Museums-Hof Lensahn - Herr Schulte
Bilder
Prienfeldhof 1
23738 Lensahn
Deutschland

04363/91122
04363/91144
info@museumshof-lensahn.de
www.museumshof-lensahn.de
Facebook
Öffnungszeiten: Täglich geöffnet
vom 01. April bis 25. Oktober 2015
Museumshof: ab 10 Uhr
Gaststube: 11 - 17 Uhr
Marco Gruemmer

Museumshof: Enorme Spendenbereitschaft

Bilder
Spendenübergabe mit der Landfrauen-Vorsitzenden Gisela Schneider, Kassenwartin Ingrid Albrecht und Museumsleiter Eckhard Schulte-Kersmecke (v. lks.).

Spendenübergabe mit der Landfrauen-Vorsitzenden Gisela Schneider, Kassenwartin Ingrid Albrecht und Museumsleiter Eckhard Schulte-Kersmecke (v. lks.).

Foto: Marco Grümmer

Lensahn. Der Verein Landwirtschaftsmuseum Prienfeldhof Lensahn steht unmittelbar vor dem Erwerb des Museumshofes (der reporter berichtete). „Wir streben an, die Modalitäten zum Kauf noch vor dem Jahresende abzuschließen“, erklärte Museumsleiter Eckhard Schulte-Kersmecke.

 

Mitglieder, Freunde und Förderer des Vereins wurden dabei mittels eines Spendenaufrufes um Unterstützung gebeten. „Wir möchten durch Privatdarlehen von Förderern und der öffentlichen Spendenaktion zum Zweck des Hoferwerbs die Kreditsumme verringern und den Kauf mit einem erhöhten Eigenanteil realisieren“, sagte Kassenwart Sebastian Seidel erst kürzlich auf der Jahreshauptversammlung. Und die Spendenbereitschaft ist hoch. Schon jetzt (Stand 26. Oktober) konnte ein stolzer Betrag von 20.500 Euro erzielt werden.

 

In dieser Summe sind auch 500 Euro enthalten, die der Landfrauenverein Neustadt gespendet hat. Deren 1. Vorsitzende Gisela Schneider berichtete, dass das Geld zum einen aus dem Erlös vom Bauernmarkt in Neustadt, wo die Landfrauen immer mit selbstgebackenen Kuchen und Torten für kulinarische Genüsse sorgen, und zum anderen aus dem Budget der 70-Jahr-Feier, die coranabedingt in 2021 nicht stattfinden konnte, stammt. Der Vorstand hatte im reporter von der Spendenaktion gelesen und sich entschlossen, als Verein einem anderen Verein zu helfen. Dies auch vor dem Hintgergrund, dass sich der Landfrauenverein ursprünglich aus der Landwirtschaft heraus gegründet hatte. Generell sind die Mitglieder des Neustädter Landfrauenvereins gern gesehene Gäste auf dem Museumshof. Dieser war bereits Ziel einer Fahrradtour, das vereinseigene Sommerfest wurde dort durchgeführt und auch der Landfrauenchor begeisterte bereits die Besucherinnen und Besucher.

 

Wie Eckhard Schulte-Kersmecke ankündigte, erhalten alle Spenderinnen und Spender noch eine „Dankeschön-Einladung“ für Anfang des Jahres 2023. (mg)

 

Spendenaktion läuft weiter

Wer den Verein Landwirtschaftsmuseum Prienfeldhof bei seinem Vorhaben, den Museumshof zu erwerben, noch unterstützen möchte, ist dazu herzlich eingeladen. Kontodaten: VR Bank zwischen den Meeren, IBAN: DE87 2139 0008 0000 4776 05, Stichwort „Spende zum Hofkauf“.


Marlies Henke

Apfeltage auf dem Museumshof

Lensahn. Bei den Apfeltagen auf dem Museumshof Lensahn am kommenden Wochenende, 22. und 23. Oktober ab 10 Uhr, wartet auf die Besucher viel Interessantes und Wissenswertes rund um die Paradiesfrucht. Eine große Auswahl von Apfelsorten werden präsentiert und zum Kauf angeboten.

Highlight am Samstag: Die Besucherinnen und Besucher können eigene Äpfel mitbringen, die von einer Lohnmosterei vor Ort zu Saft verarbeitet werden. Eine Mindestmenge von 60 kg (circa vier Obstkisten) ist vorausgesetzt. Hierzu sollte die Lieferantenzufahrt Sandkuhle 15 genutzt werden.

Highlights am Sonntag: Ein Apfelexperte wird die Frage beantworten, welcher Apfel im heimischen Garten wächst. Zur Sortenbestimmung werden drei bis fünf Äpfel benötigt von der Sonnenseite des Sortenbaumes. Umfangreiche Tipps zum richtigen Beschnitt von Obstbäumen gibt ein weiterer Fachmann.

An beiden Tagen können sich die Gäste bei einem Rundgang über den Museumshof unter anderem das historische Apfelsaftpressen ansehen, dem Schmied über die Schulter sehen, Stockbrot backen oder an Mitmachaktionen teilnehmen. Aus der Museumsküche kommen leckere Apfelkuchen und –torten. Beim großen Hof-Markt können zudem Erzeugnisse aus der Region erworben werden. Der Eintritt kostet 6 Euro. (red)


Marco Gruemmer

Apfeltage auf dem Museumshof Lensahn 

Bilder
Eine große Auswahl von Apfelsorten wird präsentiert und zum Kauf angeboten.

Eine große Auswahl von Apfelsorten wird präsentiert und zum Kauf angeboten.

Lensahn. Bei den Apfeltagen auf dem Museumshof Lensahn am Wochenende des 22. und 23. Oktober ab 10 Uhr wartet auf die Besucherinnen und Besucher viel Interessantes und Wissenswertes rund um die Paradiesfrucht.

 

Höhepunkte am Samstag

Die Lohnmosterei wird vor Ort sein. Es können eigene Äpfel mitgebracht werden, die zu Saft verarbeitet werden. Eine Mindestmenge von 60 Kilogramm (etwa vier Obstkisten) vorausgesetzt. Hierzu sollte die Lieferantenzufahrt Sandkuhle 15 genutzt werden. Die Preise und weitere Informationen sind über das Museumsbüro unter Tel. 04363/91122 erhältlich

 

Höhepunkte am Sonntag

Ein Apfelexperte wird die Frage beantworten, welcher Apfel im heimischen Garten wächst. Zur Sortenbestimmung werden drei bis fünf Äpfel von der Sonnenseite des Sortenbaumes benötigt. Umfangreiche Tipps zum richtigen Beschnitt von Obstbäumen gibt ein weiterer Fachmann.

An beiden Tagen können sich die Gäste bei einem Rundgang über den Museumshof unter anderem das historische Apfelsaftpressen ansehen, dem Schmied über die Schulter sehen, Stockbrot backen oder an weiteren Mitmachaktionen teilnehmen. Aus der Museumsküche kommen Apfelkuchen und –torten. Beim großen Hof-Markt können Erzeugnisse aus der Region erworben werden. Der Eintritt kostet 6 Euro. (red)


Prienfeldhof 1
23738 Lensahn
Deutschland

04363/91122
04363/91144
info@museumshof-lensahn.de
www.museumshof-lensahn.de
Facebook
Öffnungszeiten: Täglich geöffnet
vom 01. April bis 25. Oktober 2015
Museumshof: ab 10 Uhr
Gaststube: 11 - 17 Uhr
Suchbegriff(e):Landwirtschaft, Geschichte, Auflug, Lernen, Mueseumshof Lensahn, Museum, Lensahn, Landwirtschaft, Natur, Handwerk, Altbau, Ostholstein