Seitenlogo
Kristina Kolbe

Deutschland freut sich auf die anstehende EURO 2024

Das Finale der EURO 2024 wird im Olympiastadion in Berlin ausgetragen

Das Finale der EURO 2024 wird im Olympiastadion in Berlin ausgetragen

Bild: 1451033 via pixabay.com

 

In diesem Jahr steht bekanntermaßen im Sommer im Fußball mit der Europameisterschaft ein besonderes Highlight auf dem Terminkalender. Es steht schon länger fest, dass die EURO 2024 in Deutschland ausgetragen wird. Aber auch aufgrund der vielen enttäuschenden Auftritte der deutschen Nationalmannschaft in der Vergangenheit kam lange Zeit nicht die große Vorfreude auf.

Aber seitdem Julian Nagelsmann den Posten als Bundestrainer übernommen hat, scheint es auch bei den Leistungen der DFB-Elf endlich wieder aufwärtszugehen. Entsprechend ist die Vorfreude auf die Europameisterschaft in Deutschland in den vergangenen Monaten deutlich gestiegen. Wobei man grundsätzlich in allen teilnehmenden Ländern feststellen kann, dass die Fußballfans der Mitte Juni beginnenden Europameisterschaft immer mehr entgegenfiebern.

Die Fußballfans können sich auf beeindruckende Stadien freuen

Der Startschuss bei der EURO 2024 fällt am 14. Juni in München mit dem Eröffnungsspiel zwischen Deutschland und Schottland. Die Allianz-Arena in der bayerischen Hauptstadt wird mit Sicherheit einen perfekten Rahmen für dieses erste Spiel bei der Europameisterschaft bieten.

Grundsätzlich können sich gerade auch die vielen Fußballfans, die aus anderen Ländern zur EURO 2024 anreisen, auf beeindruckende Stadien freuen. Denn alle ausgewählten EM Stadien 2024 gehören zweifellos zu den besten Stadien in Deutschland und werden auch einen wichtigen Beitrag zu einer besonderen Stimmung bei allen Spielen bei der EURO 2024 sorgen.

Neben der bereits angesprochenen Allianz Arena in München können sich die Fußballfans bei der EM 2024 unter anderem auch auf die Veltins Arena in Gelsenkirchen, den Signal Iduna Park in Dortmund und das Olympiastadion in Berlin freuen.

Deutschland hofft schon in der Vorrunde auf beste Stimmung in den Stadien

Aus Sicht der deutschen Nationalmannschaft waren die letzten großen Turniere ziemlich enttäuschend. Schließlich konnte die DFB-Elf eigentlich seit dem Gewinn der WM 2014 in Brasilien nicht mehr bei Weltmeisterschaften und Europameisterschaften überzeugen und musste jeweils frühzeitig bei diesen Turnieren schon wieder die Heimreise antreten.

Bei der anstehenden EM 2024 im eigenen Land will die deutsche Nationalmannschaft aber endlich wieder ein anderes Gesicht zeigen und im Idealfall im eigenen Land den Europameisterpokal holen. Im ersten Schritt gilt es für die Mannschaft von Bundestrainer Julian Nagelsmann aber erst einmal die Gruppenphase zu überstehen.

In der Gruppe A bekommt es Deutschland mit Schottland, Ungarn und der Schweiz zu tun. Es handelt sich aus deutscher Sicht bei diesen Gegnern sicher nicht um eine leichte Gruppe und trotzdem sollte die DFB-Elf nicht zuletzt auch mit der Unterstützung der Zuschauer bei dieser Heim-EM das Achtelfinale erreichen. Wichtig wird aus deutscher Sicht auf jeden Fall auch sein, dass man möglichst schon beim Eröffnungsspiel gegen Schottland eine gute Leistung zeigen und gleichzeitig auch den ersten Sieg einfahren kann.

Deutschland überzeugte bei jüngsten Freundschaftsspielen im März

Im vergangenen März bestritt die deutsche Nationalmannschaft mit Blick auf die EURO 2024 noch zwei Testspiele gegen Frankreich und gegen die Niederlande. Nach den zuvor gezeigten Auftritten im November gegen die Türkei und in Österreich mit schmerzhaften Niederlagen waren viele Fans skeptisch.

Julian Nagelsmann überraschte schon vor diesen beiden Freundschaftsspielen und berief auf der einen Seite gleich mehrere Neulinge in den Kader und machte auf der anderen Seite die Rückkehr von Toni Kroos, in den Kreis der Nationalmannschaft perfekt. Der erfahrene Mittelfeldstratege spielt weiterhin für Real Madrid und ist vielen Fußballfans sicher auch noch aus seiner Zeit bei Bayern München bekannt.

Noch wichtiger war aber, dass die deutsche Nationalmannschaft gleich im Länderspiel in Paris gegen Frankreich ein ganz anderes Gesicht gezeigt hat. Hierbei profitierte Deutschland auch von einem Treffer von Florian Witz zur 1:0-Führung, bereits in der 1. Spielminute. In der zweiten Halbzeit war es dann Kai Havertz, der mit seinem Tor für den späteren 2:0-Endstand und damit verbundenen Auswärtssieg sorgte.

Wenige Tage später zeigte Deutschland auch in einem Heimspiel gegen die Niederlande einen starken Auftritt und konnte sich diesmal durch Tore von Maximilian Mittelstädt und Niclas Füllkrug am Ende mit 2:1 durchsetzen. Durch diese beiden Erfolge gegen starke Gegner ist die Euphorie rund um die EURO 2024 in Deutschland auf Anhieb stark gestiegen.


UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen