Simon Krüger

Frauenfußball im Rampenlicht

Bilder

Foto: Pixabay.com @ leezathomas099

Vor einem Jahr um diese Zeit bereitete sich ganz Europa auf die verspätete EM 2020 vor. Dieses Jahr sind die Frauen an der Reihe. Die Hoffnungen sind groß, dass der Frauenfußball wieder an die Popularität anknüpfen kann, die er sich in den Jahren vor der Pandemie mühsam aufgebaut hatte. Auch in Ostholstein ist das Interesse am Frauenfußball größer als je zuvor. Das Abschneiden bei der EM dürfte mit darüber entscheiden, wie die Wahrnehmung des Frauenfußballs sich in den nächsten Jahren entwickelt.

 

Frauenfußball im Aufwind
Rund ein halbes Jahrhundert ist es her, dass der Deutsche Fußballbund sein Verbot des Frauenfußballs aufhob. Aus heutiger Sicht ist kaum zu glauben, dass so eine Regel jemals existiert hat. Aber noch in den Siebziger und Achtziger Jahren wurden die Pionierinnen der Frauenmannschaften belächelt, wenn nicht gar offen ausgelacht. Das ist heute anders. Heute schauen sich rund doppelt so viele Zuschauer die Spiele der Frauen-Bundesliga an wie noch vor 20 Jahren, Europa- und Weltmeisterschaften gelten mittlerweile als Großevents. Die Gründe hierfür liegen unter anderem darin, dass Vereine heutzutage viel mehr Geld in den Frauenfußball investieren als früher und damit Nachwuchstalenten erlauben, ihr Potential zu entfalten. Weiblichen Fußballstars gelingt es über die sozialen Medien, sich selbst zu vermarkten und eine Fangemeinde aufzubauen, der sie als Vorbilder dienen. Und auch die herkömmlichen Medien sind heute eher dazu bereit, über den Frauenfußball zu berichten.

 

Frauenteams in der Region
Auch in Ostholstein gibt es zahlreiche Frauen-Fußballteams. Besonders erfolgreich sind die Damen des Fortuna Bösdorf, die sich nicht nur in der Saison 2019/20 den Kreispokal holten. Sie spielten bereits mehrere Jahre in der Schleswig-Holstein-Liga und belegen aktuell in der Landesliga regelmäßig die Ränge 3 bis 5. Neu dabei ist die Frauenmannschaft des NTSV Strand 08, die erst 2020 gegründet wurde aber schon jetzt in der Kreisklasse A Ost spielt. Auch beim Nachwuchs sind die Vereine der Region aktiv. Die D-Jugend der Probstei holte sich 2018/19 sogar den Landesmeistertitel, viele andere Vereine haben ebenfalls seit einigen Jahren eine eigene Damen-Jugendmannschaft. Jedes Mal, wenn die deutsche Nationalmannschaft auf dem internationalen Parkett Erfolge feiert, schlägt sich das auch in einem erhöhten Interesse bei den Jugendmannschaften nieder. Mit Spannung verfolgen die Vereine daher das Abschneiden bei der diesjährigen EM.

 

Kann Deutschland sich den Titel zurückholen?
Und sie sind nicht die einzigen, die mit großem Interesse nach dem diesjährigen Austragungsort England blicken. Einige Buchmacher bieten Quoten von 5:1 auf einen Sieg der deutschen Nationalmannschaft, was viele Fans dazu verleiten dürfte, einen Sportwetten Bonus einzusetzen und eine kleine Wette abzuschließen. Schließlich hat Deutschland acht der letzten zehn Turniere gewonnen. Zwischen 1995 und 2013 gewannen die Deutschen sogar sechs Mal in Folge, bis die Däninnen der Siegesserie 2017 im Viertelfinale ein jähes Ende bereiteten. Das wollen die deutschen Damen natürlich nicht auf sich sitzen lassen. Im Interview gibt sich Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg selbstbewusst: "Natürlich kann Deutschland Europameister werden", erklärte sie vor Kurzem dem Tagesspiegel im Interview, räumte allerdings auch ein, dass Deutschland gegen ernstzunehmende Gegnerinnen antritt. In der Vorrunde trifft die Nationalelf unter anderem auf Dänemark. Hier ist das Ziel klar: Sich für die Niederlage beim letzten Mal revanchieren - und am liebsten als Gruppenerste hervorgehen.


UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage