Simon Krüger

Boost für das 5G-Netz in ländlichen Regionen Deutschlands

Bilder

Foto: Pixabay.com @ webandi

Seit einigen Jahren sind die Einführung und der Ausbau des 5G-Netzes weltweit in aller Munde. Diese neue Netztechnologie soll die Internetnutzung verbessern und somit den sich verändernden Ansprüchen unserer heutigen Technologie gerecht werden. Auch in Deutschland läuft der Ausbau des neuen Netzes auf Hochtouren und soll in naher Zukunft sogar noch stärker angekurbelt werden.

 

Warum brauchen wir 5G?
Das neue 5G-Netz kommt mit einigen Vorzügen, von denen nicht nur Menschen in der Stadt profitieren möchten. Mit dem flächendeckenden Ausbau des Netzes soll gewährleistet werden, dass in den meisten Regionen Deutschlands und natürlich auch dem Rest der Welt eine Highspeed-Internetverbindung zur Verfügung steht. Die 5G-Technologie soll mit einer Reihe von Vorteilen für Industrie und Produktion einhergehen. Dazu gehören unter anderem optimierte Produktionsprozesse und Fortschritte für smarte Technologien wie das autonome Fahren und die Vernetzung von Fahrzeugen. Doch auch Privatnutzer sollen aus 5G einige Vorteile für sich beanspruchen können.

 

Vorteile für Smartphone-Nutzer
So können Smartphone-Nutzer damit eine bessere Internetverbindung erwarten - egal wo sie sich befinden. Das kann in vielen Situationen das Leben einfacher machen und die Nutzung des Internets optimieren. Ein Beispiel dafür ist das Spielen auf dem Smartphone. So kann eine schnellere Verbindung für ein besseres Spielerlebnis sorgen, etwa beim Besuch von Online Casinos. Um in einem Casino online zu spielen, muss das jeweilige Gerät mit dem Internet verbunden sein. Mit 5G haben Spieler auch unterwegs eine Highspeed-Verbindung. Das sorgt dafür, dass Spiele flüssig gespielt werden können, was vor allem bei Live Casino Games mit Streaming-Technologien von Vorteil sein kann. Das Spiel stockt so nicht und es ist ein flüssiger Spielverlauf möglich.

 

5G-Technologie in Deutschland - so ist der aktuelle Stand
Seit Ende 2019 läuft des Ausbau des Netzes in Deutschland und wird vor allem von den drei bedeutendsten Mobilfunkunternehmen angekurbelt. Diese drei größten Netzanbieter in Deutschland - Vodafone, O2 und Telekom - haben allesamt den Betrieb von 5G aufgenommen und bemühen sich um ein schnelles und möglichst flächendeckendes Angebot des neuen Netzwerks. Vodafone gab im Mai 2022 an, rund 50 Millionen Menschen in Deutschland zu erreichen. Die Telekom ist da sogar schon etwas weiter: Im April 2022 verkündete das Unternehmen, dass bereits 91 % der Deutschen Zugang zum 5G-Netz der Telekom haben. Ob ein Nutzer das 5G-Netz verwenden kann, liegt übrigens nicht einzig an der Verfügbarkeit des Netzes am jeweiligen Standort. Auch das Gerät muss auf die Nutzung ausgelegt sein. Ältere Smartphones und Tablets etwa können damit ihre Probleme haben - alle neueren Geräte sind jedoch in der Regel 5G-fähig.

 

Telekom kurbelt den 5G-Ausbau an
Zuletzt hat die Telekom das Thema 5G-Ausbau tatkräftig angepackt. Das deutsche Kommunikationsunternehmen hat in der ersten Hälfte des Jahres 2022 dafür gesorgt, dass über 3.000 neue Antennen an mehr als 1.000 Standorten hinzugefügt wurden. Des Weiteren ist das 5G-Netz nun auch mit einer Bandbreite von 10 MHz und im 700-Mhz-Spektrum verfügbar. Dafür werden Frequenzen genutzt, die ursprünglich für den Ausbau des Vorgängers LTE verwendet wurden. Das macht das Netz breiter zugänglich und könnte vor allem Nutzern in ländlichen Regionen zugute kommen. Das langwellige Signal reicht über bis zu 10 Kilometer und ist zudem besser für die Nutzung in Gebäuden geeignet. Normalerweise werden für die 5G-Technologie Frequenzen von 2.100 MHz und 3,6 GHz genutzt. Das Hinzukommen der neuen 700-MHz-Frequenz soll bestehende Funklöcher schließen und dafür sorgen, dass nicht nur Städte, sondern auch ländliche Regionen Zugang zu 5G haben.


Weitere Sonderthemen
HSG-Spieler Fabian Kaister traf viermal in Hanburg.

HSG Handballseite


HSG Ostsee verliert gegen die SG Hamburg-Nord

Hamburg. Die Partie in der Halle am Tegelsbarg begann mit viel Tempo. Die Hausherren erzielten nach knapp einer Minute das 1:0, das nur acht Sekunden später von Jan-Ove Litzenroth ausgeglichen wurde. Fabian Kaiser brachte die HSG Ostsee…
Gastronomie Weihnachtsfeier
Gastronomie Weihnachtsfeier
Wer unvorbereitet in den Winter startet, kann durchaus in frostiger Kälte im Nirgendwo stranden. (Bild: Pixabay/bneijt)

Sicher durch den Winter


Fit in den Winter Tipps für`s frostsichere Fahren

Das Schloss ist eingefroren, die Batterie leer, die Reifen rutschen von der Fahrbahn. Wer unvorbereitet in den Winter startet, strandet schnell mal in frostiger Kälte im Nirgendwo. Folgende Checks stehen in der Werkstatt auf der Agenda. Batterie testenIm vergangenen…
Als Geschenk zur Eröffnung übergab Bürgermeister Winfried Saak ein Wappen der Gemeinde an Reimer Jens (re.).

Neueröffnung Edeka Jens Schönwalde


Edeka Jens Markt in Schönwalde eröfnet

Schönwalde. Dieser Markt setzt neue Maßstäbe. Mit der Neueröffnung des Edeka Jens Marktes in Schönwalde, Oldenburger Straße 19 am vergangenen Donnerstag setzt das Familienunternehmen ein echtes Statement. „Und das nicht nur was die hochmoderne Ausstattung betrifft,…
Von Gerd Lauenstein kommt diese Aufnahme von der Strandlinie und Seebrücke Kellenhusen.

Leserfotos


So schön ist unser Norden: Leserfotos, Folge 43

Ostholstein. Prächtiges Abendrot, buntes Herbstlaub, zarter Morgennebel und graue Ostseewellen begleiten uns seit einiger Zeit in die kältere Jahreszeit. Das haben auch unsere Leserinnen und Leser mit ihren Handys und Kameras eindrucksvoll in Szene gesetzt. Gezeigt…
Firmengründer Jan Grimm.

10 Jahre GST Grimm Straßenbau


Spezialisiert auf Qualität und Verlässlichkeit: 10 Grimm Straßen- und Tiefbau

Hobstin. Seit 10 Jahren ist die Firma Grimm Straßen- und Tiefbau (GST) aus Hobstin ein verlässlicher Partner in Sachen Tiefbau, Straßenbau, Rohrleitungsbau, Asphaltbau und Pflasterarbeiten. Leidenschaft für das Handwerk, ein erfahrenes…

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage