Simon Krüger

Tipps und Tricks für die Reise mit dem Auto

Die Deutschen lieben ihre Autos und so ist es kein Wunder, dass die meisten dieses auch für die Urlaubsreise nutzen. Eben dies hat auch eine Umfrage des BDAE ergeben. Hier gaben ganze 48 % der Bundesbürger an, mit dem Auto zu reisen. Damit ist der private PKW deutlich beliebter als der Zug oder gar das Flugzeug. Doch was macht ein gutes Reisefahrzeug eigentlich aus? – Diese Frage soll dieser Artikel beantworten.
Bilder

Foto: Pixabay.com @ Pexels

Der KFZ-Check vor Reisebeginn
Damit der Urlaub mit dem Auto reibungslos funktioniert, ist es wichtig, das Fahrzeug vor Reisebeginn gründlich zu checken. Besonders gilt dies für die Reifen, das Motoröl sowie das Kühlsystem und die Lichtmaschine. Auch sollte die Autobatterie auf Herz und Nieren überprüft werden, damit es nicht zu einer Panne kommen kann. Schließlich kann es im Ausland durchaus schwierig sein, an geeignete Ersatzteile zu kommen.

 

Dokumente für die Reise
Wer innerhalb der EU unterwegs ist, braucht lediglich seinen Führerschein und seinen Personalausweis mitzunehmen. Bei der Reise in Drittstaaten ist jedoch die Beantragung eines Reisepasses notwendig. Und damit auch die Straßen legal und sicher befahren werden, sollten die jeweiligen Mautgebühren eines jeden Landes recherchiert werden. Die notwendigen Vignetten sind z. B. auf Mautgebühren.de bestellbar. Wer diesen wichtigen Faktor vergisst, muss mit saftigen Geldstrafen rechnen, die die Urlaubskasse ordentlich belasten.

 

Sicher verstautes Gepäck
Auf dem Weg ins Urlaubsland legen die Deutschen gut und gerne einige Hundert Kilometer zurück. Damit es auf der langen Reise nicht zu einem Unfall oder Zwischenfall kommt, sollte alles Gepäck sicher verstaut werden. Das bedeutet:

  • Schweres Gepäck sollte immer unten untergebracht werden
  • Das zugelassene Fahrzeuggewicht sollte nicht überschritten werden
  • Koffer, Reisetaschen und Co. sollten nicht umherrutschen können
  • Der Reifendruck sollte an das geladene Gewicht angepasst werden

 

Ausreichend Proviant mitnehmen
Eine mehrstündige Autofahrt ist anstrengend und macht hungrig. Deshalb sollte schon vor Reisebeginn ein leckeres Luch-Packet zusammengestellt werden. Besonders zu empfehlen sind leichte Lebensmittel. Belegte Brote, Gemüse und Obst sowie ein paar Nüsschen für zwischendurch sind hervorragend geeignet. Auch ein Vorrat an Wasser sowie eine Kane Kaffee dürfen nicht fehlen. Flüssigkeit ist besonders wichtig, wenn es in warme Länder geht. Dann kann das eigene Fahrzeug schnell zur fahrenden Sauna werden.

 

Genügend Zeit einplanen für Pausen
Langes Autofahren ist ermüdend. Viele Urlaubsreisenden, die in Gruppen oder mit der ganzen Familie fahren, wechseln sich mit dem Fahren ab. Bei wem dies nicht möglich sein sollte, sollten zumindest feste Pausen eingeplant werden. Der ADAC empfiehlt alle zwei bis drei Stunden einen kurzen Stopp einzulegen. Grundsätzlich sollte die Fahrt mit genügend Zeit ausgestattet werden, um Hektik und Übermüdung zu vermeiden.

 

Unterhaltungselektronik und sonstige Technik
Um auf fremden Straßen immer den schnellsten und vor allen Dingen richtigen Weg zu finden, sollte unbedingt ein gutes Navigationsgerät eingepackt werden. Sollte dafür das eigene Smartphone genutzt werden, sollte eine durchgehende Stromversorgung im Auto sichergestellt sein. Also Ladekabel nicht vergessen. Und für alle anderen Mitreisenden empfiehlt es sich, einige Filme und Serien sowie E-Books herunterzuladen, um unterwegs etwas Unterhaltung zu haben.

 

Die perfekte Route und Abfahrtszeit
Schon einige Tage bevor die Reise mit dem Auto angetreten wird, empfiehlt es sich die vollständige Route bereits geplant und im Navigationsgerät eingespeichert zu haben. Dabei sollte nicht vergessen werden, einige Alternativen zu kennen, um im Falle einer Sperrung oder eines Unfalls trotzdem an das gewünschte Ziel zu kommen. Und da wirklich keiner zum Urlaubsbeginn gerne im Stau steht, sollte die Abfahrtszeit möglichst nicht mit den Stoßzeiten zusammenfallen. Am besten ist es, ganz früh morgens loszufahren. Dann sind die Autobahnen meist noch leer und es kann ohne den Stress des Berufsverkehrs gefahren werden.


UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage