid reparieren. Lexi hilft ihr, doch bis Andrea am Ende aufatmen kann, gibt es viele praktische Hürden zu überwinden. Ebenso menschliche, in Gestalt des mit Hasch experimentierenden Leopold, eines paranoiden Modedesigners (Felix Giebelstein), Lexis arroganter Schwester (Rieke Wittfoht), Andreas kriminellen Ex-Freunds (Florian Brandt), Leopolds Frau (Sofie Stieler), einer penetranten Kundin (Pauline Westenhoff) und eines hartnäckigen Boten vom „Singenden Telegramm“ (Malte Wetendorf).
Es sind Karten zum Preis von 10,50 Euro im Vorverkauf, dienstags und mittwochs von 9 bis 12 unter Tel. 04524/1379, donnerstags von 17 bis 18 Uhr an der Theaterkasse im Foyer der Kulturscheune Süsel, online unter www.theater-suesel.de sowie an der Abendkasse erhältlich. (red)


Petra Remshardt

Komödie „Sepenblasen“ in der Kulturscheune

Bilder
Szenenfoto.

Szenenfoto.

Süsel. Im Rahmen der Aboprogramme grün und orange gastiert am Samstag, dem 14. April um 19.30 Uhr und Sonntag, den 15. April um 18 Uhr die Niederdeutsche Bühne Neumünster in der Kulturscheune Süsel mit der Komödie „Sepenblasen“ von Nick Walsh, Niederdeutsch von Arnold Preuß.
Bernd Fechter will seine Firma verkaufen. Und seine Tochter Clara will heiraten. Da kann es schon einmal vorkommen, dass der gestresste Brautvater die Hochzeitsrede mit dem vorbereiteten Fusions-Vertrag mixt. Doch zum Glück gibt es das Ehepaar Bea und Arthur Schuster. Während Bea Bernd Tanzunterricht gibt, bei der Auswahl der Dias für die Hochzeitsfeier hilft und Clara in Sachen Hochzeitsschuhe berät, entwirft Arthur die Rede beziehungsweise den Vertrag, unterstützt Bernd bei den Verhandlungen und macht mit ihm am Abend vor der Hochzeit eine weinselige Reise in die Vergangenheit. Doch scheinen beide großen Vorhaben auf einmal gefährdet. Sie könnten wie Seifenblasen zerplatzen, denn was kann der Bräutigam schon dafür, wenn in London die Fluglotsen streiken? Ob er rechtzeitig zu seiner eigenen Hochzeit erscheint?
Es sind noch Karten zum Preis von 12,50 Euro, 13,50 und 14,50 Euro im Vorverkauf, dienstags und mittwochs von 9 bis 12 Uhr unter Tel. 04524/1379, donnerstags von 17 bis 18 Uhr an der Theaterkasse im Foyer der Kulturscheune Süsel, online unter www.theater-suesel.de sowie an der Abendkasse erhältlich. (red)


Petra Remshardt

„Emmi und Herr Willnowsky“ in der Kulturscheune

Bilder
Komiker-Duo "Emmi und Herr Willnowsky".

Komiker-Duo "Emmi und Herr Willnowsky".

Süsel. Im Rahmen des Theaters am Donnerstag gastiert am Mittwoch, dem 11. April und Donnerstag, den 12. April, jeweils um 20 Uhr, das Komiker-Duo „Emmi und Herr Willnowsky“in der Kulturscheune Süsel.
„Ja, wir sind verheiratet, aber ich mache keinen Gebrauch davon!“, so stellt Frau Emmi sich und ihren Mann Herrn Willnowsky bei ihren zahlreichen Auftritten gerne vor. Bekannt geworden sind die beiden im Hamburger Reeperbahn-Theater Schmidts Tivoli, doch seit ihren ersten großen Erfolgen tourt das Kiez-Kult-Duo auch durch ganz Deutschland.
Dargestellt werden diese beiden schillernden Figuren nicht von einem wirklichen Ehepaar, sondern von zwei Männern! Wie im wahren Leben auch lassen die beiden ihre Frustration regelmäßig aneinander aus und machen sich nicht mal die Mühe ihre gegenseitige Geringschätzung vor dem Publikum zu verstecken. Die Pfeile für den jeweils anderen Ehepartner sind wie bei jeder Show versteckt in einem Köcher voller einschmeichelnder Melodien, gespickt mit schlechten Witzen und jeder Menge Glanz und Glamour - kurz gesagt: Kiez-Feeling vom Feinsten.
Es sind noch Karten zum Preis von 18,50, 19,50 und 20,50 Euro im Vorverkauf, dienstags und mittwochs von 9 bis 12 Uhr unter Tel. 04524/1379, donnerstags von 17 bis 18 Uhr an der Theaterkasse im Foyer der Kulturscheune Süsel, online unter www.theater-suesel.de, sowie an der Abendkasse erhältlich. (red)


Petra Remshardt

Lustspiel „Un baben wahnen Engel“ in der Kulturscheune

Süsel. Am Samstag, dem 3. Februar um 19.30 Uhr und Sonntag, den 4. Februar um 18 Uhr gastiert die Niederdeutschen Bühne Lübeck in der Kulturscheune Süsel mit dem Lustspiel „Un baben wahnen Engel“ von Jens Exler.
Die altjüngferlichen Geschwister Helene und Elvira Engel leben in einer kleinen Dachwohnung. Sie würden gerne in die größeren Räume im Parterre ziehen, erstens wegen ihres Alters und zweitens wegen der ewigen Schlepperei mit den schweren Kohleeimern. Der Hauswirt aber vergibt die untere Wohnung laufend an andere Mieter, was nicht einzusehen ist. So erfinden die beiden Damen einen Poltergeist, der so auf die Nerven geht, dass sie damit schon drei Familien vergrault haben, und die neu eingezogene Familie Schlüter hat auch schon wieder Umzugsgedanken. Nun aber zieht ihr Neffe Klaus als Untermieter bei ihnen ein, und ausgerechnet dessen Jugendliebe Karin heißt Schlüter und wohnt im Parterre. Schnell ist beiden klar, dass nichts sie wieder trennen soll, wenn da nicht der verflixte Klopfgeist wäre. Durch Zufall wird Klaus Zeuge, wo der Unhold haust und nimmt nun alle Fäden in die Hand. Doch das ist noch nicht genug, plötzlich ist auch noch Tante Elvira über Nacht spurlos verschwunden, die Kassette mit allem Geld auch, und der Hauswirt scheint ein Kapitalverbrechen aufklären zu müssen.
Es sind noch Karten zum Preis von 12,50, 13,50 und 14,50 Euro im Vorverkauf, dienstags und mittwochs von 9 bis 12 Uhr unter Tel. 04524/1379, donnerstags von 17 bis 18 Uhr an der Theaterkasse im Foyer der Kulturscheune Süsel, online unter www.theater-suesel.de sowie an der Abendkasse erhältlich. (red)


Petra Remshardt

Schwank „Tante Adele rüümt op“ in der Kulturscheune

Süsel. Im Rahmen der Aboprogramme blau und gelb gastiert am Freitag, dem 26. Januar und Samstag, dem 27. Januar, jeweils um 19.30 Uhr die Niederdeutsche Bühne Rendsburg in der Kulturscheune Süsel mit dem Schwank „Tante Adele rüümt op“ von Fred Bosch, Niederdeutsch von Marian Lachmann.
Klaus ist drauf und dran, die Schreinerei seines verstorbenen Vaters durch seine Sauftouren mit Freundin Sabine in den Ruin zu treiben. Der Gerichtsvollzieher ist häufiger Gast, und wenn Nachbarin Sofie nicht ab und an im Haus aufräumen würde, würde Klaus in seinem Chaos versinken. Das kann sich Klaus Tante Adele nicht länger ansehen. Kurz entschlossen greift sie resolut ein, bezahlt die Schulden und setzt Klaus die patente Schreinermeisterin Susanne vor die Nase. Bis der Kredit abgearbeitet ist, muss Klaus nun als Geselle schuften. Und diese Rosskur scheint Klaus gar nicht so schlecht zu bekommen.
Es sind noch Karten zum Preis von 12,50, 13,50 und 14,50 Euro im Vorverkauf dienstags und mittwochs von 9 bis 12 Uhr unter Tel. 04524/1379, donnerstags von 17 bis 18 Uhr an der Theaterkasse im Foyer der Kulturscheune Süsel, online unter www.theater-suesel.de, sowie an der Abendkasse erhältlich. (red)


Petra Remshardt

Anzeige: Schauspiel „Unsere Frauen“ in der Kulturscheune

Süsel. Am Donnerstag, dem 18. Januar um 20 Uhr gastiert das Theater Combinale in der Kulturscheune Süsel mit dem Schauspiel „Unsere Frauen“ von Eric Assous. Mit „Unsere Frauen“ hat er ein Schauspiel verfasst, in dem nur Männer auftreten und es dennoch permanent um die Frauen geht.
Drei alte Freunde wollen einen gemütlichen Abend zusammen verbringen. Zum einen ist da Max, ein Radiologe und Ästhet, der in seiner großzügigen Wohnung standhaft alleine lebt und Schallplatten liebt. Der zweite ist Paul, ein Allgemeinmediziner, vermeintlich glücklicher Ehemann und Vater mit wenig Ahnung von seinen Kindern und deren Wünschen. Und dann gibt es da noch ihren Kumpel Simon, den Friseursaloninhaber. Er kommt zu spät. Er ist angetrunken und extrem aufgewühlt. Denn er hat gerade im Affekt seine Frau erwürgt. Und jetzt? Sofort zur Polizei gehen, sich stellen, empfiehlt Max. Sofort fliehen, untertauchen, meint Paul. Ihm einfach ein Alibi geben, schlägt Simon vor. Während Simon, nach reichlichem Tablettenkonsum in komaähnlichen Schlaf fällt, diskutieren sich die beiden anderen die Köpfe heiß: Wie weit kann - darf - muss Freundschaft gehen?
Le Figaro schrieb nach der Uraufführung von „Nos Femmes“ im Théâtre de Paris: „Gehen Sie hin, weil man lacht und nachdenkt … alles, was wir lieben am Theater …“.
Es sind noch Karten zum Preis von 18,50, 19,50 und 20,50 Euro im Vorverkauf, dienstags und mittwochs von 9 bis 12 Uhr unter Tel. 04524/1379, donnerstags von 17 bis 18 Uhr an der Theaterkasse im Foyer der Kulturscheune Süsel, online unter www.theater-suesel.de, sowie an der Abendkasse erhältlich. (red)


Petra Remshardt

Schwarzblond zu Gast in der Kulturscheune

Bilder
Das Duo Schwarzblond gastiert in der Kulturscheune Süsel.

Das Duo Schwarzblond gastiert in der Kulturscheune Süsel.

Süsel. Am Donnerstag, dem 16. November um 20 Uhr gastiert das Duo Schwarzblond mit ihrem Programm „Der Gigolo und die Prinzessin“ in der Kulturscheune Süsel.
Die beiden Berliner Unikate Monella Caspar und Benny Hiller haben ein völlig neues Genre kreiert. Als Formation mit dem Namen „Schwarzblond“ bieten sie eine explosive Mischung aus Chanson, Tango, Schlager und Pop mit humoristischen Kabarett-Einlagen und einer großen Portion Kitsch - sogenanntes „Glamour Pop Entertainment“. Ihre Outfits sind schrill und bunt, ihre Songs frisch und mit Pepp und ihre Auftritte sorgen beim Publikum für Gänsehaut. Doch dabei sticht besonders ihr künstlerisches Talent hervor: Benny Hiller, der virtuose Pianist, dessen Stimme insgesamt vier Oktaven umfasst und Monella Caspar, die nicht nur mit selbst entworfenen Kleidern, sondern auch mit ihrem engelsgleichen Gesang überzeugt, sind wahre Musik- und Unterhaltungs-Genies. Meistens singen die beiden auf Deutsch und beleuchten mit poetischen und leicht satirischen Texten Liebe, Melancholie und andere Probleme des Alltags. Sie sind an Originalität und Extravaganz kaum zu übertreffen. Live ist das Duo ein echtes Phänomen, das kein Auge trocken, keinen Lachmuskel unbenutzt und kein Herz unberührt lässt.
Es sind noch Karten zum Preis von 15,50 Euro, 16,50 Euro und 17,50 Euro online unter www.theater-suesel.de oder im Vorverkauf bei Sylvia Bliemeister jeweils dienstags und mittwochs von 9 bis 12 Uhr unter Tel. 04524/1379 erhältlich, donnerstags von 17 bis 18 Uhr im Foyer der Kulturscheune Süsel sowie im i-center der Eutin GmbH, Am Markt, Tel. 04521/709734 oder an der Abendkasse. (red)


Petra Remshardt

Schwarzblond zu Gast in der Kulturscheune

Süsel. Am Donnerstag, dem 16. November um 20 Uhr gastiert das Duo Schwarzblond mit ihrem Programm „Der Gigolo und die Prinzessin“ in der Kulturscheune Süsel.
Die beiden Berliner Unikate Monella Caspar und Benny Hiller haben ein völlig neues Genre kreiert. Als Formation mit dem Namen „Schwarzblond“ bieten sie eine explosive Mischung aus Chanson, Tango, Schlager und Pop mit humoristischen Kabarett-Einlagen und einer großen Portion Kitsch - sogenanntes „Glamour Pop Entertainment“. Ihre Outfits sind schrill und bunt, ihre Songs frisch und mit Pepp und ihre Auftritte sorgen beim Publikum für Gänsehaut. Doch dabei sticht besonders ihr künstlerisches Talent hervor: Benny Hiller, der virtuose Pianist, dessen Stimme insgesamt vier Oktaven umfasst und Monella Caspar, die nicht nur mit selbst entworfenen Kleidern, sondern auch mit ihrem engelsgleichen Gesang überzeugt, sind wahre Musik- und Unterhaltungs-Genies. Meistens singen die beiden auf Deutsch und beleuchten mit poetischen und leicht satirischen Texten Liebe, Melancholie und andere Probleme des Alltags.
Es sind noch Karten zum Preis von 15,50 Euro, 16,50 Euro und 17,50 Euro online unter www.theater-suesel.de oder im Vorverkauf bei Sylvia Bliemeister jeweils dienstags und mittwochs von 9 bis 12 Uhr unter Tel. 04524/1379 erhältlich, donnerstags von 17 bis 18 Uhr sowie im Foyer der Kulturscheune Süsel. (red)


Gesche Muchow

Kartenvorverkauf

Wir haben unseren Kartenvorverkauf ab September 2016 auf das online-System umgestellt. Jetzt können Theaterbesucher selbst von zu Hause aus Karten für eine Veranstaltung auswählen und Ihre Karten direkt buchen. Es ist ganz einfach, rufen Sie unsere homepage www.theater-suesel.de auf, klicken Sie auf Spielzeit und danach auf tickets und schon können Sie auswählen. Selbstverständlich können Sie wie bisher Ihre Karten auch bei Sylvia Bliemeister tel. unter 04524 1379 dienstags + mittwochs 9 – 12 h und freitags 14 – 18 h bestellen. Unsere Theaterkasse ist donnerstags von 17 – 18 h im Foyer der Kulturscheune Süsel geöffnet. Unser Theaterbüro an obiger Adresse ist montags 9 – 12 h und donnerstags 14 – 17 erreichbar unter 04524 – 706 3934


Pastor Dr. Fuchs Weg 3
23701 Süsel
Deutschland

04524/7063934
04524-7063933
kontakt@theater-suesel.de
www.theater-suesel.de
Suchbegriff(e): Theaterverein Süsel, Kulturscheune, Theater, Süsel, Kulturscheune, Theaterscheune, Kartenvorverkauf, Theoter op platt,